Elizabeth's Aufzeichnungen

  • Hier sammeln sich zahlreiche Abenteuer oder auch nur knappe kurze Notizen von Eli,
    wenn Sie nicht gerade viel in der Galaxy unterwegs ist oder viel zu kaputt ist um vom Tag zu berichten.


    Wahrscheinlich werden hier aber keine persönlichen Details erwähnt, auch wenn Eli in der Galaxys
    Unordnung macht und auch ungerne den Dreck hinter sich wegräumt oder das Tagebuch irgendwo
    vergraben in Ihren Sachen herum liegt.. Sie wird es schon irgendwie immer wieder finden.


    Sicherlich wird Sie ordentlich in nächster Zeit wieder was zu schreiben haben, auch wenn
    Ihre Gedanken zu tief werden. Sie liebt es auch in letzter Zeit wieder Mando'a mehr zu sprechen,
    woher das kommt.. bleibt wohl geheim, aber fest steht eine Charakterentwicklung ist
    in Arbeit.


    OOC:

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

    2 Mal editiert, zuletzt von NichtEli ()

  • Ein ungewisses Schicksal



    Ein neuer Tag brach an, ich wusste nicht was uns bevorstand.. auf jeden Fall wurde Ich hierher geschickt
    und wahrscheinlich würde Ich dort noch mehr als nur ein Tag bleiben müssen, der Auftrag.. war länger als gedacht
    dieses Mal und es war kalt. Gut das Ich eine Rüstung habe die mich etwas vor der Kälte schützte sonst
    hätte Ich wirklich den kürzeren gezogen, ich meine Ich hatte mich auf etwas sandiges für meinen Freund hier
    gefreut und nichts kaltes. Denn Ich wusste das Echsen keine Kälte wirklich mögen, also habe Ich mir
    überlegt wie ich am besten durch den Schnee und die Eiseskälte komme.


    Du wirst erstaunt sein zukünftiges Ich, ich habe einfach was für meinen Hssiss gebaut, ich meine..
    ich kann nicht zu hundert Prozent sagen, das es klappen wird aber Ich habe mir mal wieder
    was von meiner pfiffigen Natur abgeschaut.. Ich hoffe der arme friert nicht so sehr an den Krallen
    und wenn doch bringe Ich Ihn wieder an Bord der Swallow-012. Aber für mich war es auch
    nicht einfach dort es zu überstehen, ich musste zugeben selbst die Hitze auf den Wüstenplaneten
    hatte mich fast umknicken lassen und hier.. hier musste Ich aufpassen, das Ich stets mich warm
    halte und dafür Sorgen wenn was passiert, eine Notlösung finden.


    Aber Ich musste keine Notlösung finden, bis jetzt.. Erstmal zum Auftraggeber, es war erstaunlich
    ausgeglichen die Temperatur hier im Bunker, aber na klar! Ich.. habe nicht so viel aufgepasst.
    Wenn Ich mal wieder Zeit für mich habe, möchte Ich endlich mein Schiff mit einer Schwalbe
    bemalen.. einer blauen Schwalbe und dunkelroter Bemalung. Ich darf nicht so viel von
    meiner Freizeit schwärmen, es kann mir immer wieder mal was passieren, mh?




    Nachdem Ich mit dem Auftraggeber noch etwas ausgehandelt hatte, wenn ich
    das hier wirklich schaffen würde.. eben schon etwas mehr verlangt als nur
    diesen kleinen Stapel, andererseits war dies nur ein Scherz von mir..


    Als ob Ich geizig bin und dafür mehr verlange, solange Ich für mich
    sorgen kann und eben auch das Schiff ist alles gut. Und da waren wir auch schon..
    diese Kälte versuchte sonst irgendwie uns wieder ins warme Schiff zu verscheuchen,
    doch nicht mit mir.. Mich bekommt man nicht einfach so bezwungen.


    Wir wussten noch nicht, wen wir finden sollten oder Ich eher da mein Tier
    leider andere Probleme hatte trotz der Notlösung für die Echse. Na ein Glück
    das Ich noch dran gedacht habe ohne wieder erinnert zu werden, war schon wer genug.
    Die Spuren nachdem Ich suchte waren nicht leicht zu finden an dem Ort wo wir
    waren und auch ging mir eine Sache nicht aus dem Kopf, doch musste Ich mich jetzt
    auf den Auftrag konzentrieren!


    Eins war mir nach einiger Zeit klar, wir waren nicht alleine.. auch hatte Ich mich verirrt
    und wusste nicht wohin es zurück ging, aber darum hatte Ich mir ehrlich gesagt viel später
    einen großen Kopf gemacht. Doch auch gab es schöne Seiten dieses Planeten zu sehen,
    jaja Ich höre meinen Stiefvater gerade herum schimpfen: "Augen auf den Auftrag Junges
    Mädchen, immer darauf achten das dich nichts anspringt oder muss Ich dir schon wieder
    Beine machen?" Ich vermisse diese Sprüche immer noch.. aber teils nicht.


    Wir verirrten uns langsam, es wurde kälter und es drohte ein Eissturm auszubrechen,
    nennt man doch hier so.. nicht? Also im Ernst, ich hatte noch nie was mit Schnee
    oder Eis zu tun gehabt und trotzdem liebe Ich es hier. Schnee.. ist so schön und
    Eis erst! Als wir Unterschlupf suchten, haben wir bemerkt das wir nicht die einzigen
    dort in der Höhle waren.. vor uns waren noch andere hier, doch Sie hatten es nicht
    geschafft.. Wenn Ich mich nicht irre waren die leblosen Körper ein paar Wochen alt,
    schwer zu sagen.. Ich wollte aber auch nicht weiteres herausfinden.


    Einer von Ihnen ist verblutet, die anderen wahrscheinlich verhungert.. aber hier waren
    noch Knochen.. Oh das treibt einen also zum Kannibalismus? Kein wunder, aber
    zum Glück habe Ich schon schlimmeres in meinen Leben gesehen sonst wäre Ich wirklich
    ausgerastet und kreischend davon gerannt, nein.. im Ernst so etwas schockt mich nicht mehr.




    Weiter wagte Ich mich voran mit dem Raubtier an meiner Seite, es war schon komisch hier und doch fanden wir
    Anderes Leben.. nicht so nettes Leben, was zuerst versuchte zu sprechen und dann doch angriff.
    Auch wenn mein Hssiss angriffslustig ist, so sehr wollte Ich Ihn schützen und befahl Ihn sich erstmal nicht einzumischen
    während Ich mit den zwei Blasterpistolen gegen die recht unbekannten, aber doch hartnäckigen Witzbolde die
    es komisch fanden als Ich ausrutschte eben angriffen. Scheint keine Primitive Lebensform zu sein, eher eine
    die von woanders herkommt, mir egal.. solange Ich Sie alle weg hauen konnte war Ich zufrieden.


    Später entfloh mir einer, ich ritt hinter her und verschwand in einer Schlucht in der wir durch eine plötzliche
    Lawine hinein fielen. Es sah bitter aus, mein Hssiss brauchte wärme weil er einiges an Sachen verlor den Ich Ihm
    gab um warm zu bleiben, selbst seine Krallen waren fast schon Eiszapfen und er konnte sich kaum bewegen.
    Ich zog Ihn hinter mir her, ich ließ Ihn nicht zurück.. Er hatte damals mein Leben gerettet und nun rettete Ich seines,
    es war nicht einfach schon weil er.. etwas gefroren war, aber er lebte noch und das war ein gutes Zeichen.


    Ich hatte keine Zeit die Knochen zu bewundern, die vor einer großen Höhle waren, ich zerrte den Hssiss weiter
    voran und auch führte dies zu meinen Kopfgeld, aber zuerst.. musste Ich sicher gehen das Es der Echse gut ging,
    habe mit meinen Flammenwerfer in einer Ecke der Höhle mit etwas brennbaren ein Lagerfeuer gemacht,
    ich ließ Ihn nun zurück weil der Auftrag immer noch Anstand. Während der Hssiss sich versuchte am Feuer zu wärmen,
    schlich ich Mich weiter in die höhle hinein.



    Diese Höhle war faszinierend.. meine Augen wollten Sie weiter bewundern, doch auch musste Ich mich weiter um den Auftrag kümmern,
    ich merkte das die Kälte sich nun doch versuchte meine Rüstung zu umgeben, keine Schwäche zeigen.. mir war es egal ich musste
    immer und immer wieder mit anderen Dingen rechnen und Kälte wird mich nicht davon abhalten. Derjenige saß mitten am Ende
    der Höhle meditierend herum.. Ich durfte mich weiter nicht ablenken lassen, es war zu einfach. Es war eine Falle, aber zu welchem
    Preis? Als Ich zum alten Mann hinüber lief, sprang Sie heraus.. eine Jedi die versuchte mit mir zu reden? Pah! Ich griff weiter an,
    wieso sollte Ich auf das Kopfgeld verzichten? Das Imperium zahlt mir so gut.. Die Jedi versuchte wieder mit mir zu reden,
    meine Schüsse konterte Sie gut und auch warf Sie mich mit Ihren Kräften gegen die Eissäulen, immer und immer wieder
    feuerte Ich auf Sie und änderte auch meine Strategie.. aber Sie war mir ein Schritt voraus.


    Der Mann der da saß, er war schon tot.. Er muss im meditieren gestorben sein, aber mir egal wenn die Gelegenheit kam wollte
    Ich Sie nutzen, ich wollte weiteres Kopfgeld einkassieren und ein Jedi ob lebendig oder tot.. ich denke tot war ein Jedi
    viel wertvoller.. Meine Wut sammelte sich, das Ziel den Jedi für alle Mal auszuschalten wie den Jedi auf dem Schiff
    und dann als Ich nicht aufpasste, schleuderte Sie mich ein weiteres Mal gegen eine Säule, meine Waffen fielen mir
    aus der Hand. Ihre zwei Lichter Schwerter überkreuzten sich, wieso hatte Sie gezögert? Ich wäre längst wegen
    so einem Fehler.. ausgerutscht, auf den Boden liegend und entwaffnet sah Ich Sie verhasst an.


    Meine andere Seite kam wieder zum Vorschein, schrie Sie an Sie solle nicht zögern.. Sie selbst schüttelte den Kopf
    und hatte Tränen in den Augen. "Sie würde es mir nie verzeihen, so wie Ich Sie gut kannte." Ich war verwirrt und doch
    hatte Ich noch eine Waffe.. die Vibro-Klinge meines Stiefvaters, ich habe Sie immer in ehren gehalten doch nie eingesetzt,
    weil.. es nicht meine eigene war und doch ist dies ein Notfall gewesen. Als Sie die Lichtschwerter einsteckte und mich
    weiter ansah, gab Sie mir die Hand.. ein guter Moment zuzuschlagen! Ich griff an, doch als Ich zustechen wollte wich Sie
    aus und verschwand ganz, da stand Ich nun in der Kälte und doch war es mir egal.


    Ich ärgerte mich, ich habe eine Chance weglaufen lassen und doch mein Auftrag erfüllt, nun musste Ich nur noch
    den Beweis mitnehmen das der Alte Mann schon tot war. Doch auch meine Waffen nahm Ich erstmal an mich,
    ich darf Sie nie vergessen.. Sie sind meine Gefährten für den Kampf und mein Stolz noch dazu. Ich muss
    Sie gut behandeln..



    Dieser Schädel.. war interessant, man könnte sagen er schien einem tief in die Seele zu schauen dabei ist es nur ein alter Schädel,
    was das für eine Kreatur wohl war? Ich werde es wohl nie herausfinden, da ich schleunigst hier weg muss. Es wird gefährlich
    wenn Ich weiter der Kälte ausgesetzt bin und ging meinen Weg zurück ans Lagerfeuer, an den Anfang der Höhle dort wo mein Hssiss
    auf mich schon wartete. Ob Er es schaffen würde, wusste ich nicht denn die Kommunikation schien durch den leichten Schneesturm
    etwas schwer zu sein und selbst die Swallow-012 konnte Ich nicht kontaktieren oder mein Droide war wieder damit beschäftigt
    mein Quartier zu streichen, nur in der selben Farbe eben und das Bett zu entstauben oder die Hängematte auch mal etwas
    herrichten.. vielleicht hatte Er ja auch andere Pläne vor.. das wusste Ich nicht.


    Wir gingen tapfer gemeinsam durch den Schnee, abwarten wollte ich den Schneesturm nicht, weil in der Höhle noch
    etwas anderes war als nur.. der eine Jedi der vor meine Nase hervor sprang. Irgendwo an der Decke hang ein Vieh das uns
    beobachtet hatte und wenn wir nicht aufpassen waren wir die Beute und nicht mehr die Jäger, auch wenn es unklug
    war das Leben in Gefahr zu bringen, hatten wir die Station nach einer Weile erreicht. Mein Hssiss stürmte sofort zum
    Schiff, klopfte gegen die Tür und hatte es sich sofort gemütlich gemacht während Ich noch das Kopfgeld einkassierte,
    aber von der Jedi habe Ich nichts gesagt, weil mir das schon peinlich war wie die mir entwischt war.


    Ich wusste auch das irgendetwas mit dem Schiff nicht stimmte, weshalb der Droide wohl nicht antwortete
    und selbst wollte Ich erstmal keinen Techniker bezahlen und hatte mir das selbst angeschaut. Da ist was
    in die Kabel gekommen, wieso auch immer.. aber nach einigen Momenten hatte Ich die Lösung gefunden.
    Und doch verbrachten wir noch den Rest des Tages im Schiff auf den Planeten, glücklicherweise hatten
    wir noch Vorräte im Schiff und Ich hatte erstmal mir einen großen Löffel Eintopf reingeschaufelt.


    Na gut, ich hatte nicht ganz so die Lust am Eintopf verloren.. es gab halt immer den selben und Heute
    gab es wenigstens mal anderen Eintopf. Am Abend saß Ich mit meiner Rüstung im Quartier und habe Sie
    etwas poliert und gesehen ich musste mir wohl endlich eine neue machen da diese schon Jahre alt ist
    und ich fand ich habe mir endlich wirklich eine etwas neuere verdient. Ich überlegte, ich will
    wieder was bescheidenes.. Ich bin Jemand die zwar auf Ihr präsentables Erscheinen achtet,
    aber auch gerne zeigt das Ich es bescheiden mag. Jetzt.. da Ich so noch wach liege, schaue
    Ich manchmal in die Richtung der Brücke, ich hatte Heute Morgen.. es gewagt was der Datastick
    angeht und Ich glaub es war richtig so das Ich auf mein Herz gehört habe.


    Doch was Ich mich nun diese Nacht frage, wer war der Jedi? Wieso lag der Alte Mann schon seit
    einigen Tagen in Meditation verstorben herum? Aber was mich noch interessiert ist, ob Ich vor der
    Abreise noch Zeit habe um einen so genannten Schneeball zu machen oder Schneeengel?
    Chrysta meinte damals zu mir so etwas würde Spaß machen.. Am besten versuche Ich
    erstmal zu schlafen, wer weiß was Ich Morgen erledigen muss? Sicher ist, ich habe es jetzt
    schön wieder warm in der Hängematte, ich habe mein Quartier vermisst..


    jate ca (gute Nacht) Swallow-012, auf das wir bald wieder am ca'tra (Nachthimmel) fliegen können
    und Ich die wundervollen Sterne sehe.. neben den ganzen Planeten die wir schon gesehen
    haben.. Ich habe nun wirklich ein Grund um Angst zu haben, diese Frau.. hatte die Chance mich
    zu töten und ich Sie.. Aber Sie musste mir ja entkommen. Eines Tages krieg Ich Sie, dann
    krieg Ich jedenfalls großen Respekt vor Anderen, obwohl es mir egal ist ehrlich gesagt.


    buir (Vater).. Ich vermisse dich immer noch, ich vermisse die alten Zeiten und doch
    habe Ich angst.. Anderen zu vertrauen, habe Ich das richtige getan vor einiger Zeit?
    ich meine.. Ich bin... eine Witzfigur, ich.. bin ein Niemand ohne euch.. Ich vermisse
    denjenigen der mir mal sagte, das meine Worte quatsch sind und das es nur zählt
    wenn ich mit meinem Herzen rede.


    Ich weiß noch wo ich meine erste Kreatur erledigte, alle haben Sie vorher gelacht..
    das Ich lieber mich damit beschäftigen sollte kleine Vögel zu jagen und doch hatte Ich es
    geschafft mir den Zahn zu verdienen den Ich Heute noch mit voller Stolz mit mir
    herum trage. Ich sollte jetzt wirklich schlafen.. Ich denke Morgen wird ein besserer
    Tag werden oder eben ein gleicher Tag wie Heute und das werde Ich gerne
    in kauf nehmen, wenn.. Ich frei habe schlafe Ich auf jeden Fall einen Tag lang
    mal länger als sonst immer sehr früh aufzustehen. ~Eli

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Eine kalte Angelegenheit


    Am Frühen Morgen ging es weiter, dieses mal tiefer in die Kälte hinein und auch habe Ich kräftig gefrühstückt ich brauchte
    schließlich Kraft und so um in der Kälte durchzuhalten, aber auch das Ich generell wieder nicht einfach so umkippe.
    Ich habe gleich wieder meine Echse mitgenommen, er hatte sich auch gut ausgeruht und gewärmt im Schiff in der Nacht
    und doch stand uns noch viel vor am Heutigen Tag. So etwas nennt man also Eiswüste, hatte Ich mir gedacht und mein Hssiss
    selbst war Er eben selbst.. Die Kälte machte Ihn wieder Bange und doch gab er sein bestes für mich, hatte Ihn versprochen
    nochmal den Wüstenplanet zu besuchen wenn wir das hinter uns gebracht habe und auch wirklich wieder Zeit für
    freie Dinge hatten..


    Weiter ritten wir durch die Eiseskälte, es gab nichts weit und breit zu sehen nur Schnee und Eis, aber ich konzentrierte mich
    aufs ganze und hatte mein Vertrauen in den Hssiss gelegt, wieso heißen die Echsen Tiere so? Ich muss unbedingt mal mehr
    über Kreaturen wie Ihn lesen, aber die Zeit ist manchmal echt knapp und wenn Ich Zeit habe nur Nachts für einen gesunden
    Schlaf.. Aber irgendwann wird es wieder ruhiger sein das verspreche Ich.


