Imperiale Festwoche - Infoflyer

  • Hallo zusammen!

    Für die Festwoche stelle ich einen kleinen Infoflyer als pdf. zusammen. Ursprünglich nur um die Stellplätze bei der Parade deutlich zu machen (dieses Jahr wird es etwas anders als die letzten Jahre aber wir versuchen ja jedes Jahr etwas anders zu machen).


    Aber ich möchte auch die anderen Projekte nicht zu kurz kommen lassen. Daher würde ich die verschiedenen teilnehmenden Gilden und Projekte darum bitten, einen kleinen Fünfzeiler als Beschreibung und einen Screenshot der Location (gerne auch etwas aufgepimpt, werdet ruhig artsy-fartsy) bei zu steuern oder mich auf dem Discord anzuwhispern (Tanc#6300) und mir die Dinge zur Verfügung zu stellen. Dann kann ich den Flyer zu einer kleinen Erinnerung an dieses Jahr machen.


    Wenn ihr weitere Ideen habt was in den Flyer kommen könnte (bspw. Getränkecoupons oder Ähnliches), gerne hier drunter!


    LG
    Gerett/ Radis

  • Eine Idee zu Getränkecoupons:
    Nein.


    Begründung:

    Fundamentalistische Militärdiktatur mit akutem Ressourcenmangel (galaxieweit, darf man im RP durchaus auch mal spüren, auch wenn das Sith-Imperium dies gegenüber den Bürgern aus Propagandagründen nie zugeben würde) auf Kriegsproduktionsmaximum, kein bayrisches Schützenfest :winking_face:

  • War jetzt auch nur ein aus der Luft gegriffenes Beispiel. (Wobei, wenn der Betreiber der Nexusraumcantina Coupons ausgibt ist das immer noch sein Bi.... seine Sache...^^). Aber wir können uns gerne mal abseits dieses Threads zum Bild des Imperiums hinsetzen und schauen wo wir übereinstimmen und wo nicht.

  • Warum sollten Coupons/free Drinks nicht zu einer Diktatur passen? Finde den Vorschlag nicht so abwegig, da viele Diktaturen auf "Brot und Spiele" setzten um ihre Propaganda zu verherrlichen und nebenbei das Volk von wirtschaftlichen/politischen/humanitären Problemen abzulenken.

    Eine Idee zu Getränkecoupons:
    Nein.


    Begründung:

    Fundamentalistische Militärdiktatur mit akutem Ressourcenmangel (galaxieweit, darf man im RP durchaus auch mal spüren, auch wenn das Sith-Imperium dies gegenüber den Bürgern aus Propagandagründen nie zugeben würde) auf Kriegsproduktionsmaximum, kein bayrisches Schützenfest :winking_face:

    Ich schiele mal zu einem der Vorbilder des Imperiums dem es ähnlich wirtschaftlich ging...dem dritten Reich. Auch hier wurden Paraden, Feiern, und Propagandaveranstaltungen mit kleinen Geschenken fürs Volk abgehalten, olympische Spiele, Festumzüge zu Hitlers Geburtstag wo Kinder beschenkt wurden undundund. Die Natur einer Diktatur ist es, dem kleinen Bürger Sicherheit, Wohlstand und das Gefühl das alles besser als woanders ist vorzugaukeln, und sich selbst in den Himmel zu loben. Free Drinks/Coupons zu verteilen ist da durchaus ein Mittel was schon in der Realität angewandt wurde, daher meiner Meinung nach passend. Genauso wie Bayrische Schützenfeste für die kleinen Soldaten.


    "Was mich an all den verdammten Cantinas auf Nar stört willst du wissen?"
    "Die Dinger sind zu nobel, zu sauber, zu fein, zu teuer, zu lieb, zu nett...zu viel EINHEITSBREI!"


    -= Der Tempel =-
    Der andere Club auf Nar Shaddaa

  • Begründung:

    Fundamentalistische Militärdiktatur mit akutem Ressourcenmangel (galaxieweit, darf man im RP durchaus auch mal spüren, auch wenn das Sith-Imperium dies gegenüber den Bürgern aus Propagandagründen nie zugeben würde) auf Kriegsproduktionsmaximum, kein bayrisches Schützenfest :winking_face:

    Ich stelle noch einmal kurz heraus, worum es mir eigentlich im Kern ging.