    Nach einiger Zeit habe Ich etwas gesehen, nicht deutlich zu erkennen und nur wirklich mit dem Visier etwas,
    große wollige Tiere, davon möchte einen oder zwei jagen, das Fell hält bestimmt einen gut warm und doch war
    auch dafür keine Zeit doch wenn würde Ich daraus ein paar schöne Sachen machen. Decken.. einen Teppich für mein
    Quartier, weil es mal Zeit wird das Ich mir was genehmige für Mich selbst und nicht immer für das Schiff oder Andere
    denke.. Ich glaube mein Droide hatte recht was dies betraf. Es war auch nur die Frage ob der Hssiss auch gut Felle
    auf seinem Rücken schleppen konnte, ich wusste zwar das der hier bis ans Limit gerne manchmal geht, aber
    so dolle ausnutzen möchte Ich ihn nicht.



    Aus dem Hinterhalt wurden wir angegriffen, waren fast umzingelt und Ich sah keine Andere Möglichkeit als das Feuer auf mich
    zu lenken und den Hssiss dazu bewegen weiter zu rennen. Flucht mag feige sein, aber manchmal kann man dies für einen Angriff
    aus dem Hinterhalt für sich selbst nutzen was Ich auch tat, während mein Hssiss auch stets in Bewegung blieb damit Er nicht erfror
    und eben ein paar Leckereien für sich erbeutete.. Ich meine "was im Auftrag passiert, bleibt im Auftrag." Das musste Niemand erfahren,
    richtig? Als wir schließlich weiter ritten nachdem kleinen Angriff, kamen wir an einen Art Schiffsfriedhof an, was man im Auftrag
    erwähnte.. mehr nicht. Es ist beeindruckend und schaurig zu gleich doch Angst verspüre Ich keine, ich habe eben schlimmeres
    gesehen und durchgemacht, aber das.. das macht mir keine Angst selbst wenn Schiffe die Form eines leblosen annehmen würden.


    Kaum zu glauben, hier könnte Ich etwas herum plündern mache Ich aber nicht.. Mein Auftrag ist ein anderer.
    Hier in der Nähe lauerten noch mehr Kreaturen, andere aber auch mit dichten Fell und das dient dazu das Sie
    eben stets an Ihr Habitat angepasst sind. So wie es in Sumpfgebieten Amphibisches oder Reptilien gibt, so gibt es
    hier Säuger die gutes dichtes Fell haben oder vielleicht auch noch andere Kreaturen. Ich gebe zu ich hätte
    damals nicht so viel mit Büchern verbringen sollen und eher mehr lernen sollen wie man steinhart im Inneren
    wird, aber was bringt mir das eine oder andere? Ich bin wie Ich bin und das akzeptiere ich, aber ich kann immer
    noch sehr gut mit den Blaster umgehen und Ich liebe es.


    Weiter tiefer in die Schlucht des Schifffriedhofes hinein, mein Hssiss wurde unruhig und knurrte,
    aber auch nur weil er die anderen Raubtiere nicht mochte die uns auflauerten. Diese Raubtiere hier
    sehen ganz schön groß für eine Miezekatze aus, aber zu ihrem Glück halten Sie sich zurück und
    greifen nicht wirklich an, ich frage Mich ob ich nach dem Auftrag nicht wirklich jagen gehen sollte?
    Hier gibt es nicht wirklich einen Markt, aber ich habe gelernt das man eben schwächere und ältere Tiere
    angreifen und die gesunden weiter ziehen lassen sollte, damit nichts ausstirbt und so.
    Ich werde sehen ob Ich einen Versuch wagen möchte, aber ich werde nicht aus Lust jagen das tue Ich
    schon bei meinen Aufträgen, da macht es auch viel mehr Spaß und ist viel anders als Tiere zu jagen.





    Später passte mein Hssiss nicht auf und wir rutschten in eine Höhle hinein, alles war gut und auch mein
    treuer Begleiter war in Ordnung nur ein kleiner Schock beiderseits. Ich habe versucht zu überprüfen ob es
    hier irgendwelche Wärmesignaturen gibt.. aber schwer zu sagen, einiges scheint die Technik manchmal echt
    zu stören.. Ich kenne mich damit nicht gut aus aber ich denke nicht das meine Sachen kaputt waren,
    eher nur von dem Funkloch gestört, aber mein Helm funktionierte noch gut also hatte Ich keinen Grund Panik
    zu schieben oder doch? Mein Hssiss fing wieder an zu knurren, ich wusste das da nichts gutes ankam.


    Es kam näher, ich nahm die Blaster in die Hand und behielt meine Umgebung gut im Auge, diese Höhle
    sah nicht nach einer gewöhnlichen Höhle aus eher nach einem Schiff das hier abstürzte. Es kam näher, warf
    einen riesigen Schatten auf uns und doch war es nur.. es war nur ein kleines Tier, sah nicht so aus als würde es
    hier leben, aber für weitere "Haustiere" hatte Ich keine Zeit, wir sind weiter gegangen und suchten einen anderen
    Weg hinaus, weil der Weg wie wir herein kamen nicht gerade wieder so aussah als würden wir dort raus kämen,
    ich wäre schon raus gekommen doch.. meinen Freund hier unten alleine zurücklassen? Niemals.


    Dieses Tier folgte uns, aber was soll's einfach nicht beachten dachte Ich mir und folgte den Spuren weiter, die
    mich aufmerksam machten.. Es waren frische Blutspuren, nein ich war dieses Mal nicht so frei den Helm abzunehmen
    um danach zu riechen oder wenn auch dran zu lecken.. Das mache Ich niemals, auch wenn das gerne einige behaupten,
    pfui! Ich lecke wenn dann nur das Blut meiner Feinde in Gedanken, aber im praktischen Teil würde Ich es nicht einmal
    in einem goldenen Kelch trinken wollen.. welche Kultur das auch immer tun würde. Da fiel mir ein, da Hssiss
    ein paar Proteine brauchte um sich zu wärmen.. hatte Ich Ihn erlaubt das kleine Tier zu fressen mit einem scherzenden
    Ton und der Hssiss hat es eher abgeleckt als es gegessen.. ich glaub ich brauch ganz dringend ein größeres Schiff
    wenn das so weiter geht mit den Tieren.


    Aber im Ernst? Ich mache nur Scherze, wenn es sein muss gebe Ich den Kleinen Kerl auch da ab
    bei einem Freund wo der Varactyl landete.. Ich kann nicht nur Tiere mit mir herum
    schleppen das sieht nicht gut aus, ich bin Kopfgeldjägerin und keine Viehzüchterin oder sonst
    derartiges, ich habe Aufträge zu erfüllen und mein Leben zu leben.



    Sehr seltsam die Blutspur endete an bestimmter Stelle, frisches Blut.. aber keine Leiche oder Jemand verletztes, was hier wohl vorging?
    Ich glaube mein Auftrag war noch spannender, das war der Ort wo Ich sein sollte.. Aber Niemand hier, keine Seele zu entdecken nur
    dieses kleine Tier das hier herum lief, was uns weiter verfolgte.
    Ich ging weiter mit dem Hssiss, er versuchte auch etwas zu finden und doch ohne Erfolg gewesen kamen wir in eine große Halle.
    Eine erschreckende Entdeckung, was auch immer das war.. diese armen Schlucker lagen schon mehrere Wochen hier
    herum, das kann ich nicht genauer beschreiben aber.. diese leblosen Körper sehen nicht frisch aus und stinken tut es teils auch,
    ein Glück für mich das es keine lebenden Untoten gibt, wie damals diese eine Seuche wo man mich um Hilfe bat.


    Das war.. das schlimmste was Ich erlebt hatte, die Seuche.. Ich versuchte mich aber nun wieder an meinen Auftrag zu orientieren
    und musste etwas bergen, was es war.. wusste Ich noch nicht, aber die böse Überraschung kam erst, weil das ganze nach einer
    Falle stank, sehr sogar und ich war in dieser Situation dieses Mal mehr aufmerksam als.. Ich es Gestern war.
    Diese Kiste dort drüben war schließlich zu offensichtlich, sie wollte geöffnet werden.. aber es roch immer weiter streng
    nach einer Falle und um jeden Preis musste Ich diese öffnen, hatte meiner Blaster gezogen und trat näher heran.



    Mein Hssiss knurrte tief auf als Ich die Kiste öffnen wollte, ein großer Droide das wie eine Spinne aussah erhob sich vor uns
    aus dem eisigen Schnee.. Als hätte Es noch Energie in sich und war die ganze Zeit.. Ich musste schnell handeln und vergeudete keine Zeit
    um die Dinge aus der Kiste zu nehmen und auf den Sattel vom Hssiss zu packen. Der Droide leuchtete rot auf, kaum auf uns zu und
    wiederholte: "Eindringling! Eindringling!" Versuchte mich mit seinen großen Beinen zu zermalmen, es hätte auch schießen können,
    aber diese Systeme waren wohl überlastet oder ganz kaputt, gut für uns gewesen. Es war auch recht flink, ich versuchte es
    auf mich zu richten und rannte gemeinsam mit dem Hssiss davon. Das Kleine Tier nahm ich auch in die Arme, wollte nicht das
    es vom Droiden zerquetscht wird, weil dieser die Kontrolle über alles verlor und weiter Amok lief.


    Ich hatte noch Sprengsätze eingepackt, vielleicht konnte Ich es weg locken und doch die Gefahr bestand das der Tunnel indem
    wir geflüchtet waren drohte einzustürzen. Nichts konnte mir die Idee ausschlagen, ich bin eben so und hatte die Sprengsätze für den Tunnel
    verschwendet.. meine letzten, aber ich wusste ich konnte mir später neue irgendwo kaufen. Weiter lief der Droide Amok, außer Kontrolle
    versuchte Ich es zu provozieren während Ich auch die Sprengsätze an die Tunnelwände ran machte, mein Hssiss wusste das am Ende des
    Tunnels Licht war.. Der Ausgang für uns und Ich schickte diesen auch vor, wollte Ihn nicht in Gefahr bringen.


    Weiter provozierte Ich den Droiden mit den Schüssen, rannte dann los als der Droide mit einigen seiner "Klauen"
    im eisigen Schnee fest steckte, jede Sekunde zählte und jeder Schritt zählte. Wenn ich jetzt stehen blieb oder fiel
    war es das für Mich und doch konnte der Droide sich wieder befreien und verfolgte mich. Die Explosion riss den Droiden
    zu Boden und Ich rannte weiter, der Tunnel drohte einzustürzen und doch schaffte Ich es. Knapp entkommen lag Ich auf den
    Rücken im Schnee herum und dachte nach was da gerade geschah, es fühlte sich viel anders an.


    Ich fühlte Mich lebendig, lachte los und wälzte mich im kalten Schnee herum und sah dann zum eingestürzten Tunnel
    als sich mein Droide bei mir meldete. Er hatte sich Sorgen gemacht, aber ich selbst meinte nur das Ich in voller Gesundheit
    war und ritt mit dem Hssiss davon zurück zum Bunker um die Sachen abzugeben, mein Kopfgeld war auch einkassiert und
    somit kehrte Ich zum Schiff zurück. Was aus den Kleinen wurde? Ich habe das kleine Tier mitgenommen, doch
    wollte Ich das es ein anderes Zuhause findet und nicht bei mir bleibt. Doch die Sachen die Ich geborgen hatte sollte
    Ich persönlich weg schaffen.. eine herrliche Sache.




    Dromund Kaas.. ich wollte nicht wirklich mehr herkommen, aber Aufträge sind Aufträge und auch wenn es mir schwer fiel habe Ich dort
    die angeforderten Sachen hingebracht.. Das Imperium.. Ich habe kein gutes Gefühl hier immer herzukommen, schon weil Ich hier
    einmal nichts gutes erlebt hatte und doch gab es hier auch gute Dinge wo ich mich wohlfühlte. Ich ließ mir eben wie immer nichts
    anmerken und blieb trocken und kalt.. wer mir zu nahe kam den habe Ich einen durchaus verächteten Blick zu geworfen, den Niemand
    zwar sah und doch musste Ich aufpassen. Es heißt immer lächeln und winken, aber hier, hier hieß es trocken und kühl bleiben
    egal wie sehr man in Schwierigkeiten geraten würde.. Ich würde nicht einmal einen meiner Mundwinkel zum Spaß heben wollen.


    Die Übergabe war zum Glück nicht in der Cantina, da wimmelte es nur so von Leute von Ihnen.. Ich habe nichts gegen das
    Imperium, aber.. Sie haben mir etwas genommen was Ich nie wieder zurückkriegen würde. Nicht Heute, aber in ferner Zukunft
    und dann werde Ich so wie mein Stiefvater einst das Haupt erheben können und zu Ihnen runter schauen als wären Sie nur
    ein Stück Seife auf das man ausrutschen kann wenn man nicht aufpasst. Aber Sie bezahlen gut, deshalb schweige Ich..
    deshalb die kühle Miene und keiner weiterer Kontakt, egal in welcher Hinsicht es auch endet Ich akzeptiere jede
    Konsequent. Damit ich nicht wieder Aufmerksam errege bin Ich zu Fuß hin gegangen, mein Hssiss würde nur
    Panik bei Ihnen verbreiten.. und der Kleine mich lächerlich da stehen lassen.


    Am Treffpunkt bot man mir eine Stelle beim Imperium an, ich lehnte ab und nahm nur das Kopfgeld mit mir.
    Erwidernd sprach man mich deshalb an, als Ich Ihnen den Rücken zukehrte und Ich solle es mir überlegen,
    aber wieso? Damit Ich Fußfesseln anbekomme und nicht mehr dahin fliegen konnte wo Ich sein wollte?
    Nein danke. Mag sein, das nicht Jeder von Ihnen etwas schlechtes an sich hatte.. Aber ohne Alle vom Imperium
    in einen Topf zu werfen, verzichte Ich zu nahen Kontakt mit Ihnen.


    Zugegeben, hier kaufe Ich manchen kram.. Aber auch nur wenn Ich wirklich neue Ausrüstung brauchte
    oder ließ sogar eher mein Schiff reparieren, weil manche Reparaturen hier nicht so günstig waren und Ich
    wenn Ich schonmal hier war, hatte Ich es auch gleich etwas reparieren lassen von den letzten Kopfgeldern
    die Ich bekam.. Auch sind hier nette Leute, aber mit Ihnen rede Ich nicht ich weise Sie eher ab und zeige
    die kalte Schulter der Schweigsamkeit damit klar wird das Ich nur für geschäftliche Sachen hier war.


    Doch diese Kälte hielt nicht lange an, ich erinnerte mich an die Situation als Ich eine Rechnung mit einen
    Bekannten offen hatte.. Ich wollte mit Niemand anderes zu tun haben doch dann, dann taute Ich auf und
    redete mit Jemand anderen.. weil ich schon daran interessiert bin andere kennen zu lernen und auch fing Ich
    nun an mit den Anderen hier zu reden.. Sie wunderten sich und hatten Angst bekommen das Ich nur so
    tue, meinen Blaster zücke und einen nach den Anderen weg puste, aber so war es nicht.


    Ich war mit der Zeit Jemand anderes geworden, ich dachte fiel weniger nach worin die Logik bestand
    weiter vorsichtig zu sein ich habe mehr Risiken auf mich genommen, so wie Heute beim Schiffsfriedhof
    ich habe nicht lange nachgedacht sondern gehandelt.. Und das erstaunlichste war, nicht wirklich alle aus
    dem Imperium sind kühle und grummelige Leute, nein im Gegenteil ich habe sogar Jemanden zum
    lachen gebracht.. während mein Schiff repariert wurde hatten wir uns drei im Hafen etwas irgendwo hingesetzt
    und weiter geredet, es war.. mal was neues und anderes, als nur immer nur verächtlich dazustehen und sonst
    was zu denken.. verdammt war das irre und lustig, auch wenn einer der Agenten der sich dort herum getrieben
    hatte versuchte mit mir zu flirten, tut mir leid Ich bleib da auf beiden Seiten kalt und wenn würde Ich nur einen
    anderen Mando'ad auf mich zukommen lassen, aber nur vielleicht das bedeutet nicht das es gleich so
    wäre... weil ich auch schon Solche gerne abklingeln lasse.


    Aber wieso auf Liebe konzentrieren, wenn es schöneres gibt? Aufträge.. und noch mehr Aufträge,
    Chaos verbreiten mit den Blasterpistolen und den ganzen anderen Kram den Ich mir leisten kann
    oder habe, ich meine.. die Welt bietet viel mehr und außerdem bin Ich froh noch Niemanden wirklich
    gehabt zu haben in Meinen Leben, das ist nur weiterer Ballast der weitere Narben hinterlassen
    könnte oder nicht? Klar.. kann schön sein, aber ich bin lieber eine freie Schwalbe.




    Am Ende des Tages war Ich froh als wir wieder weg flogen, die beiden waren zwar nett am Raumhafen, aber nicht mein Typ
    Ich suche lieber die Gefahren und Risiken im Leben auf als mich mal zurückzulehnen und zu faulenzen. Es gibt schließlich immer
    und immer wieder neue Dinge im Leben zu sehen und wer weiß, vielleicht erlebe Ich eines Tages das beste was mir je passieren
    konnte.. wobei es schon geschehen ist, das was Ich jetzt bin ist das beste was mir je passiert. Ich kann mich nicht beklagen
    und wer denkt Ich sei arm, hat kein gutes Auge. Ich bin reich weder arm.. Ich bin bescheiden, so wie mein Schiff es ist
    auch wenn es schwer ist die Heimat zu vergessen umso mehr muss man sich dem neuen eben anpassen.


    Einst war Ich eine kleine Schwalbe, doch nun bin ich etwas mehr als nur das und das zählt. Wie lange Ich wohl
    noch so herum wandern werde ist unklar, aber ich liebe und genieße es. Jeden Auftrag den Ich mache und auch jeder
    einzelne Schuss so auch Schritt ist von Bedeutung. Ich hatte mir auch schon die Daten für Morgen heruntergeladen,
    aber Ich muss erst Morgen wieder mir irgendeinen Kram anhören bis Ich eben weiß was zu tun ist. Den Rest des Abends
    oder der Nacht weiß Ich noch nicht wie Ich den verbringen werde.. Sicher ist ich bin froh das Ich mein Schiff
    habe und auch meinen Droiden, auch wenn er zu stark einen manchmal bemuttert, das kann Ich überhaupt nicht
    leiden.. Das mit der Kleidung zahl Ich dem eines Tages noch heim, da lass Ich die Schaltkreise aber sowas von
    herum spinnen und dann repariere ich Ihn eben wieder.