    Um Immersion und eine Unterscheidbarkeit zu einer republikanischen Militärparade, bzw. dem Eindruck in einem freien Staat zu sein, bei dem sich die Bürger*innen freiwillig dazu entscheiden bei einem Fest zu partizipieren, bzw. dazu "gelockt" werden müssen, in dem man ihnen Benefits verspricht.


    Coupons sind da sicher vorstellbar. Beispielsweise für verdiente Offizier*innen und dergleichen, die dies als Belohnung für gute Dienste erhalten.


    Darüber hinaus erwähnte ich den aktuellen Stand der Galaxis und des Imperiums, den ebenfalls zu bedenken nicht unspannend sein könnte.

    Eine Grundsatzdiskussion darüber, was im Klein-Klein machbar sei, mit der jährlich aufkommenden Subdiskussion darüber "was das Imperium eigentlich ist und womit man es vergleichen kann" schwebte mir nicht vor, denn die habe ich in den letzten >10 Jahren schon öfter, auch mit den hier anwesenden, geführt.


    Es wäre schlicht schön, wenn auf das Gesamtsetting geachtet werden würde und es nicht erscheint als würde man "Coupons" verschenken um Menschen dazu zu motivieren zu der Feier zu kommen. Wenn die nicht mitmachen haben sie ohnehin mit Repressalien zu rechnen. Das Couponding war dabei nur ein Beispiel.


    Danke für die Aufmerksamkeit :slightly_smiling_face: Damit habe ich alles gesagt, was ich sagen wollte.

  • Und ein Getränkecoupon nimmt dir die Immersion einer militaristischen Gesellschaft? Dann dürfte ich auch keinen Flyer machen weil "Das Volk ja schon hinkommt" wie du sagst und auch nichts verpasst. Dann könnte ich auch schlicht auf den Aufwand verzichten und gut ist. Aber NÖ, denn mein Empfinden ist dass das Sithimperium dafür die Ressourcen hat und klarmacht weil es eben "diese eine besondere Woche" Im Jahr ist. Und auf derlei Dinge zu verzichten bricht MEIN Immersionsempfinden.


    Nochmal: Coupons sind schlicht ein Beispiel. Dein Einwurf, mit dem Setting vernünftig umzugehen, ist gehört worden und wird nach meinem Dafürhalten (denn ICH baue den Kram) berücksichtigt.


    Bisherige Themen im Flyer:

    • Übersicht der Woche mit ihren jeweiligen Veranstaltungen
    • Parade, Karte dazu und Stellplätze
    • (Hier könnte EURE Veranstaltung stehen!)


    Es ist also noch genügend Platz vorhanden. Und wenn sich keiner meldet dann isses so.

  • Du musst mich nicht über den Sinn, bzw. das das Existenzrecht, der Festwoche belehren. Ich habe diesen, aus der Lore stammenden Event, vor Jahren das erste mal in die Community getragen und initiiert. Aber Danke :winking_face:


    "Das Volk wird schon hinkommen" bezog sich auf die implizierte Pflicht zur Teilnahme. Wenn wir schon irdische Diktaturen als Beispiel heranziehen, dann macht ein Blick in die DDR ebenso Sinn, deren Bürger zum Hurra-Patriotismus angehalten wurden, obschon genau das ja eigentlich im Westen böse gewesen sein (weshalb das Beispiel nur bedingt passt, diesen Part müsste man geistig exkludieren).


    Natürlich kann man Coupons - und mir ist klar, dass dies nur ein Beispiel war - auch mit einem dazu passenden Background einbauen. Etwa, indem man Coupons personenbezogen verteilt und "tagged". Damit wüsste jeder Bürger, dass nachgeprüft wird ob diese Coupons genutzt werden. Und wer sie nicht nutzt, weil er oder sie nicht an der Woche teilnimmt, wird sich dafür hinterher rechtfertigen müssen, was man natürlich auch nicht öffentlich tut und damit auch im Vorfeld nicht öffentlich droht.