    Aber solange der Droide nicht wiederholt davon faselt, das er einen neuen Ernährungsplan zusammengestellt hat
    der mir gefallen würde oder das mit dem Zimmer das es frisch angestrichen wurde aber nur neu ist und keine
    andere Farbe hat nun, ist alles gut. Ich glaube Ich werde Heute noch etwas Karten mit Ihm spielen, von meinen
    Gedanken teils wieder erzählen und üblich etwas vor dem schlafen gehen nachdenken, nachdem Tag kann ich
    kaum schlafen und doch sollte Ich es, mh? Immer noch treibt mich der Gedanke an die Schwalbe auf
    das Schiff zu malen und.. mehr Kontakt zu Anderen aufzunehmen, aber Ich muss vorsichtig sein irgendwo
    treibt sich dieser Jedi herum der wahrscheinlich versuchte Mich lebend zu kriegen, aber wieso?


    Wenn ich mir wirklich was wünschen könnte, ich wünschte mir mehr offen zu sein gegenüber Anderen..
    wo ich das Gefühl habe das Sie nichts übles wollen und nur eben so aussehen.. Genau das denkt man manchmal
    von mir und nichts anderes, vielleicht.. hätte Ich die Nachricht nicht schicken sollen, ich hoffe jedenfalls
    nichts falsches gesagt zu haben, aber nein Ich sollte eine Runde Karten spielen gehen mit dem Droiden.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Der Abschied und ein Zeichen der Ehre

    So viele Schmerzen.. gleich so viele die Ich gerne hatte fort
    und es musste einfach endlich getan werden. Wieso ist das alles geschehen?
    Chrysta wurde von einer Explosion.. in einer Fabrik.. War Ich Schuld? Und auch
    Schuld an den Tod meines Stiefvaters? So viele Bürden so viele Schuldgefühle
    die auf einmal auf mich kamen, als der Droide und Ich den Beiden die letzte
    Ehre erwiesen hatten. Ich bin die letzte von unserem Clan..


    Ich habe gesehen.. wie Ihre Helme eingeschmolzen wurden, aber die
    Vibro-Klinge.. Ich kann Sie nicht behalten, ich.. hatte Sie nicht verdient
    und doch hatte mein Droide in meinen Händen gelassen und mir gesagt
    Ich hätte Sie verdient. Ich fühle mich auf einmal als wäre die ganze Welt
    zusammengebrochen.. Alle sind Sie weg und Ich.. Wieso lässt Ihr mich alleine?


    Vor einigen Wochen sogar Monaten war es mir egal und jetzt-..
    Er hat mir gesagt, ich solle.. Abschiedsworte.. für Sie finden..
    .. Haar'chak!!! Haar'chak..



    ni vercopaanir gar runi ,vod bal buir mar'eyir naak..


    gar buy'ce cuyir ner beskar'gam, gar runi ner beskar'gam.


    Vor entye par an Haat, ijaa, haa'it par gar oya'karir


    ijaa par cuun aliit.


    Aliit ori'shya tal'din bal ner jate'kara olaror nakar'tuur.



    Ret'urcye mhi ner aliit.



    Ich verspreche euch weiter auf den Beinen stehen zu bleiben,
    meine Familie.. Ich kann es nicht wahr haben das es wirklich mal
    kommen würde, aber mein Droide hat recht.. vielleicht geht es mir
    besser wenn Ich es mir hinter mir gebracht habe, das werden die nächsten
    Tage wohl mehr erklären und dann noch wenn ich mich eigentlich
    ausruhen wollte von dem Tag.


    Ich weiß nicht wie es mir nach dem ganzen gehen soll, ich bin
    noch viel mehr erledigt als sonst und Ihre Helme wurden eingeschmolzen
    um.. mir stärke zu verleihen, der Droide meinte mein Geschenk sei
    Morgen fertig um abgeholt zu werden.. Wenn wir bei Nar Shaddaa
    angekommen sind, werde Ich wirklich erstmal was starkes brauchen
    ohne das mein Droide mir irgendwohin folgt, ich sage einfach ich habe dort
    einen Auftrag.. was teils nur stimmt.


    Morgen ist.. ein neuer Tag, morgen wird erstmal das stärkste bestellt
    was es dort gibt und dann ist es mir egal ob Ich in Ohnmacht falle oder
    nicht, aber ich bin erstmal fertig mit der Welt.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Die Beute unter den Jägern (Morgenbericht)


    Ich hatte einen Traum, er war verrückt und doch geht es mir erstaunlich besser.
    Was auch immer geschehen ist, ich fühle mich erleichtert und befreit so als hätte
    Ich weniger Sorgen auf den Schultern zu tragen. Beide waren Sie da und auch die Anderen
    all die Brüder und Schwestern, wir saßen am Tisch in der Enklave wir haben getrunken
    und.. irgendetwas gefeiert aber was wusste Ich nicht mehr.


    Es war so still, dann kam die Dunkelheit und alles was Ich nur noch hörte waren
    Ihre Stimmen.. gemeinsam und doch mehr eher die meines Stiefvaters.
    Aber Ich bin immer noch ich, nur.. habe Ich meinen sturen Sinn im Kopf
    und rebelliere etwas umher, ich wollte Rache nehmen für euch.. sprach
    Ich und dann kam mein Droide rein und weckte mich.


    Ich fiel aus der Hängematte, weil das Schiff angegriffen wurde kurz vor Nar Shaddaa,
    aber auch versuchte Jemand uns mit einem Traktorstrahl wieder zu entern. Als Ich
    meinen Augen nicht trauen konnte kam aber Jemand vorbei geflogen bevor Ich irgendetwas
    tun konnte weder mich wirklich vorbereiten auf den Angriff. Jemand hatte den Angreifer auf
    sich gelenkt, über das Audio-Kom gefaselt das Ich hier weg soll, was zum ist hier los
    und das am frühen Morgen? Ich durfte ja nicht mal richtig wach werden, aber man muss
    auf alles gefasst sein. Mein Schiff ist beschädigt, ich hoffe wir sind nicht zu weit
    weg von einem Planeten, die Kontrolle habe Ich aber noch und doch sieht es schlecht
    für uns aus.. Ich hoffe wir machen keine Bruchlandung.


    Wir hatten gute Karten und da sehe Ich auch schon unser Reiseziel, mir war eben
    nach Nar Shaddaa erneut.. also hat mein Droide sicher nichts dagegen dort eine
    Weile zu verbringen bis das Schiff weiter fliegen kann und kein Schrotthaufen ist,
    auch wenn es nicht wirklich zu einem Schrotthaufen wurde ein Glück.
    Welch ein Zufall das Ich einen Auftrag mal wieder hier zu erledigen hatte und
    danach werde Ich meine Freizeit so richtig genießen nach der Jagd.


    Was noch wichtig ist.. Ich werde den Verräter unseres Clans auswendig machen müssen,
    er hat All jene töten lassen und Chrysta mit eigener Hand in den Tod geschickt und das wird
    Er mit seinem Blut bald bezahlen, wenn Ich Ihn aufspüren könnte.. Ideen wo Er sein
    könnte habe Ich noch nicht, aber Ich werde meine Freizeit damit verbringen Ihn aufzuspüren
    oder wenigstens.. erstmal mich auch vorbereiten. Er war schon damals ein ganz mieser
    Typ und doch hatte Er so getan als würde Er uns alle mögen, na warte..


    Zugegeben Ich habe nicht viel geschlafen, aber wenn Ich sicher gehen kann das der Droide das
    Schiff bewachen kann so das die Reparaturen in aller Ruhe laufen können, schnapp Ich mir meine
    Blaster und ziehe auf in eine kleine Jagd durch Nar Shaddaa, danach.. werde Ich alles
    mögliche tun um den Verräter aufzuspüren.. seine eigene Familie verraten die die Ihn
    aufnahmen und dann so etwas, an dem wird kein weiteres Blut von anderen Mando'ade
    kleben, auch wenn.. Ich nicht weiß wo Ich anfangen sollte zu suchen, aber damit
    kommt Er nicht davon.. und er gehört mir alleine.


    Hiermit schwöre Ich feierlich jeden aus dem Weg zu schaffen, der sich auch nur
    annährend zwischen Mir und meine Beute stellt.. laut dem Kodex ist das auch mein
    Kampf gegen Ihn wenn Ich das so richtig bedacht habe und oh... Ich werde
    keines seiner Fetzen übrig lassen wenn Ich mit Ihm fertig bin, er hat mir
    Alle genommen die Ich noch hatte und es wird Zeit zu zeigen was in
    mir steckt, wenn man mich so richtig zur Weißglut bringt.


    Was gibt es besseres als vor dem Auftrag Kraft zu tanken, es ist wichtig
    genug getrunken und gegessen zu haben, aber die Frage ist wer da mein Leben
    rettete und das feindliche Schiff weg lockte... Ich werde es nie erfahren,
    aber ich hätte es im Halbschlaf auch hinbekommen, für das fliegen muss ich
    nicht gerade hellwach sein.. Solange wir nichts ausweichen müssen versteht sich.
    Am besten kontrolliere Ich bevor Ich los gehe die Blaster, meine Rüstung ist soweit
    in Ordnung.. mir gefällt auch der neue Helm den Ich gekriegt habe.


    Hssiss schläft wie immer noch, aber er sollte hier bleiben in der Stadt macht Er nur
    Angst und Panikmache, auch wenn Ich Ihn gerne mitnehme.. Nein zu gefährlich.
    Ein paar Tage vielleicht auf Nar Shaddaa.. unvorstellbar, aber ich werde so wieso
    in meiner Hängematte auf dem Schiff schlafen da kann mir Niemand was anderes
    oder schöneres anbieten. Ich muss noch den Droiden sagen, wenn irgendwelche Nachrichten
    in den nächsten Stunden rein kommen soll Er Sie einfach laufen lassen oder
    abspeichern, denn Ich habe wichtigeres zu tun für Heute.


    Sollte Ich Ihn Heute nicht mehr finden, oh.. Ich werde Ihn finden dann jage Ich Ihn
    nur zu gerne bis ans Ende der Welt bis sein Blut an meinem Blaster kleben bleibt
    oder sollte Ich Ihm eine schöne Sprengfalle fertig machen mit Stolperdraht?
    Mhh.. nein Ich mach das auf die alte Weise und ich sollte mich mit explosiven Sachen
    da etwas zurückhalten auch wenn der Nervenkitzel groß ist.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Die Jagd nach dem Verräter

    Als Ich mit meinem Auftrag fertig war zeigte Er sich, der Verräter persönlich griff
    mich in einer Sackgasse an nachdem Ich damit beschäftigt war mich eigentlich erstmal
    vorzubereiten und doch merkte man das überall Gefahren lauern können.
    Ich war unvorbereitet, völlig neben der Spur und doch wich ich seinen Angriffen nur
    aus vorerst, dann versuchte Ich zu kontern einen Gegenangriff und merkte Er kämpfte
    mit gezinkten Würfeln. Hinterhältig versuchte Er mich mit Raketen zu bombardieren,
    doch er wusste nicht das seine Raketenwerfer schnell überhitzt waren, so wie Er drauf
    war..


    Der Kampf ging eine Weile, ich war diejenige die immer und immer wieder zu Boden fiel,
    doch ich wollte Rache! Der Verräter muss dafür bezahlen all die Brüder und Schwestern auf den
    Gewissen gehabt zu haben.. All jene die Ich vergessen hatte und im Stich ließ als Ich weg war.
    Ich wurde ganz zu Boden geworfen, als jene beleidigt in Mando'a die Ihr Clan eigentlich im
    Stich ließ, aber nein! Das ist nicht wahr.. vielleicht wollten.. Sie mich nur schützen.
    Als meine Waffen weg geschleudert wurden, ich entwaffnet am Kragen gepackt wurde fiel
    mir ein was Ich damals gelernt hatte.. Wer zu viel quatscht passt auch nicht gut auf, nutzte
    Ich die Chance und verpasste einen Tritt in seine goldene Mitte.

    Es stand immer noch schlecht, sah aus als hätte das Ihm kaum was angetan
    und doch lief Ich rüber zu den Waffen während Er wieder versuchte mich zu packen,
    während Er spöttische Töne von sich gab. Er war unkonzentriert.. nur darauf aus
    mich zu beleidigen als anzugreifen sehr gut! Und doch gab es ein Hindernis, als
    andere Leute mitbekamen was hier los war verschwand Er und Ich.. Ich hatte
    seine Spur wieder verloren. Haar'chak!


    Erschöpft versuchte Ihn dennoch zu verfolgen, lief in mehreren Sackgassen
    und ging enttäuscht von mir selbst zurück zum Schiff. Hilfe wollte Ich keine annehmen,
    ich muss das alleine machen und das ist auch nur meine Angelegenheit! Mein Droide
    sollte sich nicht immer so einmischen. Eine Nachricht wurde hinterlassen,
    wieder nur ein Auftrag aber ist mir recht, da ist der Nervenkitzel zwar nicht
    mehr so groß aber vielleicht zeigt sich dieser Verräter auch wieder und dann
    bin ich auch vorbereitet, ich werde mich vor keinen Kampf verstecken.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

    Einmal editiert, zuletzt von NichtEli ()

  • Das Ende einer langen Jagd


    Nar Shaddaa mag groß sein, doch der Verräter der sich dem Kampf verweigerte ist geflohen,
    aber ohne Spuren.. Aber die Promenade bietet Ihn wohl großen Schutz. Doch nicht vor mir!
    Ich habe Blut entdeckt.. Er ist umher getaumelt wie ein verletztes Tier. Ich habe seine Schwäche
    entdeckt und doch ist er Mir immer noch überlegen, das ist nicht gut und Ich muss dafür Sorgen das
    Er sich nicht erholt oder sonst bin ich erledigt, aber selbst wenn werde Ich keinen Kampf
    gegen diesen Mistkerl kneifen.. Ich will meine Brüder und Schwestern endlich rächen
    können und meinen Stiefvater.


    Was ist hier passiert..? War Ich zu neugierig? Die Blutspur von Ihm geht hier teils tröpfelnd
    weiter und doch möchte Ich Ihr folgen, die Armen Schlucker.. Er war dies bestimmt.
    Er muss nicht weit gekommen sein, wenn er weiter in diese Lagerhallen gegangen ist dann
    habe Ich meine Chance Ihn ergreifen zu können.. Meine Chance ganze Brüder und Schwestern
    so auch meinen Stiefvater rächen zu können. Jemand war vor mir hier, aber Er lebt noch
    sonst wäre seine Leiche hier schon irgendwo am Boden. Ich entdeckte Kampfspuren, aber
    das ist meine Beute.. Dieser Jäger hat wohl seine Tage gelebt, dieser Verräter ist immer
    noch auf freien Fuß und könnte jederzeit auch mich eliminieren, aber das lasse Ich nicht zu.


    Dummerweise ist Er um Minuten länge entkommen, der leblose Körper ist noch warm..
    und der Körper roch frisch verkohlt. Aber Er war noch hier, griff mich aus dem Hinterhalt an
    mit einem Feuerhagel das aus seinem Blaster kam, die Jagd war noch nicht zu Ende wie es aussah.
    Ohne weiter zu zögern suchte Ich Deckung und hielt mich Kampfbereit, stürmte auf Ihn zu während
    Ich auch das Feuer öffnete. Die Chancen für mich standen.. unbekannt, er blutete aber war
    noch recht fit. Dieses war Ich fest es zu beenden, wollte Ihn nicht gehen lassen und wenn..
    wollte Ich ihn tot sehen für das was Er den ganzen Clan antat.


    Das Gefecht ging eine ganze Weile, wir trafen hoch explosiven Sprengstoff und machten den Kampf
    wortwörtlich noch brennender als je zuvor. Die Zeit wurde knapp, wir achteten nicht auf den Brennstoff
    und doch kam mir eine Idee.. Gas und brennbarer Stoff.. das wird lustig, dachte Ich mir.
    Etwas ging schief, er durchschaute meinen Plan und ließ den Gastank vor uns beiden explodieren
    was uns Beide gegen die Wand schleuderte und somit die Lagerhalle anfing zu brennen.
    Hustend rappelte Ich mich sofort hoch, sah kam was wollte den Mistkerl erledigen und mir war mein Leben
    in den Moment nichts mehr wert.. Solange der Kerl frei herum lief.


    Weitere Gastanks explodierten, die Luft stickiger und Ich hatte Ihn da wo Ich ihn wollte.
    Er kämpfte selbst noch ein Weilchen und ließ es drauf ankommen, ich drohte eine Rakete auf den
    letzten Gastank abzufeuern wenn Er sich nicht stellte und nur versuchte abzuhauen.. Mir war sein
    Leben egal, er musste sterben zu jedem Preis.. Blut mit Blut musste bezahlt werden Heute.
    Anderen hätte Ich ja geholfen, aber diesen Mistkerl half Ich nicht hier raus und es wurde
    riskanter.. immer stickiger die Luft kaum zum atmen. Ich hatte mir das Wort gegeben,
    dies würde sein Grab sein, ich vergeudete keine Zeit und schoss in sein Bein und rannte hinaus
    denn die Lagerhalle war nicht mehr sicher für mich.


    Und so wurde es auch zu dem Grab eines Verräters, ein Verräter der die Familie des Clans Kravaill
    ausnutzte! Niemand wird dich vermissen du Verräter und Du selbst warst ein Niemand, ich nicht
    Ich war Jemand.. Ich war Jemand ungeschliffenes und Du?


    aruetii.. Ni'duraa! ash'amur ti ures ijaat.
    jair, di'kut. tal par tal.. par ner oyayc aliit.


    Nachdem Ich weg gegangen war, hatte man nur noch die verkohlten Überreste von Ihm gefunden,
    er hatte es sich verdient auch wenn es auf eine ungewollte Art endete.. Aber das Blut aller
    Schwestern und Brüdern wurde bezahlt.. Das was Heute geschah hat mich für einige Zeit beruhigt und doch
    ruft bald wieder die Zeit nach Aufträgen.. Aufträgen und oh, noch mehr Aufträgen.




    Ich habe mir erstmal irgendwo den Ruß gewaschen, die Rüstung muss Ich auch wieder mal etwas polieren,
    aber solange Ich hier bin habe Ich nichts mehr zu tun. Ich warte nur noch bis das Schiff fertig ist und bereit
    ist wieder zu einem neuen Planeten zu fliegen. Die Swallow-012.. Du brauchst demnächst einen ordentlich
    Anstrich treues Schiff das du mich noch hier gebracht hast ist ein Wunder. Ich überlege mir Kontakte hier zu
    knüpfen aber es ist schwer.. Schwer Kontakte zu finden weil Ich hier nur für Aufträge bin und gelegentlich
    für eine Runde starken Alkohol. Da war Ich also nun nach einem Sieg war mir zum Feier zumute, doch ich hatte
    nur noch Mich und den Droiden, der Droide würde nur wieder herum maulen, aber ich genehmige eben eine
    starke Portion für einsame Schwalben.. Jene die eben einen starken Tropfen verdient haben.


    Die Promenade ist schon schön, wenn man.. ein Weilchen hier ist ich habe vor paar Tagen wen kennen gelernt
    und wer weiß wen Ich sonst über den Weg laufe, allerdings bin ich in besserer Stimmung als vorher, ich war dann auch
    natürlich feiern, alleine.. Aber das macht nichts ich hatte mich darauf gefreut endlich Ruhe zu haben.




    Ich gehe ja ungerne in eine Cantina einfach so rein und dann noch in dieser staubigen Rüstung,
    wobei mir die Blicke Anderer immer sehr gefallen. Der Helm war auch zum Glück noch ganz.. nur ein bisschen
    mit Ruß und Staub bedeckt, aber sonst alles gut. Habe mir einen doppelten Starken bestellt, wie sehr Ich doch
    das Ereignis von Heute vergessen will und mir die Birne beschädigen wollte. Ich habe der Bedienung das
    doppelte Heute mal gegeben, weil mir.. danach war ich hatte gute Lauen auf einmal gehabt und
    auch war mir schwindelig, aber das machte mir nichts ich nahm noch einen doppelten.. Einmal gegen
    die Regeln verstoßen so lebt es sich gut... Außer als Ich kurz weg gehauen bin.


    Einige Minuten später aufgewacht wollte mich wer ausrauben, hab den Schlucker die Birne weg gepustet..
    phew..und der Weg zum Schiff war auf jeden Fall sehr witzig, all die Farben die Ich sah all die schönen Dinge
    der Gegend hier, ich hatte das vollkommen ausgeblendet sonst und Heute.. Heute hatte Ich mir es mal gegönnt
    forh und munter zu sein ohne kalt und trocken zu sein. Ich erinnere Mich nicht genau, aber Ich glaub Ich habe
    Heute mehr in die Luft gesprengt als nur die Lagerhalle.. Wenn das zweite Mal unbewusst.. Ich meine
    war das erste Mal bewusst und gewollt? Auf jeden Fall war irgendetwas komisches in dem Getränk
    drin was Ich bekam.. zu stark? Ja ich bin sogar fast von der Plattform der Promenade gefallen,
    so sehr taumelte Ich zurück zum Raumhafen.


    Das beste was mir je passieren konnte Heute, aber ich bin froh das Ich doch noch sicher zum Schiff
    gekommen bin.. Mir egal was mein Droide gesagt hatte.. ich hatte nur "bla bla bla bla..." verstanden
    und so ein komisches Zeug. Ob Ich mich jemals wieder auf die Promenade trauen kann?
    Ich hab da ganz schön was krachen lassen.. und Ich weiß nicht ob Jemand das gesehen hat,
    in der Hoffnung das ich meine Sprengsätze nicht weg geben muss oder Raketen.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Morgenbericht wie immer.. (ich hasse es wenn mein Droide mich dazu verdonnert)


    Heute werde Ich viel unternehmen, weiß eben nicht was einen erwartet, aber
    Ich werde ein wenig in der nähe vom Schiff trainieren danach gehe Ich zur Promenade um
    dort nachzusehen.. Ich denke ich hab nichts schlimmes hochgejagt, ich glaub in der
    Nacht, wenn mich mein zerbrechlicher Kopf nicht irrt war Ich nur am Schießstand und hab dort
    versehentlich die Rakete abgeschossen.


    Dann habe Ich noch.. dort nach was starken verlangt, ab da ist ein großer Riss drin und Ich kann mir
    ehrlich gesagt nichts sagen was danach geschah, außer das Ich eben fast von der Plattform runter fiel ins tiefe.
    Ach jaaa.. Ich hatte Mich auch noch mit einigen Leuten den Schädel eingeschlagen, feierlich auf Mandalorische Art am Schießstand.
    Was Ich nicht alles so mache derzeit, schon komisch. Ich bin froh das die Promenade nicht in Angst und Schrecken
    von mir heimgesucht wurde, das würde Ich niemals tun und wenn nur gegen eine reichlich gute Bezahlung
    natürlich. Ich hatte nichts gesagt.. Ich sollte mir das aus den Kopf wieder schlagen.


    Ansonsten werde Ich dem Schiff Heute etwas neue Farbe verpassen, heißt ich werde am Zeichen arbeiten
    was Ich vor hatte.. Mein Schädel brummt von Gestern noch sehr dolle, aber das war sehr witzig
    Ich freue Mich schon wieder, wenn ich mein Lieblingsessen bekomme falls.. der Droide das hinbekommt,
    ich meine Er kriegt einiges hin da kriegt er doch auch Tiingilar hin, mh?
    Oder ich mach es mir selbst, was eigentlich nicht jeder mag aber Ich mag scharfes Essen
    hält einen gut warm und ist schön gewürzig. ob man überall Hetikles kriegt?
    Aber auch würde Ich mal wieder Gihaal essen, lange nicht mehr gehabt!


    Wenn Ich schon von Essen rede, sollte Ich lieber nicht daran denken und erstmal den üblichen
    Tages Rhythmus durchlaufen, aber ein Auftrag wird auch bald wieder kommen und dann werde Ich
    wieder loslegen können und sollte nicht mehr an das leckere scharfe Gericht denken, aber im Ernst
    wenn ich die Möglichkeit hätte würde Ich zuerst eine große Portion Tiingilar essen wollen.
    Haar'chak! Nicht von Essen reden während Ich noch trainieren muss..

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Ein kleiner Funken Wut


    Ich habe den ganzen Tag damit verbracht meine Rüstung zu pflegen, aber auch dass
    das Schiff innerlich etwas ordentlich aussieht auch wenn es die Aufgabe eines Droiden
    ist so möchte Ich das Schiff gerne selbst putzen. Auch wenn Ich mich besser fühle heißt es nicht,
    das Ich nun ganz diejenigen vergessen habe die Ich verlor, klar.. hier und da gibt es Andere
    aber meine Schwester und Brüder waren unersetzlich, selbst wenn Sie mal zu mir gemein
    waren und sagten immer und immer wieder Ich sei eine Enttäuschung für den Clan.


    Auch habe Ich mir überlegt den Kleinen zu behalten, den Ich mit dem Hssiss im Schiffswrack fand
    der kleine scheint eine Aufmunterung zu sein wenn ich mal und doch bin Ich mir unsicher ob
    Ich weiter unterdrücken soll Wer Ich eigentlich bin. Ein neuer Auftrag ist auch rein gekommen,
    ich treffe mich mit dem Auftraggeber in ein paar Tagen auf dem so genannten Planeten.
    Es sieht wohl so aus als würde alles wieder in den normalen Alltag rutschen, die Freizeit
    wie Sie mein Droide nannte ist damit wohl erstmal wieder vorbei, aber Jemand wie Ich hat
    eigentlich nie frei.


    Aber trotzdem hatte Ich Heute einen schönen Tag, ich traf andere Leute zum ersten Mal und auch
    wenn nicht jeder gleich reagiert ist es mir auch egal. Meine andere Seite scheint sich wieder ganz verkrümelt
    zu haben und das ist auch gut so, ich mag lieber Ich Selbst bleiben und nicht irgendein tollwütiges Raubtier
    das auf der Jagd nach.. Allem ist. Ich hatte in der Nacht einen Alptraum, habe mit Niemanden darüber
    geredet, weil es für mich sonst zu viel wurde. Ich war froh als Ich wieder zur Promenade kam,
    kein Droide der mich nervte oder versuchte zu bemuttern.


    Ich fühlte mich besser in meiner Mandalorianischen Rüstung die ich trug, auch weil es mein
    Gesicht verborgen hatte. Ich bin nicht schwach, aber auch nicht immer stark.. die Anderen haben
    Recht und dennoch lass ich mich nicht unterkriegen. Wenige Stunden später saß Ich etwas auf der
    Bank herum, habe meine Geduld versucht auf die Probe zu stellen und doch wurde Ich leicht nervös
    dabei weil mir nichts besseres einfiel als die Leute zu beobachten die vorbei gingen.




    (vielen lieben dank fürs RP an einen guten Freund :red_heart: )


    Ein einfacher Mann kam vorbei, ich hatte mich zuerst verguckt und dachte Er wäre auch ein Jäger,
    doch war es keiner. Aber Jemand der es auch nicht einfach hat und dennoch zufrieden mit dem Leben wirkte.
    Vielleicht war es das was Ich suchte, eine Inspiration für mein Leben um Mich selbst wieder vollkommen finden
    zu können. Ich wusste es nicht, aber vorerst etwas misstrauisch.. Er erzählte mir etwas von seinem Leben,
    das Er bei Jemanden in den unteren Ebenen wohnte, dort sonst was erlebt und Ich nichts besseres erlebe und doch
    schien Er Jemand nettes zu sein. Er wollte sich meinen Helm anschauen, die Technologie die ich da versteckt
    hatte, aber so naiv war Ich nun auch nicht..


    Das Gespräch mit Ihm war interessant, ich war sonst immer misstrauisch mit Anderen zu reden und doch hatte Ich Angst
    dadurch weicher zu werden.. durch das Gespräch mit anderen, eine kleine schwache Schwalbe. Nein Ich bin stark und
    das was Ich getan habe war mutig, mein Stiefvater würde mir jetzt auf die Schulter klopfen wenn Er noch hier wäre
    oder grummelig gesagt ich solle nicht so einfühlsam sein sondern auch mal Härte zeigen, ich meine das tue Ich schon
    genug bei den Aufträgen. Die Aufträge sind meine Barrikade, sie sind der Grund wieso Ich mich kalt stelle, weil
    weich zu sein schwach ist und nur einen angreifbar macht. Als der Fremde los musste, hatte mich ein zweites Glas
    bestellt, einen doppelten. Und immer noch nicht weiß Ich was richtig ist und was falsch, mein Herz will..
    aber auch eher wieder sich in eine Steinhülle hüllen.


    (weil Ich manchmal gerne mit Musik schreibe / lese xd was irgendwie
    ab diesem Part nur wirklich passt..)


    Das Leben hat auch kantige Seiten, schöne aber auch furchterregende, wir müssen damit leben und wenn wir es
    nicht tun uns nicht anpassen frisst es uns innerlich auf und lässt uns in tausend Teile zerbrechen. Man lebt nur
    einmal.. Ob der Jäger, die Beute oder Jemand anderes und Ich.. habe bis jetzt nur schattige Seiten zu Gesicht
    bekommen. Vor dem Donnergroll bis hin zu einer heftigen Windböe, Ich habe gesehen wie Sie fielen, aber auch davor
    gab es einiges an klaren Himmel wo Sie alle gemeinsam mit uns lachten, wir feierten und trauerten gemeinsam.
    Egal was kommen mag, sie sind immer bei mir und auch wenn Ich Sie nicht sehe Sie werden immer da sein.


    All die Zeichen in den letzten Wochen, haben mich einfach nur in die Irre geführt.
    Deshalb ist es besser alleine zu reisen und doch schön Andere Gesichter nebenbei zu sehen,
    doch auch wieder gehen zulassen. Man kann nichts erzwingen, man kann es nur genießen.
    Und selbst wenn.. Wer mich nicht akzeptiert, muss mit dem Leben was Ich gebe.


    Es mag schräg klingen, aber Ich erhoffe mir eine erneute Konfrontation mit dem Jedi,
    keine.. friedliche. Ich habe noch etwas zu erledigen was Ich auf Hoth vermasselt hatte
    und Ich ruhe erst wenn Ich es geschafft habe. Ich mag für andere wie eine kleine Schwalbe
    im Netz erscheinen, aber.. Ich bin mehr als das und Ich werde es beweisen.


    Und wenn ich schwach wirke, dann glauben selbst Taschenmesser Typen sie könnten mir
    eine Klinge an die Kehle oder Brust halten.. Das wird nicht vorkommen. Ich habe Pläne,
    jene die Ich alleine durchführen werde ohne das mir Jemand anderes meine Beute
    davon schnappen wird oder in den Rücken fällt. Jeder.. Dorn in meinem Auge wird eliminiert, jeder Ballast
    abgeworfen der überflüssig wirkt und das.. was im Auftrag passiert wird im Auftrag
    auch bleiben und nicht großartig erwähnt. Habe Ich schon erwähnt das Ich mich
    auf den nächsten Auftrag schon freue? Ich habe schon eine Idee, wie ich dem
    Jedi eine Falle stellen werde und Sie zum reden bringen werde was für schöne
    Informationen Sie so hat..

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Die Angst


    Hatte Ich meine ganze Wut nur absichtlich vorgetäuscht? War
    es nur.. weil Ich Angst habe in Wahrheit? Ja, ich habe Angst.. Wenn
    ich mich an den Jungen Mann erinnern muss den Ich aus der Fabrik rettete
    vor den Tod, muss ich es meinen Droiden leider gestehen weil Er.. mich
    Heut Morgen darauf ansprach und die Nachricht von denjenigen auch erstmal
    nicht mir übergab. Ich sah für Ihn beschäftigt aus als private Nachrichten
    wirklich empfangen zu wollen, dabei freue Ich mich immer wieder in meinen
    Nachrichten mich zu wälzen und Sie zu lesen, solange es nichts
    schlimmes ist, wie .. langweilige Aufträge oder wiederholte Nachrichten
    über das Verhalten in einem Auftrag.


    Haar'chak was meine Aufträge angeht, alles was Ich will..
    kann ich nicht wirklich beschreiben und doch würde Ich mein Schiff
    und alles andere dafür weg geben, nur um einmal das Gefühl zu bekommen
    wie es ist.. in den Arm genommen zu werden. Eli.. bleib jetzt ruhig,
    keine Emotionen.. Dass ist das erste Mal das mir Jemand solch nette
    Worte schrieb, er hatte Sie gefunden um das Eis in mir zu brechen
    und dieses Feuer Wut zum löschen zu bringen.


    Er möchte sich mit mir treffen.. mit mir gemeinsam kämpfen und..
    Eli reiß dich zusammen, das würde nur die Aufträge gefährden.
    Sollte Ich es wirklich ignorieren? Ich weiß einfach nicht mehr weiter
    mit den Gefühlen.. Aber Er ist so nett.. und hat eine schöne
    ruhige Stimme. Mein Herz sagt ja.. es schreit förmlich danach,
    aber meine Gedanken spielen damit herum als wäre es
    ein Ball und versuchen es wieder einzukesseln...
    seine blauen Augen sind so schön wie ein Kristall in der Son-.


    Nein halt! Daten löschen.. Daten Löschen..! Verdammt löschen!
    Haar'chak! keinem Schicken, löschen! .. ach Haar'chak!
    Nicht auch noch archivieren.. L ö s c h e n! verdammtes Ding,
    immer diese Technik manchmal Heutzutage, löschen!
    Tja Eli.. jetzt kommst du da nicht mehr raus.. Ja ich bin verliebt
    und habe Angst davor, rede die ganze Zeit mit einem dummen Gerät
    und mit mir selbst.


    ------ 20 Minuten Später nahm das Holopad immer noch auf------


    Ok.. Ich muss passende Worte finden..
    ich kann das nicht ablehnen oder ignorieren, außerdem
    geht es nur.. um zusehen wie sich eine Umarmung anfühlt.
    Ich bin vollkommen verwirrt.. ich meine wer sagt solche Worte
    zu mir, aber natürlich kann ich mir hier und da immer
    mal ein Lob abholen.. Aber solche Worte wie die in der
    Nachricht vorkamen, ich kann nicht einfach sagen das Er eine Engelsgleiche
    Stimme hat und Ich kann jetzt einfach nicht..


    Haar'chak.. Chrysta hat das immer gut hinbekommen,
    aber Ich ignorier es einfach und schluck es runter,
    Ich schenke Niemanden wirklich Beachtung, aber..
    nur weil ich sein Leben gerettet hatte? Das kann nur ein
    großer Fehler in meinen Leben sein.. Mein Leben ist durcheinander
    seit Ihr Alle weg seid, selbst nachdem Ich die beiden Helme
    einschmelzen lassen hab bin ich noch nicht hinweg.


    Ich bin Jemand die sich immer auf Gesellschaft gewöhnt hatte,
    doch jetzt will Ich alleine sein in meiner Blase wie Sie mein Stiefvater
    gerne nannte. Vielleicht bin ich keine richtige Mando'ad.. Alle sind
    große Krieger ich zwar auch, aber.. Ich kämpfe mehr gegen
    die Gefühle als mich auf irgendetwas einzulassen und dann
    vermassele Ich eine einzige Chance um endlich Respekt
    zu kriegen.. Ich habe den Hssiss damals nicht getötet, ich habe
    Ihn mitgenommen und diese.. diese kleine Kreatur von
    der rede Ich erst gar nicht.


    Chrysta? Du warst nicht nur eine Freundin, sondern wirklich
    eine große Schwester für mich.. Wenn ich mal allein herum stand
    haben wir gemeinsam trainiert oder gejagt. Danach habe Ich
    euch alle in Stich gelassen und.. Heute, ich kann das hier
    und jetzt einfach nicht akzeptieren. Ich frage mich einfach wieso,
    wieso kann Ich es nicht endlich akzeptieren? Anstatt mach ich ein
    auf hochnäsigen Kopfgeldjäger und bekomme diese eine
    Nachricht die mich wieder schmelzen lässt.


    Ja, ich habe immer wieder diese dummen Ideen andere Anzusprechen wenn
    Ich endlich mal die Zeit dazu habe, ich wünschte das wäre alles mir
    passiert und nicht euch. Aber Schluss mit den ganzen, wenn Ich nur weiter
    daran denke wird mir furchtbar übel, ich werde Morgen früh Ihm antworten
    und lieber mich in die Hängematte legen.. Vielleicht kann Ich mich mit
    diesen einen Fremden anfreunden, ich denke Er könnte ein sympathischer
    Freund werden und guter Kontakt auch wenn er in den unteren Ebenen
    wohnt, es ist mir egal Hauptsache man versteht sich gut.


    Vielleicht treffe Ich auf Ihn wieder in der Nähe der Promenade, wir hatten
    uns gut unterhalten, auch wenn Ich nicht.. das beste gefunden habe,
    es hat mir gefallen sehr sogar. Und auch als wir da in der Cantina waren,
    ich würde nur zu gerne diese Typen finden die in der unteren Ebene
    vor der billigen Cantina herum lungern, ich merke das Ich nur
    wieder was zum raufen brauche um gute Lauen zu kriegen.