    Und natürlich setzt das Sith-Imperium auf großen Pump, auf Propaganda und auf Begeisterung, die man durch die Festwoche entfachen möchte. Am Ende ist dieser ganze Event nichts weiter als eine Propagandaveranstaltung.

    Natürlich zwingt man nicht alle Bürger direkt zur Teilnahme, was man auch gar nicht muss, da die Bürger des Imperiums von Kindesbeinen an dazu indoktriniert wurden dieses System zu feiern. Dieses Feuer wird durch die Festwoche weiter geschürt um Motivationslöcher erst gar nicht aufkommen zu lassen. Man bemüht man sich der beständigen Motivation und erinnert sie daran, wofür sie kämpfen.


    Nun zum RP, und warum ich diese Idee überspitzt kritisch ansprach:

    Es gibt immer wieder Spielende, die am Rande solcher Events stehen und sich vermeintlich überkritisch zeigen. Also die "kritischen Denker im Imperium", die solche Veranstaltungen vermeintlich hinterfragen oder wahlweise wie einen Rummelplatz wahrnehmen, zu dem sie freiwillig gehen, weil sie gerade nichts besseres zutun haben, obschon sie das eigentlich alles doof finden, was sie auch freimütig kommentieren.


    In dem Falle wäre die "Sorge", und selbst dieses Wort wirkt übertrieben, dass am Ende Charaktere am Rand stehen die sagen "mich interessert das alles nicht, aber immerhin bekomme ich ja ein Freigetränk und nur deshalb bin ich da", weshalb ich die Frage, wie man so etwas a posteriori vermeiden könnte, lediglich als überlegenswert empfand, bzw. empfinde. Etwa, in dem man diesen Spielern gar nicht suggeriert, dass es Bürger geben könnte, die nur wegen der Freigetränke dort auftauchen, obschon sie ansonsten gar keinen Bock haben, was "ich bekomme Freigetränke" zur exponierten exklusiven Motivation machte.


    Reales Beispiel:

    Viele Volksfeste die von Kommunen ausgerichtet werden, bemühen sich gerne über Boni darum, dass Gäste überhaupt kommen. Sind sie einmal da, so hofft man, dass sie dann auch verweilen, selbst wenn sie dem Ereignis im Vorfeld möglicherweise kritisch gegenüberstanden. Diese Marketingherangehensweise würde ich beim Sith-Imperium nicht sehen. Also ein: "Wir locken die Bürger mit materiellen Boni, Hauptsache die Straßen werden voll, auch wenn die Gäste nur wegen den Boni da sind, die wir ihnen schenken."

    Hier ist wesentlich mehr Propaganda in Anknüpfung an die indokrinierte Prägung vorhanden. Belohnungssysteme ergänzen dies lediglich, wie es in Systemen der Fall ist in denen Menschen ebenfalls von der Wiege an in einem Propagandaapparat exisiteren.


    Das beinhaltet nicht, dass man Bürgern keine Freigetränke oder Coupons geben könnte und das solche Belohnungssysteme, darum geht es durch diesen Mechanismus dann ja, im Sith-Imperium, gerade zur Festwoche, wo alle voller Pathos ihr Imperium feiern sollen, grundsätzich nicht existierten, weil alle mit der Knarre zu Festen geschliffen werden. Das wollte ich mit keinem Wort ausdrücken.


    Darüber müssen wir auch nicht diskutieren. So sagt es auch der Eintrag zur Festwoche:

    Zitat

    "Heroes of the Empire:


    The Sith-Empire would have collapsed millennia ago if its leaders did not comprehend how to motivate their people with more than just threats and intimidation. Sith Lords are generous to their subjects, showering common citizens with rich spoils of conquered worlds. Enslaved populations are parceled out to Imperial households as servants and laborers, ensuring lives of comfort and luxury for their masters.

    Every equinox on Dromund Kaas heralds an indulgent week-long feast, reminding the people of what they fight for and stand to lose. Vaverone Zare, one of the most beguilingly beautiful Sith Lords in the Empire, is often seen leading decadent parades through the streets of Kaas City, encouraging citizens to join her. Whether people accept her invitations with fear or love is immaterial; what matters is that Sith and subject stand united."

    Motivation spielt natürlich eine Rolle. Diese ist jedoch weniger kommerziell, als vielmehr mit deutlich mehr Pathos versehen.


    Und jetzt bin ich einfach mal gespannt, was ich nicht ironisch und auch nicht sarskastisch meine.

    Und natürlich erstellst du am Ende deinen subjektiven Flyer, der im Rahmen deines RPs beinhalten kann was du möchtest und wie du es für dich am idealsten empfindest und interpretierst. Das trifft am Ende ohnehin auf alles zu, was wir hier tun.

    Wenn die formulierten Gedanken mit bedacht werden, dann ist das doch wunderbar. Danke.

    I drink to desolation. I drink to your demise…

    2 Mal editiert, zuletzt von Malycus ()

  • Man kann solche Gedanken, die rein auf persönlichem Head Canon fußen, aber auch einfach für sich behalten - statt hier Leuten vorzuwerfen, sie würden dir deine Immersion zerstören. Vor allem, wenn diese Leute sich den Zusatzaufwand antun, ein stimmiges Event mit eigener Arbeit zu bereichern.


    Kleiner Tipp: Man muß nicht alles "überspitzt kritisch" und mit dem Holzhammer durchprügeln und anderen Leuten haltlose Vorwürfe machen. Man kann Bedenken auch sachlich und differenziert ansprechen, statt mit einem kategorischen "Nein" und "das bricht meine Immersion" reinzugrätschen.


    Zumal ich es interessant finde, wo du aus "showering common citizens with rich spoils of conquered worlds" herauszulesen vermeinst, daß die Bürger des Imperiums "nicht kommerziell" motiviert werden.


    Eissi hat es da IMHO ganz gut auf den Punkt gebracht, das Dritte Reich war in einer ganz ähnlichen Situation (und wir WISSEN, daß zumindest einmal Sheevs Imperium vor allem am Dritten Reich orientiert war), und dort waren solche "Zuckerl fürs Volk" alltäglich. Und auch dort bist du an die Wand gestellt worden, wenn du gewagt hast, dich über den Pomp von Militärparaden zu mockieren.

    Ob 'unser' Imperium nun ebenfalls an dieser Zeit orientiert sein soll, ist keine Lore-Frage, sondern eben hauptsächlich Head Canon. Und damit ganz sicher nichts, was ein Spieler einem anderen aufzwingen kann, und schon gar nicht auf diese unfreundliche Art und Weise.

  • Man kann solche Gedanken, die rein auf persönlichem Head Canon fußen, aber auch einfach für sich behalten - statt hier Leuten vorzuwerfen, sie würden dir deine Immersion zerstören.

    Was nie passiert ist.

    Zudem es spannend ist, dass meine Einwürfe angeblich nur meinem Head Canon entsprängen, die anderen Sachen anderer User, die zur Festwoche artikuliert werden, aber nicht? Okay. Ich bringe grundsätzlich Beispiele, oben sogar Zitate aus der Enzyklopädie. Aber gut, bei mir ist das nur Head Canon, bei anderen hingegen automatisch fundierter, weil: Ist so. Gut, gut. :winking_face:


    Man muss sich auch nicht dauernd persönlich angegriffen fühlen, sobald Dinge angemerkt werden. Dann würden solche Diskussionen auch entspannender geführt.

    Dann würde auf Einwürfe einfach sachlich reagiert, statt mit einer verteidigenden Haltung, die dem Gefühl des persönlich-angegriffen-worden-seins entspringt.