    Ich denke es ist nicht falsch, den Kleinen hier zu behalten er ist ganz
    sanft und hat sich wohl an mich gewöhnt und trotzdem sollte man
    nicht sehen das Ich mich mit Tieren herum treibe auf meinen Schiff.
    Das ist die goldene Regel, weshalb man nicht auf mein Schiff darf
    ohne meine Erlaubnis. Schon weil der Hssiss bei Fremden sehr nervös
    und dominierend wirken würde, die beiden und der Droide sind nun meine
    neue Familie.. schätze Ich.


    Ob der eine Mando'ad mit mir.. wirklich auch befreundet sein möchte?
    Ich meine.. Selbstverständlich, aber.. Ich kann es eben nicht glauben.
    So schlimm Jemanden an einen heranzulassen ist es doch nicht und doch
    ist da diese Angst in mir, die Angst wieder nur Jemanden zu verlieren
    oder doch nur verletzt zu werden. Und Ich bin auch ziemlich aufgeregt,
    ich meine auch wenn Ich nicht ans Essen denken sollte.. Ich hoffe jawohl
    das Ich dann auch die Chance bekomme Tiingilar nach Jahren wieder zu essen, mh?


    Ich kann einfach nicht mehr aufhören.. Es ist so schön der Gedanke Jemanden
    an der Seite zu haben der.. vielleicht auch ein Jäger ist und eben gerne
    kämpft und nicht im Ernst denkt, nur weil Ich eine Frau bin mag Ich es
    lieber mit Samtpfoten angefasst zu werden... Ja Ich glaube Ich bin verliebt
    und vielleicht sehe Ich Andere und.. keine Ahnung ich würde es nur wieder
    vermasseln und dumm dastehen wie sonst was wie vor einigen Tagen.


    Ich meine, wie soll ich Ich sein, wenn ich nicht mal Ich selbst sein kann,
    manchmal bin Ich einfach nicht Ich sondern.. verstellt und Heute war Ich aber
    Ich selbst und auch.. Gestern.. Verdammt Ich kann nicht schlafen, was soll
    Ich jetzt antworten? Ich sollte einfach Ablenkung finden und auf den neuen
    Tag warten, außerdem habe Ich bald einen neuen Auftrag das ist die
    perfekte Ablenkung für den Geist. Wenn ich je wieder hierher kommen werde
    danach, will ich echt wieder mit dem einen Fremden was trinken gehen,
    das tat mir so gut.. mal nicht über diesen Kopfgeldjäger Job zu reden
    sondern einfach mal über Anderes, anderen zu hören und kein Wort
    sagen zu müssen während man Ihrer Lebensgeschichte lauscht.. ein Traum.


    Ich schwöre auf meine Mandalorische Ehre, wenn Ich das nicht vermassele,
    sondern es wirklich.. so ist wie Ich denke schaffe, dann werde Ich nie wieder
    den starken Alk anfassen.. nie wieder, wenn auch nur fürs feiern,
    aber nicht verschwenden fürs Kummer saufen.


    Ok.. Also Ich bin Elizabeth Kravaill, vom Kravaill Clan.. schön euch kennen
    zu lernen.. ganz gut bis jetzt. Wenn Jemand je wieder fragt nachdem Clan..
    ganz ruhig bleiben und die Wahrheit sagen, ich habe meine Erinnerungen
    an damals verloren und weiß nur das Sie alle tot sind.. Gut.. Ich sollte
    dringend in meine Hängematte gehen, bis es wieder am frühen
    Morgen ist und Ich immer noch am Holopad was mache.


    Übermorgen werde Ich wohl wieder da oben sein und
    zu meinem Auftrag fliegen.. welcher Planet mich wohl erwarten
    wird das weiß Ich selbst nicht.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Die Nacht war grausam, was habe Ich da nur aufgezeichnet? Bin Ich
    froh wenn wir Morgen wieder aufbrechen können, bis dahin möchte Ich
    meine Gefühle lieber wieder unterdrücken das war ja nicht auszuhalten.
    Es war schon schlimm genug das Ich über einen Namen für den Hssiss überlegt
    habe, nein so bin Ich nicht mehr... vielleicht meine weiche Seite aber Ich bin
    da härter jetzt und konzentriere mich drauf das Es Morgen wieder mit guter
    Kraft los geht und auch schon ein Auftrag wartet.


    Ich hasse es.. Aber ich hab schon wieder eine Nachricht von diesen Anderen Mando'ad
    bekommen, denjenigen den Ich Gestern Nacht so vergötterte.. Und doch will
    Er sich im Ernst mit mir treffen in den nächsten Tagen, aber andererseits
    sollte Ich es nicht abschlagen wenn es nur darum geht sich zu bedanken und mehr
    nicht.. Es wäre unhöflich abzulehnen und doch pfeife Ich auf die Anderen da draußen,
    ich meine.. es gibt genug andere Mando'ad die voll genervt werden können,
    ich gehöre nicht dazu und Ich bin auch nicht diejenige die auf Nachrichten von..
    Verehrern wartet, was für eine Verschwendung.


    Auf das was Ich warte sind Abenteuer, spannende Jagden und Aufträge,
    das ist mein Leben und dieser Kreis wird weiter erhalten bleiben.
    Ich bin diejenige die man auch meiden sollte, meine Augen sehen nur
    Aufträge, Aufträge, Aufträge und Credits, aber ja.. der Droide hatte
    Recht, deshalb gehe Ich nicht mehr so viel unter Leuten, weil Ich noch
    Scherben mit mir herum trage.


    Ich muss wieder in der Nacht heimlich wach gewesen sein, sonst hätte Ich keine
    Nachricht bekommen. Ich hoffe einfach mal drauf dass das Treffen nicht
    schief geht und ansonsten bleib Ich stark, selbst wenn das eine Falle
    ist Ich bin immer Kampfbereit, ich meine.. er hatte mich irgendwie
    beim schießen beobachtet.. war er doch damals bei Bewusstsein? Ich bin
    nicht die beste, aber ich gebe mir eben Mühe mein Ziel zu treffen u-und
    Ich wollte Ihn irgendwie nicht zurücklassen als... Sie kamen und das Giftgas
    auch halbwegs drohte.. sich auszubreiten in der Fabrik.


    Ist es manchmal falsch Leben zu retten, obwohl Ich es eher zerstöre?
    Sich einzumischen das Jemand am leben bleibt ist eigentlich nicht meine
    Aufgabe.. Ich.. ich habe gehandelt, weil er mir leid tat. Und.. nicht
    um Ruhm oder so einzuhandeln.. und weil Er ein Mando'ad war, weil..
    Er ein Jäger war und ich weiß.. das Hilfe Absurd ist. In meinen Träumen
    Heute ist mir was komisches erschienen, ich weiß nicht mit wem Ich darüber
    reden soll Ich meine das ist bestimmt nur normal und es war auch schön,
    es.. war eine Art Feuervogel das am Himmel flog.. merkwürdiger Traum eben,
    oh man ich glaub ich fang langsam an wieder zu spinnen, eine Art Vogel der
    mit Feuer... Nein das ist quatsch.


    Ich sollte besser nun an die Arbeit gehen, ein morgendliches Training ist
    immer gut finde Ich und lenkt von Dingen wie diesen ab,
    am besten trainiere Ich mit dem Holzstock weiter.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Die lauernde Gefahr


    Ich finde keine Worte für den Heutigen Tag, ich brauche wirklich Zeit um alles zu verarbeiten was
    geschah, es war erst recht ruhig.. Ich habe am Anfang des Tages trainiert und beim Training aus Versehen ein paar
    Male den Droiden getroffen, auch wenn es nur ein Droide ist es tat mir schon leid. Mein Hssiss hat
    wie immer fast den ganzen Tag gepennt und sich wohl gefragt wann wir wieder von hier weg kämen,
    ich selbst war ganz heiß drauf wann wir hier weg kämen.


    Auf jeden Fall hab Ich Heute mal einen dieser Essen auf dem Planeten probiert und
    ich habe auch nach etwas gesucht das wie Tiingilar schmeckte, so richtig was scharfes
    nur war es eher mildscharf und gar nicht wie Tiingilar eher was langweiliges, selbst
    Tiingilar hatten die hier nicht mal, wie schade. Ich musste mich immer noch beschäftigen
    solange wie wie möglich und das war recht schwer, ich fand nix ich lief einfach so
    umher in meiner Rüstung und habe hier und da geschaut, doch auch in den Geschäften
    nicht wirklich was gefunden. Mir war einfach den ganzen Tag langweilig,
    kein Feuerwechsel mit den Blaster, weder andere Actionreiche Sachen..


    Gegen Abend habe Ich mich wieder irgendwohin gesetzt, mit dem Holopad gespielt oder
    geschaut, mein Tag war fast gelaufen und trotz zwielichtiger Gestalten bin Ich auf Jemanden
    getroffen der mich sofort erkannt. Sofort ging der Alarm innerlich los und äußerlich versuchte Ich
    ganz ruhig zu bleiben.. Jemand der mich kannte und anscheinend meine Entscheidungen beobachtet
    hatte, ich war innerlich nun sehr geschockt und wusste nicht mehr weiter. Einige Minuten Später
    kam einer dieser zwielichtigen Gestalten und hatte sich irgendwo angelehnt, wollte wohl
    mit lauschen und über uns stand noch eine Person, eine Falle? Wohl kaum sonst wäre
    Ich Heute nicht mehr in ganzen stücken wenn auch lebendig in mein Quartier gekommen.


    Ich ging mit der Person an einen Ort weit weg von Zwielichtigen Gestalten erstmal, ich konnte
    es nicht fassen, denn fast die ganze Zeit hatte man wohl mich wirklich beobachtet.
    Gibt es mehr von Ihnen als nur die drei die die Fremde erwähnte? Ich erinnere mich an Ihren
    Namen nicht mehr, es ging alles zu schnell und dann fuhr Sie fort das Ich mein Inneres
    zähmen kann.. Das Ich Mir selbst wieder klare Gedanken gestalten kann und doch
    dieser Weg ein schwerer wird. Doch es ging noch weiter, was mich am meisten erschütterte,
    der eine Verräter aus unserem Clan war nicht der einzige der andere Mando'ade
    ins Visier nahm die als einzigster von Ihrem Clan überlebt hatten.


    Natürlich habe Ich mich gefragt ob der Verräter die ganze Zeit mit diesem Dreckskerl gearbeitet
    hat, der mich damals auf Nar Shadda ansprach, nicht der nette der mir seine Komdaten gab,
    der andere der mir seine Komdaten gab.. Es ist so verwirrend, ich blicke nicht mehr
    durch welchen Mando'ad Ich davon vertrauen solle, am besten keinen vom Beiden? Ich weiß
    es nicht, aber ich hoffe Sie meinte nicht den ganz netten den ich damals rettete,
    denn den hatte Ich noch nicht getroffen. Haar'chak!!! Jetzt bin ich ganz verwirrt!


    Also Es ging um einen Mando'ad der mir was böses antun will, wie es der Verräter wollte
    und meine Schätzung ist das die Beiden vielleicht zusammen gearbeitet hatten.
    Und das schrecklichste kommt noch, was Ich eigentlich nicht auf den Holopad aufzeichnen
    wollte.. Der eine der noch lebt nimmt die Banner der einsamen Jäger vom Clan und
    hängt Sie als Trophäe irgendwo in seinem Schiff auf.. deren Schädel, ich vermute Mal
    es wird sich nicht um die Helme handeln, nimmt Er als Trinkgefäß.


    Ein Blut trinkender Mando'ad? Wohl kaum, aber er sucht einsame Jäger und
    ich glaube den dem Ich über den Weg lief war keiner.. Und ich hoffe das
    der andere den Ich kennen gelernt hatte auch nicht alleine ist, denn das ist
    genau der in den Ich verliebt bin. Aber zurück zum Wesentlichen, die hat
    mir sogar eine ganze Liste mit einsamen Jägern von damals gezeigt und ich.. ich
    bin die nächste. Ich hatte ehrlich gesagt noch so viele andere Fragen, wegen..
    Nein ich belasse es dabei die nicht zu stellen, aber wenn man wirklich hinter
    mir her ist und andere um sich herum scharrt um mich auszuschalten, dann
    ist das sehr ungemütlich. Auf die Aufzeichnung wie Er andere zusammen
    scharrte nur um eine einzige Person, wie mich zu erledigen dachte Ich mir
    nur eines: "Kaysh mirsh solus" (was für ein Idiot. (ungefähre Bedeutung))


    Meine andere Seite findet das Feige, möchte denjenigen den Schädel spalten
    und Ich glaub es wird der Tag kommen da werde Ich Sie auch wieder raus lassen,
    aber in Moment brauch Ich wirklich etwas Zeit zum nachdenken und um runter zukommen,
    wenn ich weiter in die Vergangenheit zurückblicke werde Ich zurückbleiben und eine
    leichte Beute sein. Zuerst wollte Ich es erst gar nicht, aber dann habe Ich es getan,
    ich habe mich wohl gefühlt und vertraut um es zu zeigen, habe Ich meinen Helm
    abgenommen. Und mir ist es Heute noch peinlich das Ich was anderes an hatte
    in der Anwesenheit eines anderen Mando'ad..


    Viel habe Ich in dem Gespräch wieder entdeckt, was Blockaden in mir aufbaut,
    verhindert wirklich mich zu konzentrieren. Ich denke nur an Aufträge, Aufträge,
    Aufträge.. Aufträge.. Aufträge und noch mehr Aufträge. Ich bin optimistisch,
    aber dennoch ist fragwürdig was Mich in der Zukunft erwarten wird, später sind wir
    in den Hangar gegangen wo mein Schiff war ich habe auch erfahren das mein
    Droide mit einem Abhörgerät während des Aufenthalts irgendwo auf einem
    Planeten ausgestattet wurde, deaktiviert.. und eben wieder neu gestartet
    mit diesem Ding. Und jetzt sei Ich anscheinend unsichtbar für diese dumme
    Womp-Ratte.


    Die Fremde war ein Cyborg, interessant ich habe noch nie zuvor einen gesehen
    ehrlich gesagt weder so nahe getreten. Ich habe vor einigen Leuten Respekt
    und ich glaube der Witz mit der "Schraube locker" war nicht so stark in der Anwesenheit,
    ich glaub so etwas sollte Ich mir in Zukunft verkneifen. Ob Sie auch Mando'a
    verstehen kann? Also.. Wenn Sie schon mit Technik gut umgehen kann, hat
    Sie bestimmt einen Übersetzer oder so in der Art. Ich bin ehrlich, ich freue mich
    auf die Zukunft.. und doch frage Ich mich was dieser Jedi von mir wollte,
    sie hatte mich nicht umgebracht damals.. Sie hatte versucht mit mir zu reden
    und doch verabscheue Ich die Jedi und Ihre Macht Angelegenheiten, weil ich
    den ganzen Kram nicht verstehen will..


    Im ernst, es reicht schon wenn ich diese Schritte wieder nach vorne mache und
    nicht mich mit anderen Kram noch beschäftige.. Ich muss aber zugeben, die
    Begegnung hat mich etwas stärker gemacht auch wenn es ein kleiner Schritt ist,
    ich bin stolz drauf und Ich werde für meinen Clan, selbst wenn Ich nur noch da bin
    Ehre bringen, anscheinend wird das mir Ehre für mich und meinen Clan bringen
    wenn ich den Mando'ad erledige, dabei sehnte Ich mich nur nach eines.
    Ich sehnte mich danach, einmal im Leben von meinen Stiefvater gesagt zu
    bekommen das Er stolz auf mich ist. Wenn ich dies wirklich alles schaffe würde
    Er es sicherlich tun, da bin Ich mir sicher.


    Es gibt vieles worüber Ich reden würde, ich einiges an Fragen habe und doch
    sollte Ich mir einst klarmachen, mein Herz ist das was Ich brauche und nicht
    immer nur mein Verstand. Mein Verstand.. Ist das was Ich brauche, wenn es
    sein muss. Ist es das, was Ihr mir sagen wolltet in meinen Träumen, buir?
    Ich habe Ihn als einen richtigen Vater angesehen da Ich meine Eltern nicht
    wirklich kannte. Und Ich muss mich solange gedulden bis es wieder
    nach Hoth geht, aber sicherlich will ich auf weiteres im Hangar reden
    oder wo es eben sicher ist und keine weitern Augen oder Ohren sind.


    Ich sollte mir erstmal um den Armen Tropf keine Gedanken machen,
    in Wahrheit will Er nur einen Angst einjagen und in Wahrheit.. kann Er nichts.
    Wenn der Gedanke so dahinter steckt, wie hatte Er dann die Jäger eliminiert
    die sich verbündet hatten aus den restlichen Clans? Ich werde aber auf keinen
    Fall irgendwo einen Clan anheulen ob Sie mir helfen wollen, ich bin viel
    zu stolz drauf und hochnäsig dazu wegen der anderen Seite.. Wenn Ich
    wieder klar denken kann wird es erstmal einen schönen Feuerhagel geben.


    Ich habe tiefsten Respekt vor der Cyborg und neigte zum Abschied deshalb auch mein Haupt,
    Ja es wird viel geben in nächster Zeit mit dem ich konfrontiert werde, aber jeder
    Stein den ich mir selbst in den Weg stelle werde Ich einen nach den Anderen
    zur Seite legen und dann.. weg kicken. Am Ende wird es keine Steine mehr geben
    schätze Ich die mich von meinen Träumen aufhalten werden.


    Ist es komisch zu denken oder Angst zu haben, das vielleicht.. Andere
    Seiten wirklich existieren von Einem? Wenn ja, was.. wäre meine andere Seite?
    Ich habe mal nur gehört das Spiegelwelten völliger Schwachsinn sind und
    Alles nur noch komplizierter machen würden, andererseits bin Ich froh
    nicht völlig verrückt geworden zu sein sonst hätte Ich mir wahrscheinlich schon
    einzeln die Haare ausgerupft wie einem Huhn die Federn.


    Ich merke Ich sollte mich in die Hängematte schlafen gehen, ich bin auf
    jeden Fall froh das mein Droide wieder in Ordnung ist. In der Hoffnung
    das es in der Zukunft nicht nur Eintöpfe gibt oder mir sonstiges
    Wissen in den Kopf schiebt wovon ich keine Ahnung habe.


    Auf jeden Fall freue Ich mich jetzt noch mehr auf Nachrichten zu warten,
    die Aufträge können später warten es gibt genug eifrige Jäger die
    danach wetteifern wer der bessere ist, aber ich denke Ich bin erstmal raus und erheb meine Nase
    erst wieder ganz hochnäsig wenn ich mir endlich Ruhe gegönnt habe und ich überlege
    ob ich mit dem Jedi in Kontakt treten sollte, wenn Sie schon versucht hatte mit
    mir zu reden.. Aber jetzt sollte Ich wirklich in die Hängematte und die Augen zu machen.