    Auf den Rest möchte ich auf Basis dessen gar nicht mehr eingehen, zudem ich mich inhaltlich lediglich wiederholen könnte. Aber um den Inhalt scheint es ja nicht zu gehen, sondern um die Emotion bzgl. eines vermeintlichen "Vorwurfs", weil "Kritik und Anmerkungen sind böse und grundsätzlich ein Verriss, weil man jemandem etwas böses will." Wie konnte ich mich auch erdreisten den Frevel zu begehen etwas anmerken zu wollen? Mea culpa.

    I drink to desolation. I drink to your demise…

    5 Mal editiert, zuletzt von Malycus ()

  • Projection much? Mir ist sowas von egal, wer du bist, die Antwort wäre auch gekommen, wenn Mark Hamill persönlich die Aussage verfaßt hätte.


    Tatsache ist, daß Gerett sich hier den Aufwand antut, eine IG-Bereicherung hochzuziehen, und du erst mit einem provokanten Zweizeiler reinfährst, dann anderen deinen Head Canon aufzuzwingen versuchst, weil alles andere deine Immersion zerstört, und dann nach Geretts ausdrücklicher Ansage nochmal den Thread für Selbstbeweihräucherung und "Erklärungen" von oben herab nutzt.


    Der Ton macht die Musik, und wenn man auf solch provokantes und elitäres Gehabe verzichten würde "Dann würden solche Diskussionen auch entspannender geführt."


    Zumal das hier kein Diskussionsthread ist.


    Gerett hat um Einträge für seinen Flyer gebeten, und wie er schon schreibt, ist es SEINE Entscheidung, was da rein kommt. Wenn der Inhalt dann nach deinem Empfinden nicht paßt, kann man ja IC drauf reagieren, statt hier unfreundlich zu werden und Spieler zu demotivieren.

  • Mal jetzt abgesehen von der Diskussion.


    Würden solche Flyer nicht auch für die Verbündeten des Imperiums gut sein? Immerhin will man ja zeigen was man zu bieten hat.

    Es ist ja klar das die nicht auf die netteste Art geschrieben werden, also sowas wie Anwesenheitspflicht oder co ? (Siehe das mit Vaylin, als sie zur ewigen Kaiserin gekrönt wurde gab es diese Pflicht auch oder das während dem Kapitels. Sowas kann ich mir schon vorstellen, für die Imperialen)


    Also ja, wäre ein schöne Idee.

  • Ein paar Frage zum Layout des Flyers, bevor es ins Eingemachte geht:


    Wird der Flyer einseitig, oder doppelseitig?

    Darf man damit rechnen, dass 8 Einträge, sprich alle Events drauf landen?

    Wenn ja und mit der Info ob doppelseitig oder nicht, 8 Einträge oder 4 auf jeder Seite?

    Mir geht es darum, dass ich abschätzen kann wie groß das Bild wird, dass man mit drausetzt vom Event :winking_face:


    Oh, liege ich richtig, wenn ich mir den Flyer so vorstelle, wie z.B ein Infoflyer zu einem Festival im RL? Nur halt umgemoddelt zu RP-Events in Imperiumfashion.

  • So.... nun habe ich mal wieder Zeit und Lust mich mit dem Thema auseinander zu setzen.


    Thema Layout: Bisher ist das recht simpel: Ein Datapad mit einer ich sage mal nüchternen Ankündigung. Hier mal ein Mockup. Das wird nochmal verfeinert von den Schriftzügen und allem. Je mehr Leute was einschicken, desto mehr kann ich natürlich auch kreativ werden.

    MKPFlyerFestwoche.webp

  • Die letzte Info zur Story von dem Heini der jetzt weg ist war, soweit ich weiß, dass die Manaan-Geschichte die da jetzt irgendwie aktuell reingestückelt wird 28 n.V.C. spielt. Ich weiß, das manche RP-Gruppen schon in 29 n.V.C. spielen. Wir tun das aber z.B. noch nicht, weil wir der Story nicht voraus sein wollen (und vll stecken wir deshalb ewig in 28 fest, aber hey, dann kann man RP aus dem Fünfer-Sprung nachholen ^^).


    Vll einfach das Jahr rauslassen, dann sollten alle happy sein :slightly_smiling_face:



    Edit: Unser Event heißt btw "Atelier der flüsternden Augen"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!