    Wenn ich darüber nachdenke.. werde Ich wohl noch sehr viel lernen auf meiner Reise,
    nicht nur Rassen oder.. eben Dinge die Ich noch nicht kann sondern wahrscheinlich
    andere Leute, das weiß man eben nie. Mir fällt auch auf, mein Droide ist viel ruhiger
    als die letzten Tage geworden und das ist gut so.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Blind vor Liebe


    Ich hab heute einfach mal weiter mein Ding gemacht, mich entspannt und die Rüstung gut gepflegt,
    aber auch die Blaster natürlich. Meinen Droiden hatte Ich auch mal was genehmigt, aber er soll nicht
    denken das Er jedes Mal wenn Ich so gut gelaunt bin Ihm eine Politur verpasse. Der war..
    einfach nur weil Ich glücklich bin, ich habe fast den ganzen Tag nachdem Ich meine Rüstung
    gesäubert hatte mit Ihm endlich wirklich geredet und nicht nur.. Nachrichten nur
    gesendet. Natürlich war es der Mando'ad von den zweien von den dreien.. oder vieren?
    Ich habe da keinen Überblick, aber mir egal.. Auf jeden Fall war Er ist, derjenige mit
    den schönen Blauen Augen und mit der ruhigen Stimme die mich etwas beruhigt.


    Wie soll Ich es sagen? Wir hatten die ganze Zeit über das jagen geredet und auch das wir
    uns vielleicht mal treffen wollen um gemeinsam zu jagen wie geplant, aber in Moment
    musste Ich leider ablehnen weil ich noch eine offene Rechnung ja mit Jemanden habe,
    ich habe Ihm vertraut und von dem erzählt was Ich aufgeschnappt habe. Ich.. wusste
    es nicht anders oder besser, er hält irgendwie meinen Atem fest. Ansonsten habe
    Ich Ihm ein Kompliment gemacht wo Ich dachte, das es nur schief gehen könnte und
    doch war es nicht falsch.. Er hat mir eins selbst gemacht, wir beide haben uns eben
    ausgetauscht das wir jeweils die Rüstung des anderen schön finden.


    Was soll ich sagen, das ist also wenn man in Jemanden verliebt ist und doch noch
    etwas misstrauisch ist, aber ich freue Mich schon auf die gemeinsame Jagd ich.. habe
    schon darauf gewartet irgendwie das Mich Jemand danach fragt und selbst traue Ich
    Mich nicht, weil Ich eben gerne alleine für mich war. Es ist doch nicht schlimm wenn
    man Jemanden an seiner Seite hat, selbst Gestern war es schön und ich schätze
    es sehr wert was mir passiert ist, ich danke meinen Stiefvater und meinen.. anderen
    Brüdern und Schwestern die über mich nun wachen.


    Ist es das was Ich suchte? Ich meine.. meine Beiden Seiten, etwas was mich
    hält und auffängt. Die ganze Zeit war es mir egal was mir zustoßen würde,
    mir war mein Leben völlig egal und nun möchte Ich es genießen, es mit
    großem Dank.. Ich weiß einfach nicht was passiert war, als hätte Jemand einen
    Schalter bei mir gefunden, einen alten rostigen Schalter der sich nicht umschalten
    ließ und jetzt war es soweit also. Auch wenn Ich mich noch warten muss und
    nicht zu sehr es übertreiben sollte, ich genoss jede Sekunde über das Holokom.


    Er nahm es mir selbst nicht übel das Ich.. einfach nur ruhig war für Minuten,
    er fand es interessant und mein Lächeln hübsch. Aber ich sollte mich natürlich
    nicht von solchen Dingen zu sehr ablenken lassen, ich hatte seine Anwesenheit schon
    vermisst als Er selbst mit seinen Freunden weiter ziehen musste. Ich hoffe das
    Ich Ihn eines Tages so oder so treffe, ich wusste einfach nicht wie mir geschehen
    war als hätte Jemand wirklich den Schalter frei vom Rost befreit..


    Ob Er auch Tiingilar mag? Ich mag Tiingilar sehr und will immer noch welches
    haben, aber zuerst muss das eine erledigt werden. Oh ich weiß schon wo wir
    jagen könnten, ich wollte ja auf Hoth einige dieser Tiere für Ihr Fell jagen,
    aber natürlich nicht alles.. Nur man weiß nie wann man sich warm anziehen muss.
    Es ist immer schön Sorgen zu vergessen, auch wenn die Wunden sehr tief sind
    habe Ich vielleicht meinen Ausgang aus diesem Kreis ein wenig gefunden.


    Ich würde Ihn gerne jetzt noch kontaktieren, aber Ich sollte dem Zeit geben
    vielleicht ist er einfach nur nett und doch weiß man eben nie wie der
    Morgen aussieht. Ich habe mir überlegt meinem Hssiss einen Namen wieder
    zu geben, doch mir fällt immer noch keiner ein.


    Er fand mein Lächeln schön.. dabei lächle Ich doch kaum,
    auch wenn ich immer glücklich und zufrieden bin. Wie sein Name
    wohl ist? Ich habe ja nicht mal Mich selbst vorgestellt..
    Ich habe Ihn dafür aber gefragt, ob er mit mir mithalten würde,
    wenn ich dann an dem Tag wo wir jagen gehen auf Ihn treffen werde..
    Ich sollte nie wieder solche hochnäsigen Sachen sagen und doch fand
    Er es witzig und hatte mich aus purem Spaß gekontert, vielleicht
    eine Anspielung darauf das wir.. Rivalen sind ab sofort? Eine schöne
    Vorstellung, finde Ich.


    Ich kann nicht mal ans einschlafen denken, ich bin Heute gedankenlos auf der
    Promenade von Nar Shaddaa herum gegangen als.. wäre da Niemand
    mehr sondern nur ich und.. dieser eine Gedanke eben. Ich war
    völlig so als ob Ich auf einem anderen Stern plötzlich war, mein
    erster Gedanke war zwar ins Slice zu gehen und.. mir eine hinter
    die Binde zu kippen und doch, bin ich zum Schießstand gegangen,
    den Ich vor kurzem auch entdeckt hatte.. Und habe dort
    umher geschossen als gebe es kein Morgen mehr.


    Dieses Gefühl.. war toll, ob wir bald wieder miteinander
    reden können? Ich würde wie Heute.. jede Sekunde einfach
    genießen wollen.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Eine Frage der Zeit und Geduld


    Auch wenn ich nicht ganz alleine bin, habe Ich mich Heute wieder so gefühlt. Ich
    habe nichts im Slice getrunken weder mich woanders sturzbetrunken irgendwo hingesetzt,
    ich wollte offener sein und mich anderen zeigen und doch ist es manchmal wirklich
    schwer, weil Ich selbst einfach nicht wirklich mit vielen kann oder Gesprächsstoff anfangen
    mag. Bald geht es hoffentlich weiter, ich mag hier auf Nar Shaddaa nicht mehr sein,
    auch wenn der Gedanke mir schwebt das ein anderer Mando'ad mich tot sehen will,
    will Ich andere von Ihnen sehen und kennen lernen.


    Aber Sie alle sind jagen oder mit Anderen Dingen beschäftigt. Mein neuer Freund selbst
    zeigt mir, das Abstand gut tut und doch nicht, ich will nicht länger nur mit mir selbst reden
    oder mit dem blöden Droiden. Ich mach es mir immer noch schwer mit anderen wirklich
    zu reden, ich weiß und doch weiß Ich und habe die Hoffnung vielleicht mit einem alten
    Freund reden zu können den Ich Jahrelang nicht mehr sah. Ist dass der Schmerz den ich
    gerade im Kauf nehmen muss? Mein Stiefvater hatte Recht, ich habe Mich zu sehr an die
    Gesellschaft anderer gewöhnt und dann endete Ich so, aber es gibt immer noch einen
    Weg zurück.. zurück nach oben zu schauen. Und eines Tages, eines Tages lerne Ich
    andere Mando'ad kennen die mich aber nicht tot sehen wollen.


    Ich muss diese Steine wegräumen, alleine das schafft Niemand anderes man kann mir
    nur zusprechen und das habe Ich die ganze Zeit verstanden. Ich erhoffe mir in den nächsten
    Tagen das Ich wieder Aufträge annehmen kann, auch wenn man davon abriet erstmal
    sehne Ich mich nach Ablenkung und etwas was meine Wunden versteckt die innerlich immer
    mal wieder versuchen zum Vorschein zu kommen. Ich kann theoretisch mit meinem Schiff
    nun fliegen wohin ich will und doch.. muss Ich erst diese eisernen Ketten loswerden.


    Hab ich schonmal erwähnt das Ich froh war als Er mich zum ersten Mal direkt kontaktierte?
    Ich bin auf jeden Fall stark, aber.. das Gefühl allein gelassen zu werden versucht sich wieder
    in mir breit zu machen und Angst einzujagen, nein ich habe keine Angst. Ich habe Sie schon einmal
    besiegt und werde Sie wieder zurückdrängen, auch den glauben das Mich niemand wirklich sehen möchte
    das ist alles nur quatsch und bilde Ich mir nur ein. Es wird viel kosten in den nächsten Tagen wieder
    zu versuchen auf andere zu zu gehen, besonders zu zeigen das Ich den Clan Kravaill mit
    Stolz noch vertreten werde. Und wenn Ich für andere nur eine Witzfigur bin, die behauptet
    eine Mando'ad zu sein.. Sollen Sie sich nicht in meine Wege wagen.


    Das mag sich wie eine leere Drohung anhören, aber seit Jahren lass ich mir nichts mehr gefallen
    und haue allen einfach den Schädel weg wer auch immer meint, ich sei eine Witzfigur oder
    sonstiges.. Ich habe keine Verwendung für jene die meine Anwesenheit beleidigen oder
    meinen Clan. Doch wie Ich mit den Clan weiter verweile, wird sich dann zeigen.
    Ich würde mich gerne mit.. Anderen zum Spaß prügeln, so wie Ich es damals getan
    hatte und doch sollte Ich meine Wünsche erstmal etwas eingrenzen.


    Ob es bald nach Hoth geht? Danach.. muss ich nicht mehr die Beine still halten,
    danach bin Ich erlöst und der Ruhm ist mir Schnuppe, auch wenn Ich für Ehre kämpfe..
    Solange Ich mich wohlfühle ist alles gut. Und was die eine Sache betrifft,
    Ich glaub die haben sich eher totgelacht als mich ernst zu nehmen als Ich die Audionachricht
    an diese einen Komdaten gesendet habe.. Oder Ich bin eben noch ungeduldig und
    Sie ist verloren gegangen, weil es die falschen Komdaten waren.


    Ich werde es einfach positiv sehen, ich bin nicht ganz vergessen.. Ich meine ein Mando'ad will
    mich mit Anderen Mando'ade umlegen, ich habe wahrscheinlich gute Chancen bei einem
    gut aussehenden Mando'ad und dann ist da noch die Cyborg Frau.. sagt man das so?
    Ich habe auch nichts wirklich vergessen, also.. meine anscheinenden Mentoren
    die.. Mich aus den Schatten schubsen wollen und die Steine wegballern mit mir
    gemeinsam, also.. gedanklich. Aber praktisch würde es vielleicht auch witzig
    aussehen ich hab ein gutes Gefühl und darf jetzt nicht wieder einknicken!


    Eli reiß dich zusammen du bist eine Mando'ad! Und Du solltest dich auch verhalten,
    wie du bist.. ganz normal und nicht irre machen lassen, vielleicht ist das eine
    rein psychische Prüfung umzusehen wie Ich psychisch drauf bin..? Haar'chak..
    ruhig bleiben, das ist alles rein theoretisch nichts schlimmes. Aber wenn man mich
    so auf die Probe stellen will..? Nein Ich lass mich nicht verrückt machen,
    nachdem ganzen genehmige Ich mir erstmal eine schöne Entspannung,
    auch wenn Ich immer nur an Aufträge denke und Blutdurstig gerne war.


    Wie wäre es mit einem schönen Urlaub auf einem anderen Planeten?
    ich dachte jetzt an keinen Strandurlaub.. aber eher so, wo ich trotzdem
    etwas schwimmen und entspannen kann und auch mein Kopf nicht
    explodiert wenn es mal zu viel ist, aber eben da wo nicht zu viele
    Leute sind.. Also auf Hoth keinen Fall da ist es viel zu kalt.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Ein lebendiger Alptraum zum Frühstück


    Ich hatte einen merkwürdigen Morgen Heute und doch hatte Ich Ihn überlebt,
    zuerst wollte Ich weiter träumen und entspannt ausschlafen. Doch dann weckte mich
    ein Knall, irgendetwas passierte im Hangar und Ich selbst musste schauen was los war,
    auch war Ich auf die Probe gestellt wie schnell Ich meine Rüstung ankriege, denn
    eine Rüstung ist für eine Mando'ad auch das wichtigste im Leben. Ohne groß
    über meine Rüstung zu reden, ja sie bestand aus Durastahl und der Helm? Der war
    es auch, also der alte aber der neue war aus Beskar gefertigt.


    Ich wollte hinausstürmen, entsetzt sah Ich die trockene Wahrheit hinter allem,
    es waren Mando'ade das was Ich befürchtete, aber wie? Sie waren zu fünft
    und doch kämpfte Ich, weil Ich nicht feige bin und Mich einfach so vor
    einem Kampf drücken würde. Der Droide blieb im Schiff, ich versuchte
    Sie fernzuhalten, war es gerade erst repariert und doch versuchten
    Sie auch gleichzeitig zu verhindern das Ich abhauen konnte.


    Wie gesagt, wenn ein Kampf ansteht.. bin Ich die letzte die fliehen
    würde. Ich suchte mir Feuerschutz, musste es verkraften was diese
    feigen Bluthunde den unschuldigen Leuten antaten. Wenige Minuten
    später hatte ich nur noch vier von Ihnen im Überblick, wo der fünfte hin
    war wusste Ich nicht.. Aber es roch nur nach Feiglingen.
    Es eskalierte, derjenige der fehlte griff Mich von hinten an und
    schaffte es auch mit zu entwaffnen. Der Tod war mir sicher..
    anstatt es schnell hinter sich zu bringen, machten Sie sich
    einen Spaß draus und versprachen mir nur einen langsamen Tod.


    Meinen Helm in die Ecke getreten wollten Sie mich auf alle Ebenen entehren
    und auch gleichzeitig meinen Clan endgültig auslöschen. Ich war im Schwitzkasten gefangen
    und doch hatten Sie nicht damit gerechnet das Sie hier mich angegriffen hatten.
    Im Affekt versuchte Ich die Vibro-Klinge an meinem Armgelenk zu aktivieren,
    einige Hindernisse waren noch im Weg, schlug Ich kräftig umher. Es musste sein,
    aber wenn Sie Blut fließen gelassen hatten.. Unschuldige.. die Vibro-Klinge bohrte
    sich durch die Brustpanzerung vom einen der Mando'ade hinein, verletzte Ihn schwer und ließ Mich
    ganz fallen nachdem Ich versuchte auch schnell das Gleichgewicht zu finden,
    der Sauerstoffmangel gab mir keine andere Chance als erstmal herum zu taumeln.


    Als die anderen dies ausnutzen wollten, kam es zu einer Überraschung, einer der Angreifer
    stellte sich als Verbündeter dar, er erledigte einen der Mando'ade und zögerte nicht
    die anderen anzugreifen. Ich versuchte immer bei Bewusstsein zu bleiben,
    suchte meine Waffen und auch versuchte Ich den einem Schlag auszuweichen
    der mich jedoch schließlich traf und zu Boden warf. Was dann geschah ist mir
    unbekannt, ich lag bewusstlos da, hörte noch Stimmen und auch Blaster Schüsse, ich dachte
    das war es jetzt wirklich als Ich nichts mehr mitbekam.


    Das letzte was Ich aber wirklich mitbekam war, als Ich kurz bei Bewusstsein wieder war
    im Schiff, ich musste Jemanden kontaktieren, aber mein Körper lag kraftlos auf einem Bett.
    Ich wollte nicht, mein Droide war bei mir..
    Ich hörte wieder Stimmen und doch fiel Ich wieder ins Koma. Da war noch Jemand,
    aber wer? Mein Körper hatte es strickt abgelehnt aufzustehen, selbst mein
    Bewusstsein war wieder hinüber wenige Sekunden später.


    Stunden lag ich im Koma, war das da Tiingilar was Ich da roch? Es war
    Tatsache mein Lieblingsessen und meine Augen konnten nicht trauen
    wer bei mir saß. Ich selbst war noch teils vom Angriff mitgenommen,
    ich wusste kaum noch was geschehen war und ob ich jetzt wirklich
    flüchtig war? Aber das was geschah lief barbarisch ab, aber der Mand'alor
    selbst würde nicht nur den Kopfschütteln was diese feigen Hunde im
    Hangar anrichteten oder eher vor hatten, Sie folgten ganz sicher
    diesen einen Mando'ad der einzelne Jäger zur Strecke bringt.. Ihre
    Schädel als.. Nein Ich muss etwas unternehmen sobald
    Ich wieder mich großartig bewegen darf, ich bin eine Kriegerin
    und noch lange nicht bereit für den Tod oder ein auf
    Schwächling zu machen.


    Und Ich weiß ja nicht was andere gegen Tiingilar haben..
    Aber das ist einfach ein gutes Heilmittel, meiner Meinung nach,
    gegen das rumpeln im Kopf oder war es doch was anderes?
    Ich hoffe auf jeden Fall das Ich mich sobald wie möglich
    bei den Anderen melden kann, es geht gar nicht das ich
    einfach so verschwinde.. Oder man findet mich wieder
    selbst und Ich kann die Situation kurz und knapp erklären,
    wenn es mir Jener erklärt hatte und.. Ich denke wir beide
    sind nun gegenseitig Quitt was das retten von Leben angeht.


    Das wichtigste ist auch, nicht alleine einzugreifen
    auch wenn Ich wahrscheinlich weiß dass das alte Signal
    wie man mich verfolgt hatte von Hoth komm, aber..
    blind eine solche Aktion durchführen das könnte Ich,
    das würde nur meinen Dummschädel einfallen, yep.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Ich weiß Ich hab in letzter Zeit verrückte Dinge gemacht oder gesehen, aber ich denke
    es wurde endlich Zeit für Mich. Ich habe den Tag noch etwas ausgenutzt um Kraft
    zu danken, auch wenn mein Kopf noch etwas rumpelt und man denkt Ich sollte
    noch liegen bleiben tat Ich dies nicht. Ich bin Heute am frühen Morgen raus gegangen,
    ich wollte wissen wo wir sind und habe Mich teils etwas gefragt, wieso hier?


    Wir sind auf Dromund Kaas gelandet, mein wirklich "liebster" Planet den Ich je gesehen habe,
    ob eine Tüte "Demütigung" noch dabei herausspringen wird? Ich meine, ich habe nichts
    gegen die Imperialen, habe mir ja auch letztendlich Freunde gemacht, aber wieso
    ausgerechnet dieser Planet? Jedenfalls habe Ich nochmal nach den Rechten gesehen und
    mein Droide sagte mir das der andere Mando'ad bald wieder da sein würde, er
    sei auf eine morgendlichen Wanderung gegangen.


    Ich hatte mich dann gefragt, wieso Ich hinter her ging, ich meine das war schon
    irgendwie klar oder? Nur.. Das es nicht aus Liebe war, sondern um diesen verdammten
    Spatzenhirn daran zu hindern mich noch tiefer in die Bantha.. vergisst es.
    Mit müdem Blick hatte Ich Ihn also noch gerade so eingeholt, bevor Er meinte
    noch mehr Mist zu bauen. Wir gingen zurück zum Schiff, denn die Situation eskalierte
    fast und einer musste eben ein wenig Ehre hochkrempeln um zu sagen, das wir
    keine Hilfe brauchen. Jedenfalls kam es dazu das wir uns ein wenig stritten,
    anstatt das Ich Ihn für meine Rettung dankte und somit musste Ich dem
    schmollenden Spatzenhirn in die Cantina folgen.


    Ich weiß jetzt was andere denken würden, aber ich hatte Es immer noch
    nicht aus Liebe getan, was mich dazu brachte wieder zum Schiff umzudrehen,
    weil Ich sonst dachte Ich würde Schwäche und so ein Zeugs zeigen, bis Ich dann
    sah wie Andere versuchten hinter meinen Rücken auf Ihn herum zu trampeln.
    Er ist schon Jemand taffes, das muss Ich zugeben und wahrscheinlich
    waren das jetzt nur einfache Gesten unter Männern. Ein paar Kopfgeldjäger
    waren mit dabei, aber keine feindlich gesinnten, nicht wie die die Mich
    im Hangar niederschlugen. Ich ließ Ihn ziehen, dankte Ihn in meinen
    Gedanken und ging etwas auf mein Schiff zurück um Dort mich
    noch auszuruhen.


    Als Ich wieder wach war, Stunden später stellte sich heraus das
    die kleine Gruppe von der Cantina mit dem Spatzenhirn
    wieder sich blicken ließ. Leute die nur meine Fassade kannten eben,
    was auch gut war.. waren Sturzbesoffen und hatten sich wohl
    verirrt und doch tat mir der eine recht leid. Erinnerte an Mich
    als Ich meine Sorgen und meine Trauer im Slice
    ersoffen hatte. Anscheinend hatten die Männer nur ein
    kleines Trinkspiel gewagt, meinetwegen dachte Ich mir und
    doch stand Er immer noch da selbst als seine neuen Freunde
    beschlossen hatten wieder zu gehen.


    Abwartend verschränkte Ich die Arme, es kam kein Wort über
    meine Lippen nur der Blick sagte das Ich aufmerksam war
    und doch.. wollte Ich fragen wie es Ihm ginge. Er setzte sich
    schweigend hin und deutete, ich solle neben Ihn sitzen.. Seufzend
    fiel Es mir schwer doch Ich tat es eben, ich hatte keine Zeit
    wirklich und wollte eigentlich wichtigeres erledigen.
    Er fragte Mich nach meinen Taten, hatte Er nur einiges gehört
    und doch schien Ich es eher zu leugnen, das es nur albern
    gewesen sei was Ich tat. Ab diesen Punkt haben sich mein
    Kopf und Herz wieder voll und ganz gestritten.


    Eine Seite gegen die Andere, normales Problem und doch fing
    Ich an mehr zu reden. Es war mein erster Schritt mit dem Herzen
    mehr zu reden, als mit dem Kopf wie Ich es sonst tat. Meine
    eigentliche "böse" Blick Miene, war ein leichtes lächeln während
    Ich Ihm auch zu sah und fragte was Er vor paar Momenten
    getrieben hatte. Wir saßen eine Weile dort und dann..
    Er fragte Mich ob Er mich begleiten dürfe auf meinen Reisen.


    Unsere Blicke trafen sich nicht wirklich, er schien verstanden zu haben
    ohne das Ich eine Antwort gab das Ich alleine gerne gereist bin und
    Niemanden wirklich dulde in meine Nähe. Innerlich mir selbst
    eine gegeben griff Ich nach seiner Schulter, war Er kurz davor zu
    gehen und sprach mit schwerem Herzen das Er mich gerne
    begleiten kann, weil Ich Ihm mein Leben verdankte.
    Mehr kam nicht von mir und doch wusste Ich nicht wie Ich
    es in der Nachricht erklären sollte.. Ich meine wir sind
    nur befreundet, weil er Mich bewundert und deshalb
    gerne mit mir reisen wollte.


    Es wäre töricht zu sagen, weil mein Herz danach schrie, tat es aber im praktischen
    Teil für Mich und alle Anderen war da nie ein Herz das nach Ihm
    schrie, sozusagen.. merkte Ich das Ich lieber mich kühl
    stellen sollte, ich darf in Zukunft nicht jedem die Chance
    geben mich angreifen zu können, schon weil Ich eine
    Mando'ad bin und Ich sonst wirklich nur lächerlich da
    stehen würde. Aber vielleicht war er eine gute Unterstützung
    gegen diesen Feigling, für den Ich hoffentlich bald soweit
    bin.. denn Ich kann langsam wieder spüren wie es in den
    Finger juckt, nachdem man mich so überrannt hatte.


    Theoretisch ist Rückendeckung immer gut, ich sehe Ihn nicht
    als Kanonenfutter.. Denn praktisch gehört der Feigling mir und
    wird meinen Blaster zu spüren bekommen und dann ist hoffentlich
    wieder Ruhe, so das kein wahnsinniger versucht mich zu töten.
    Ich hatte auch seinen Namen erfahren, habe Mich Ihm auch vorgestellt
    und gesagt das Er vorsichtig sein soll wegen dem Hssiss.


    Er heißt A'den, was so gut wie Zorn oder auch Rache bezeichnet
    wird.. eine Art Rachezorn? Ok ich sollte die Wortspiele lassen.
    Ich frage Mich manchmal wieso Ich nicht so
    einen Namen bekommen habe, obwohl Ich eben mit meinem
    ganz zufrieden bin und auch wer Ich eben bin, das akzeptiere ich
    natürlich. Ich merkte, das Ich es noch bereuen werde.


    Aber im Ernst.. das war nicht notwendig, es wäre besser
    gewesen, wenn wir nur den Planeten verlassen hätten
    und nicht gleich.. woanders hingeflogen wären.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

    2 Mal editiert, zuletzt von NichtEli ()

  • Unerwartete Wendung



    Ich war Heute mit A'den unterwegs während mein Droide auf das Schiff aufpasste,
    er hatte mich zu anderen Mando'ade gebracht. Ich fragte mich wieso.. Er verhielt
    sich normal und doch schien Er außerhalb unserer Beobachtungen mit Anderen
    zu kommunizieren.. Ich darf nicht schwächeln Ich muss mein Misstrauen wieder
    aufbauen schon weil er mich zu seinen "Freunden" bringen will.


    Es ruhte gegenseitiges Misstrauen auf den Weg in die Wälder von Dromund Kaas
    auf beider Seiten, auch wenn.. Mein Herz was anderes sagte, es sollte
    lieber wieder mehr sich zurückhalten. A'den's Stimmung war trocken und
    kühl, habe nichts anderes erwartet weil ich Ihn gleich.. irgendwie so
    herzerwärmend empfangen wollte. War Ich wirklich blind? Ist Er..
    Ich sollte keine falschen Schlüsse ziehen, aber trotzdem wem kann Ich
    noch trauen wenn Alles voller Verräter ist die mich tot sehen wollen?


    Schon weil Er sich gegen die Anderen gewandt hatte.. Die Anderen die
    mich tot sehen wollten oder es zu mindestens versuchten. Vielleicht ist
    Er wieder von vielen der mein naives.. Herz ausnutzt. Ich ging trotzdem
    mit Ihm weiter, ließ mir so gut wie Nichts anmerken und doch schien Er
    selbst keine Reaktion darauf zu geben.


    Tief in meinen inneren, baute sich die Angst auf und Ich wäre schon längst
    erledigt, aber vielleicht.. war etwas anderes erdacht. Aber hier jagen zu wollen..
    mit anderen Mando'ade, auf einen Planeten des Imperiums.. das macht
    wenig Sinn. Als wir nicht mehr in der nähe der "Zivilisation" waren fing Er an
    zu reden und meinte, es wäre etwas sicherer während Ich anfing Ihn noch
    schräger anzuschauen. Er sprach davon, das Er bescheid weiß und das
    mein Misstrauen nur zurecht ist, was Er versteht und respektiert auch..
    Hatte Er davon gesprochen das Ich Ihn fesseln darf wenn mein Misstrauen zu
    groß ist und im schlimmsten sogar.. Moment was? Ich hatte nicht wirklich
    realisiert was nun wieder los war, es war so als würde die ganze Welt
    zusammenbrechen aber gleichzeitig in einen Art Strudel sich drehen.


    Wen Ich vertrauen sollte oder nicht, das wusste Ich nicht,
    aber auch umwarf Er mich mit einem Kompliment das Ich trotz
    meiner Schwäche ganz schön zäh bin und Ich anscheinend
    nicht befürchten muss. Meine Gedanken schlugen Alarm,
    mich versuchen so weichzuklopfen kann man vergessen und
    doch musste Ich den schon weich gewordenen Teil
    weiter vergraben. Ich hatte Ihn damals fast alles von mir
    erzählt, ihm blind vertraut sprach Er weiter zu mir in
    einem trockenen Ton.


    Ich war froh, das Ich meinen Helm aufhatte, ich war fast
    den Tränen nah schon weil ich nicht mehr wusste was Ich tun
    sollte, ich war noch etwas mitgenommen vom Angriff, aber eine
    Umkehr war ausgeschlossen selbst alleine wollte Ich nicht diesen
    Imperialen Abschaum in diesen Zustand ins Gesicht schauen,
    auch wenn.. nicht alle so sind. Es hieß stets das Ich um mein
    Überleben kämpfen würde und alles auf mich nehme was sein musste,
    ich hatte nichts mehr gehört.. war zu tief in meinen Gedanken
    vergraben wieder als A'den weiter sprach.


    Wir kamen schließlich an einem kleinen Lager an, wo andere Mando'ade
    wirklich saßen und Ihre Rüstungen polierten oder am Feuer saßen und
    was auch immer taten. A'den war nun wieder anders, ging auf seine
    Freunde zu und Sie hatten eine eigene Begrüßung was schon schön
    war und dennoch misstrauten Seine Freunde mir. Ich selbst
    dachte nur daran zur Not den Blaster zu zücken, doch würde Ich
    es dieses Mal überstehen? Ich versuchte ruhig zu bleiben, die luden
    mich wenige Minuten ein mich mit ans Feuer zu setzen.


    Ich wollte meinen Helm noch nicht abnehmen, lauschte nur den Gesprächen
    der Anderen und Fremd.. war Ich auch ich gehörte hier nicht hin,
    nicht zu Ihnen wieso sollte Ich es mir gemütlich machen? Sie waren
    keine Freunde weder Familie. Aber Essen und Trinken, es wäre unhöflich
    es abzulehnen je nach Brauch.. Und doch erhob Ich nur leicht meinen
    Helm, die Angst Sie saß mir tief im Nacken wie noch nie und wenn
    man mich tot sehen wollte wäre es schon längst passiert.


    So viele.. Leute, dieser Druck es wäre als würde eine längst
    unterdrückte Panik in Mir sich wieder breit machen. Jemand kräftigeres
    stieß mich an, nicht gerade sanft aber freundschaftlich, versuchte
    mir den Helm abzunehmen und meinte lachend das man mir den
    Kopf schon nicht abreißen würde. Ich selbst schwieg nur, ich war
    eine Fremde unter Fremden, ein Jäger unter Jägern wie auf einem
    Präsentierteller. A'den packte Mich vorsichtig an den Arm, innerlich kam die Panik und
    Ich ließ die Schüssel mit der Suppe fallen... ein peinlicher Moment,
    im Affekt legte Ich die Vibro-Klinge an seinen Hals und doch geschah
    nichts nur das Jemand aus einer der Zelte kam und.


    Die Anderen schienen eher besorgt zu sein, als das Sie sich lustig machten.
    A'den selbst wusste nicht weiter und ließ Mich mit einer älteren Frau
    sprechen im Zelt, ich entschuldigte Mich für mein Verhalten und bot an
    in aller Ruhe zu gehen ohne weiteren Ärger auszulösen, doch im Gegensatz
    wollte man das Ich blieb noch für eine Weile. Ich zitterte, blieb aber
    standhaft stehen ohne mir was anzumerken weil Ich einfach nur noch
    hier weg wollte.. Mir kam das Gefühl wegzurennen.


    Doch Ich brach fast zusammen als die Frau erwähnte, das Sie den Clan Kravaill
    kannte und auch meinen Stiefvater, versuchte mich dazu zu überreden
    Mich hier nicht zu verstellen und mich zu setzen. Ich erwiderte meine
    Bitte das Lager zu verlassen ohne weiteren Ärger zu machen und auch ließ
    Sie mir dann die Wahl auch. Bevor Ich aber das Zelt verließ packte Sie
    mich an der Hand und sprach Mich mit Eli an.


    Ich will über den Rest des Tages nicht reden.. Ich muss das alles erstmal verarbeiten,
    es gab.. noch eine Jagd und doch musste Ich wieder auf mein Schiff. Die
    ältere Dame die Ich antraf, durfte Ich nie.. antreffen und doch hatte Sie
    Mir etwas mitgegeben. A'den blieb noch im Lager und bot mir an,
    wenn Ich immer noch misstrauisch sei Ihn zu entwaffnen und eben
    Ihn auf die Probe zu stellen.


    Ob Ich A'den und den Anderen glauben möchte, muss Ich noch überlegen auch
    habe Ich eine Nachricht empfangen das es mich noch weiter zum nachdenken
    brachte ob Ich A'den besonders vertrauen sollte. Ich habe mich vor Anderen
    Mando'ade blamiert und dann will.. Jemand von Ihnen wirklich noch was
    von mir und.. mit mir mitfliegen? Alles ergibt nur wirres Zeug und
    ich brauche diese Nacht um darüber zu schlafen, auch wenn Ich wohl
    erst richtig wieder schlafen kann wenn diese ganze Sache ein Ende
    hat und Ich hoffentlich danach Aufträgen nachgehen kann,
    es ist schließlich mein Weg den Ich da gehe.. auch wenn es nur ein
    halber Kreis ist, aber es ist etwas was Ich täglich mache und
    mir geschehen auf einmal zufällige Dinge die mein Kopf
    kaum verarbeiten kann nach einer Sekunde.


    Vielleicht ist A'den keiner von den Leuten die mich umbringen will,
    vielleicht.. brauch es nur Zeit bis Gegenseitiges Vertrauen aufgebaut ist
    und wenn Er auf die Probe gestellt werden möchte, soll Er seine
    Herausforderung bekommen.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Ich merke wie mir einiges langsam zum Verhängnis wird, das Lager was Gestern noch da war sei verschwunden
    laut A'den, ich selbst weiß nicht ob Ich Ihm wirklich über den Weg trauen sollte. Er verhält sich sehr
    verdächtigt gegenüber Mich und vielleicht hat man Recht was Ihn betrifft, ich weiß Ich sollte
    nicht leichtsinnig sein hier draußen und jedem Fremden einfach vertrauen.


    Denn schon alleine das Vertrauen Anderer macht die Gefahr größer, ich wäre schon
    längst tot und doch lebe Ich noch. Ich meine wenn Derjenige unbedingt irgendwie mitkommen
    mag auf zukünftige Reisen soll Er nur, solange Er mir nicht im Weg steht oder meinem
    Auftrag so wie Niemand anderes bin Ich glücklich, ganz genau Ich möchte einfach so schnell
    wie möglich meine Aufträge wieder machen sonst werde Ich hier noch ungeduldig, weil
    Ich Mich langsam so fühle als wäre es mir nicht mehr gestattet, dabei lebe Ich mein
    Leben und mag einfach Niemanden.. Moment vielleicht liegt da der Sinn dahinter?
    Werde Ich absichtlich aufgehalten? Ich hätte es früher riechen sollen!


    A'den ist nicht derjenige.. wirklich der mich aufhält, soll Er bleiben wo der Pfeffer
    wächst meinetwegen. Das hier ist nur eine Ablenkung um zu prüfen ob Ich wirklich Ehre
    noch Besitze und die habe Ich.. Also wieso mache Ich nicht einen kleinen Ausflug selbst
    nach Hoth? Klar Es würde einiges dauern und doch hätte Ich jetzt Lust Jemanden den
    Schädel weg zu pusten, was soll Ich hier tun? Wurzeln anschlagen? Wie ein feiger kleiner
    Vogel große Augen machen? Dann bin Ich ja schon Morgen tot!


    Sollen Sie kommen.. Aber egal was man von mir erwartet, ich bin Niemand der gehorcht
    oder weiter verweicht. Ich bin Jemand der gerne Jeden einzelnen der mir in den Weg
    kommt in den Schädel ein Loch zu machen mit den Blasterpistolen oder solange
    zu Boden halten würde bis derjenige darum bittet Ihn wieder aufstehen zulassen.
    Und wenn Ich schon dabei bin meinen nächsten Schritt zu planen, wie wäre es noch
    einen bestimmten Jedi auf einen Silbertablett abzuliefern um den ganzen Ruhm
    und die Ehre für mich einzuheizen? Aber zuerst sollte Ich Sorgen das Ich Vorräte
    habe damit Ich auch was zu Essen und zu trinken im Schiff habe.


    Wer ist hier jetzt verweicht? Soll es Jemand noch einmal wagen Mitleid zu zeigen..
    derjenige würde sich wünschen Mir nie über den gelaufen zu sein, ich muss schließlich
    mein neues Spielzeug an Jemanden austesten, auch wenn es nicht die "feine"
    Mandalorische Art ist.. Ich war eh immer meine eigene Herrin, also darf Ich mir auch
    denjenigen aussuchen der für den neu eingebauten Flammenwerfer ein wenig
    geröstet wird. Ob Man auch für einen gerösteten Jedi gut was bekommt?
    Das kann Ich ja mal herausfinden wenn Sie mir wieder über den Weg läuft.


    Schluss mit den Bemuttern, ich habe es satt endgültig so in den Dreck gezogen
    zu werden.. Wieso sollte Ich überhaupt hier Jemanden vertrauen noch?
    Jene.. denen Ich vertraue haben bestimmt selbst vor Mich zu erledigen,
    wenn Ich nicht aufpasse, es wird Zeit das Ich mich mehr wieder auf mein Training
    konzentriere und.. diese albernen Sachen sein lasse!


    Ab sofort müssen Tische und Stühle fliegen, vielleicht nicht immer,
    aber wenn es sein muss, muss Ich ein wenig dadurch Druck rauslassen um Andere
    zu zeigen das Ich Mich nicht einfach so zu Boden werfen lasse. Dieses Gesindel
    hat mich zum letzten Mal ausgelacht.. die nächsten Stunden und Tage
    lass Ich wieder etwas Blut fließen, nur so kann Ich Stärke zeigen.
    Und A'den wird im hohen Bogen fliegen, keiner und wirklich keine Seele
    geht einfach so auf mein Schiff.. nimmt Es und fliegt davon!
    Und dann noch auf einen Planeten des Imperiums, ich glaube langsam
    hackt es und langsam muss Ich echt mal dominierende Stärke zeigen.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

  • Die Zeremonie



    Ich weiß nicht so recht, aber irgendwie will Ich doch über den letzten Kontakt mit der einen Person reden,
    es war meine Mutter. Sie hat mich erstmal liebevoll empfangen im Zelt und dann.. dann fing Sie an
    eine stürmische Kälte zwischen Mir und Sie zu bringen, als wäre Sie sonst was. Ich meine Ich habe
    nie gewusst das Sie je noch lebte, aber im Ernst? Meine Mutter kann viel besser Jemanden
    beleidigen als Ich es kann. Aber Vielleicht ist das der Grund für meine Ursachen manchmal,
    also mein benehmen, sie liebt es Leute den Schädel zu zertrümmern was Ich nicht so
    tue und Sie liebt es Anderen alles zu brechen..


    Ja Ich glaub da herrscht eine kleine Ähnlichkeit zwischen uns beiden, nur der Unterschied
    das Sie eine Beskarrüstung hat und ich nur so eine blöde Durastahl, ja fein Ich beschwer
    Mich nicht weiter Ich bin eigentlich mit allem zufrieden, ist ja nicht als kam da plötzlich
    Jemand aus der Familie in mein Leben geschneit die sonst was für Verbrechen
    begannen hat und deshalb Ihren Tod täuschte. Aber meine Taten sind nicht so schlimm,
    nein.. Sie hat gleich einige Offiziere der Imperialen erschossen während Ich nicht
    mal getraut habe einen einzigen.. Weil Sie eben gut bezahlen.


    Und jetzt kommt noch das richtig heftigste was meine Mutter anfing, ich sei der Schoßhund
    der Imperialen, aber bin Ich nicht.. Ich mach ja derzeit keine Aufträge mehr und selbst
    wenn, ich bin nicht der Schoßhund Ich bin die Jägerin die im Auftrag auch mal Kleinigkeiten
    umgeht und mehr macht vielleicht. Und dann fing Sie noch damit an, ich soll die Männer
    dominierend wegscheuchen und eine ach so tolle Kriegergöttin darstellen während
    Sie das kann und ich nur dumm da stehe, im ernst jedes Mal tue Ich so als wäre Ich taff
    und bin es eigentlich gar nicht. Sie hat sogar.. Ihr eigenes cooles Versteck mit den
    Kontakten die Ich mir auch.. Ach vergisst es.


    Jedenfalls hat Sie versucht mir einzureden ein bisschen wie Sie zu sein, weil Ich
    mickrig bin.. *kam es leise murmelnd von Eli* Weil Ich auf jeden Fall
    nicht so toll bin wie Sie. Und dann sprach Sie noch davon das Ich keinen Jedi
    umlegen kann, weil Ich zu viel Herz besitze und dann! Dann hab Ich mich gewehrt,
    ich habe sehr wohl schon meinen ersten Jedi erledigt, samt den Padawan
    warf Ich ein und Sie hatte richtig geraten, es hatte mich ein paar Rippenbrüche
    gekostet, aber so ist das Leben als Kopfgeldjäger eben.


    Es war eigentlich nicht so schlimm, es war schön Sie zu sehen und doch
    schien es so als würden wir uns nie wieder sehen. Dass das alles nie geplant
    war, damit Ich in Sicherheit war, wieso auch immer. Denn Ich kann ganz gut
    auf mich selbst aufpassen, gab Ich etwas an das Ich es überlebt hatte
    als Ich eines Tages auf einen Planeten ausgesetzt wurde und dann
    fragte Ich Sie halt wegen unserem Clan. Seufzend legte Sie mir eine Hand
    auf die Schulter und nickte nur, wusste bescheid von den Tod der Anderen.


    Ob Ich es Ihr mit dem Mando'ad erzählt hatte der Jemanden wie mich
    töten will? Nein.. Ich habe stur gelächelt, ihr gezeigt das Ich mir nichts
    anmerken lasse oder gefallen lassen wollte. Wenn Sie schon selbst
    es schwer hat, will Ich Sie da nicht mit rein ziehen und Ich war
    auch aufgeregt was Sie alles so gesehen hatte. Doch die Zeit
    war nicht wirklich mit uns, meine Fragen blieben bis Heute
    offen und wohin Sie nun schon wieder geht.


    Dann hatte Sie mich noch zum Spaß am Kragen gepackt und
    aus Ihrer freien Lust raus aus den Zelt geschoben. Ich setzte mich
    noch etwas zu den Anderen, weil Sie bald jagen gingen.
    Eine Jagd hatten Sie in den Wäldern des Planeten vor, doch
    Ich war nicht wirklich mit eingeplant. Alle hatten Sie wohl
    in der Zeit wo wir geredet hatten, ihre Rüstung und Waffen
    poliert und als meine Mutter raus kam, ankündigte das Es zur
    Jagd ginge um A'den in Ihren Reihen willkommen zu heißen,
    sollte Ich auf Abstand gehen und durfte dennoch mit.


    Ich gehörte nicht zu Ihnen, durfte nur zusehen wie A'den sich
    beweist in der Jagd. Was Er jagte? Ich weiß es nicht, ich sollte
    nicht wirklich mitgehen, nur bestimmte Personen wie meine
    Mutter gingen weiter mit Ihn voran und Ich musste warten
    ganz alleine. Eine halbe Stunde später kamen Sie zurück,
    ich hatte.. mich etwas mit der Umgebung beschäftigt, nicht
    gerade mit Blümchen zählen, eher ob Ich noch die Pflanzen
    auswendig weiß und die Tiere die hier herum liefen.


    A'den hatte es geschafft, es erinnerte mich fast an mich als
    Ich meine erste Jagd geschafft und lebend wieder zurück kam
    überraschenderweise. Die Zähne sehen schön aus von dem Tier,
    muss ein Raubtier gewesen sein, im Gegensatz zu dieser
    Jagd war meines nicht wirklich stark oder ein Raubtier wirklich.
    Es war etwas zahmes, ein Pflanzenfressendes Tier das schon
    alt und schwach war wo Ich manchmal dachte das dies absichtlich
    von meinen Stiefvater auserwählt wurde.


    Später saßen wir am Feuer, ich durfte mich wieder zu Ihnen gesellen
    und wie Ich es vermutete wurde nicht nur da gesessen einfach, nein
    A'den wurde gefeiert, die anderen stießen sich an. Kürass gegen
    Kürass, donnernd hallte das Geräusch etwas und Sie waren alle
    glücklich. Ich auch, aber.. innerlich traurig und zerfressen
    das meine Jagd nur ein Schwindel war und keine richtige.


    Zu trinken und zu essen gab es auch was ordentliches, aber die
    Anderen waren mehr darauf fokussiert sich gegenseitig vor
    lauter Freude die Köpfe einzuschlagen oder eher Rüstungen?
    Jedenfalls wurde auch A'den ab und zu in den Schwitzkasten genommen,
    er bekam sogar eine Bemalung, während Ich damals nur ausgelacht
    wurde als es herauskam das meine Jagd.. Haar'chak!


    Ich weiß wie sehr man mich schützen wollte, aber.. Ich wollte Gefahren
    und alles mögliche erleben, alles was Ich gekriegt hatte war
    der tote Blick meiner Geschwisterlichen Kameraden, von meinen
    Stiefvater.. Ich hatte.. Haar'chak! Wenn die Welt manchmal
    einem den Rücken kehrt, musst du das auch tun Eli..
    Anders geht es nicht. Tränen bieten andere nur Angriffsfläche
    und Ich will keine weitere Träne mehr verschwenden.


    Und auch wenn Sie mich da so herzlich empfingen, war
    Ich froh als Ich die Chance genutzt hatte um zu gehen. Ich hoffte
    das Mich keiner bemerkt hatte, als Ich ging und.. Ich habe
    einen Zettel gefunden, mit einer kleinen Schachtel in meiner
    Hosentasche. Ich weiß nicht, ich wollte es erst nicht öffnen
    und dann habe Ich es gewagt, diese Risiko das Risiko was
    meine Mutter Schnuppe ist. Worte.. die von Ihr kamen,
    in der Schachtel war ein blaues Tuch und dort umhüllt
    etwas was Ich nicht fassen konnte.


    Ich wollte es nicht annehmen und war immer noch
    stur, weil meine Jagd ein Schwindel war. Und doch ging Ich
    zurück, ich lief so schnell wie Ich konnte, ich wollte.. Ich wollte
    es von Ihr persönlich hören und nicht auf einen Zettel stehen haben.
    Es wurde einfach Zeit.. das wir miteinander mehr redeten, als
    einfach nur.. kurzzeitig uns begegnet waren.


    Auch nahm Ich keine Rücksicht als Ich zurückkam, meine Mutter
    und die Anderen starrten mich erwartungsvoll an. Es war eigentlich
    der Tag von A'den und doch entschloss sich meine Mutter mir
    die Worte persönlich zu sagen, schob mich in ein größeres Zelt
    wo es viel wärmer war und auch Werkzeuge herum lagen.
    Ich sollte stillhalten und warten, während Sie mir mein Geschenk
    nahm, wo ich dachte Sie würde es einschmelzen, aber Sie haute
    Es mir selbst auf die Schulter und sprach dabei auf Mando'a.


    Als wir hinaus kamen, standen alle erwartungsvoll noch da und starrten
    Mich an, ich selbst schämte Mich für all das, aber.. es musste endlich
    zu Ende gehen mit dem herum nagen im Inneren. Unerwartet brüllte
    meine Mutter auf, nahm noch A'den an Ihre Seite.. auf Mando'a sprach Sie
    das wir Brüder und Schwester zusammen kamen um nicht nur einen
    tapferen Krieger zu ehren. Mögen wir Beide Krieger Heute ehren,
    sie in Ihr neues Leben hinein feiern und Ihnen erfolgreiche Jagden
    wünschen, auf das die Ahnen auf Sie herab schauten und über
    Sie weiter wachen würden.


    Ich selbst war etwas hin und weg, als Sie Mich erwähnte das Ich
    zwar das Raubtier nicht töte was Ich antraf damals,
    es aber bezwang und ein Bann zwischen anscheinend herrschte
    das Niemand Anderes wirklich verstehen
    wird und doch hatte Ich Ehre für meinen Clan eingebracht.
    Auch A'den wurde nochmal genannt und geehrt, den Rest der
    Nacht feierten wir und Ich.. war überglücklich. Ich hatte
    Mich mit einen der kräftigeren anlegen wollen, so eine Art..
    ja gut meine Mutter schob sich dazwischen und hatte noch
    eine Art kleine Rechnung im Armdrücken offen.


    Auch wenn es nicht schlecht war, waren wir immer noch auf..
    diesen Planeten.. Ich erhoffte mir, das wir nicht allzu nervig waren.
    Die Anderen schienen weiterhin keine Sorgen zu haben und ließen
    sich beim Feiern auch nicht stören. Aber im ernst, ich weiß auch
    nicht was damals wirklich passierte und wie, aber das was zählt
    ist das Ich jetzt wohl etwas mehr Heimat abbekommen hatte
    als Ich mich danach wirklich sehnte. Es wurde spät und
    Ich wollte zu meinen Schiff gehen, während Alle anderen
    lachend noch so herum saßen und wohl die Nachtwache
    anstand. Meine Mutter und Ich, wir.. hatten nicht wirklich
    noch gesprochen und wenn, war es nur eine Umarmung zum
    Abschied so auch ein kleines Geschenk zum mitnehmen.


    Da fällt mir ein, ich habe den Flammenwerfer für mein Armgelenk
    noch nicht ran bekommen oder ausprobiert. Vielleicht
    sollte Ich es die Tage mal machen, aber natürlich bekam
    Ich wieder eine Nachricht rein, die Nachricht habe Ich noch
    in der Nacht mir angesehen und angehört. Es ist soweit,
    das Ich mich mit einen der Geschwistern treffe.. in der
    Enklave von Kaas City? Ich muss mich echt umsehen was
    sonst noch hier ist, auch wenn Ich.. diesen Planeten nicht
    so gerne habe. Ich hab Heute noch nicht geantwortet,
    weil ich den ganzen Tag unterwegs war.. Ich sollte meinen
    Droiden sagen er soll mich Morgen früh direkt daran
    erinnern bevor Ich wieder umherziehe oder sonst wohin
    gehe, aber fest steht.. A'den ist nur noch da und den
    behalte Ich so oder so noch im Auge.


    Also.. sollte mein Droide vergessen mich daran zu erinnern,
    muss Ich wohl diese Aufzeichnung hier nochmal abspielen an den
    Punkt wo Ich Ihn daran erinnern wollte, aber jetzt sollte Ich
    mich in die Hängematte hinlegen der Tag war lang und
    doch so kurz. Bald.. bald bekomme Ich meine Chance mich
    wieder zu beweisen, ganz sicher und das was Ich tat,
    muss ja nicht jeder mitkriegen.



    OC

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

    2 Mal editiert, zuletzt von NichtEli ()

  • Seit letzter Nacht konnte Ich wieder etwas besser schlafen, auch wenn sich
    Mir einige Fragen noch stellen. Im Ernst, die Nacht war toll Ich habe wie noch nie
    so ruhig geschlafen, vielleicht.. war es wirklich das was Ich dachte und doch
    stellte sich mir noch die Frage worüber meine Mutter mit den Anderen in der Nacht
    sprach, es war so als hätten Sie von einer Zuflucht gesprochen von der Ich nichts
    wissen sollte. Ich habe schon meine Nachrichten etwas durchsucht und meine Mutter
    hatte in verschlüsselter Sequenz mir eine geschickt..


    Sie sprach von dieser Zuflucht und doch nicht viel, doch eines Tages würde Sie mich
    dorthin bringen und es mir zeigen. Es sei ein Ort der Ruhe, tief in Wäldern verborgen
    und doch sei es dort schön, es würde mir dort gefallen meinte Sie. Doch die Nachricht
    hielt nicht lang an, im Gegensatz war Sie mittendrin abgehackt wohl absichtlich.
    Ich sah nach A'den, er schlief im stehen im Lagerraum herum und auch wenn Ich etwas
    mit Ihn Mitleid hatte, war Ich mir sicher das Er zurecht kommen würde.
    Eins ist sicher, ich behalte Ihm stets im Auge und das was Ich von meiner Mutter hörte
    bleibt hier auf dem Schiff, da es nicht mehr abgehört wird bin Ich mir sicher
    das auch Niemand die Nachricht abgefangen hat wieso auch immer Sie mich
    immer noch vor etwas beschützen will.


    Ich werde es nie herausfinden, aber eins ist klar Gestern war ein schöner Tag Ich werde
    mich noch lange daran erinnern und auch dieses Zeichen an meiner Schulter mit
    großer Ehre tragen, aber auch werde Ich mich für den Heutigen Tag vorbereiten
    müssen wo Ich auch immer hin muss, ich kenne Mich hier kaum aus noch wo diese
    angebliche Enklave in Kaas City sein soll. Im Ernst, ich verirre mich manchmal bei so
    großen Städten, deshalb liebe Ich es mehr wenn meine Jagd in kleineren und
    ruhigeren Gegenden stattfinden. Ich frage mich aber wie meine Mutter es schafft
    unter dem Radar zu sein, wenn Sie verfolgt wird.. Ach ja Sie hatte ja Ihren
    Tod vorgetäuscht.


    Sorgen sollte Ich mir bei Ihr nicht machen, die ist mir bis jetzt noch ein Rätsel,
    aber ich sehe zu Ihr auf weil Sie wirklich was kann.. *murmelt leise* Sie ist einfach
    viel besser als Ich. Jedenfalls denke Ich das innerlich ein Konflikt herrschte,
    der einfach nur mal weggetreten werden musste. Und Sie hatte recht, ich denke
    manchmal einfach nur viel zu sehr nach ohne wirklich mal wie Sie Risiken einzugehen
    oder "Spaß" zu haben.. Aber eins hatte Mich zum nachdenken noch gebracht,
    das will Ich nicht näher erläutern.. Doch Sie verheimlicht mir viel mehr,
    sie sah nicht gerade alt aus, nicht das Ich finde das Sie alt ist..


    Mmpf.. Ich sollte mir echt keine großen Gedanken weiter machen,
    aber vielleicht steckt viel mehr als Ich nur weiß hinter meiner Mutter.
    Sie ist auf jeden Fall meine Mutter, kein Zweifel doch.. der Gedanke
    das Sie noch viel mehr verbirgt was Ich vielleicht lieber nicht wissen sollte
    macht mich stutzig. Vor was versteckt Sie sich immer noch oder.. versucht
    Sie sich zu verstecken ohne das man weiß das Sie es ist? Vielleicht
    mach Ich mir nur zu viele Gedanken und Sie versucht nur die Anderen
    zu schützen, ja das wird es sein so in der Art.

    :mandalorian:  Elizabeth Tracyn


    :imperium:  Alina Catra


    Beautiful flowers can die.
    Beautiful people can die.
    But beautiful deeds remain.


    I am the Shadow, hiding in the darkness.

    I spread fear and terror by night,

    by day I perform hope and happiness. :morai:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!