Beiträge von Csan

    Da wir bei Neubewerbungen keine Offizierscharaktere zulassen, wird das zumindest mit dem vorgestellten Char nix :winking_face: zu viele miese Erfahrungen in der Vergangenheit, sorry. Neuchars fangen bei uns im gesamten Spektrum der Mannschaftsdienstgrade an - mehr Info dazu kannst du dir gerne in unserer Datenbank anschauen.
    Und danke für die Werbung, Zayne :winking_face:

    Da Vastor das Sturmregiment schon so schamlos promoted hat - danke übrigens! - eine kleine Bemerkung zum Thema Zeitmanagement: Wir haben in unserer Gilde fast ausschließlich Leute, die nicht 24/7 online sein können, entsprechend ist auch das Gilden-RP gestaltet. Bei uns wird einmal die Woche an einem festen Tag gespielt (Montag), alles weitere ist optional - bei Plots wird es natürlich mehr, aber auch da sind die Abende so gestaltet, dass es kein Thema ist, wenn man nicht immer anwesend ist.

    Die meisten bei uns haben RLbedingt keine unendliche Freizeit (Schichtdienst, fordernde Jobs, forderndes Studium, Familie, etc.) und Rücksicht darauf ist uns wichtig. RL geht vor! Solange bei längerer Abwesenheit klar kommuniziert wird, dass man grad nicht da ist, ist alles kein Thema.

    Ist bei mir sehr gemischt - die meiste Zeit logge ich wegen RP ein, das war in den letzten Jahren auch immer die Hauptmotivation. Gibt es mal einen neuen Storyschnipsel oder ein neues Gebiet, farme ich das meist so lange ab, bis ich genug Ruf für alle zu kaufenden Rufgegenstände habe, dann ist wieder PvE-Pause. Oder ich renne mal mit Mitspielenden durch die Daily-Gebiete, wenn die noch Ruf farmen müssen oder man eben bisschen Bock auf 'Kopf aus, Seasonziele an' hat. Diesen Need wie früher, neue Twinks hochzuziehen oder Raiden zu gehen habe ich nicht mehr - für mich fehlen für den PvE Teil des Spiels einfach Inhalte, die langfristig beschäftigen bzw. so mächtig sind wie beispielsweise ein WoW-DLC.

    Moin zusammen :slightly_smiling_face:


    Das Sturmregiment verwendet seit mehreren Jahren das VL-22-Plasmakerngewehr als Standardwaffe, aber so langsam haben wir Nachschubprobleme, da es diese Waffe nur noch mit Glück aus den Waffenpaketen gibt und sie dadurch äußerst selten im Markt landen. Da wir ungern die Standardwaffe umstellen würden und grundsätzlich alle Neumitglieder kostenlos damit ausstatten, herrscht also ein gewisser Verbrauch.


    Daher sucht das SRK zum Kauf zu vernünftigen Preisen VL-22-Plasmakerngewehre - alternativ können wir auch über einen Tausch sprechen, falls ihr welche im Angebot habt und irgendein bestimmtes Dekoteil verzweifelt sucht. Da kann ich aber keine Gewähr geben, dass wir das gewünschte Teil wirklich haben, einige Member sammeln zwar Deko und sonstigen Kartellmarktkram, aber ist dann ein bisschen Glückssache, ob wir genau das haben, was ihr wollt :winking_face:


    Sprecht mich idealerweise im SWTOR-RP.de-Discord an, wenn ihr mich online seht - bin ich offline, dann lese ich Nachrichten nur mit Verzögerung.

    Danke schonmal im Voraus fürs Durchgucken eurer Bestände,

    Csan

    Der letzte Abend der Festwoche ist immer einer, auf den ich mich besonders freue - nicht zuletzt, da für mich dann keinerlei Orgaarbeit mehr ansteht und mein Char einfach nur Gast sein kann, ohne dass ich irgendwelche Vorbereitungen im Hinterkopf haben muss :grinning_face_with_smiling_eyes:

    Wie immer war die Enklave voll, toll eingerichtet und es gab genau die Dinge, die man bei einem Mandoabend erwartet - fies scharfes Essen, süffige Getränke, Waffen, Waffen, achja, auch noch Waffen! und Sklaven. Und Waffen :winking_face:


    Da hätte ich mir manchmal einen vermögenderen Char gewünscht, um an jedem Stand sehr viel Zeug einzukaufen, aber ich glaube, auch ohne meinen habt ihr guten Gewinn gemacht - danke für die Mandostimmung, die vielen Angebote und die interessante Sklavenauswahl! Finde ich gut, dass ihr jedes Jahr ein besonderes Extra anbietet :slightly_smiling_face:

    An dieser Stelle mein Dank an alle Gäste - ob nun gildenintern oder extern - die unseren Ballabend durch Anwesenheit und motivierte Emotes zu Tanz und Gespräch sehr bereichert haben :slightly_smiling_face: es war schön, einige bekannte Gesichter wieder begrüßen zu dürfen, um das Ballfeeling ein bisschen zu teilen!


    Und in der Orga-Rolle danke ich sehr den beiden Mädels aus der Nexusraum-Cantina für das Bewirten unserer Gäste - sorry, dass wir alle zunächst so tanzbegeistert waren, dass ihr auf Getränkesüchtis ein wenig warten musstet! :grinning_face_with_smiling_eyes: Aber ich hoffe, der Abend hat euch dennoch ebenso viel Spaß gemacht wie ich denke, dass ihn die Tanzenden hatten - danke auch an meine drei Mitgildies für's Vorbereiten und Emoten der drei Tänze von Ballbeginn bis etwa ein Uhr, das hat mich sehr entlastet. :winking_face:

    So, endlich habe ich auch etwas mehr Zeit für Feedback - da will ich die spannende Theatervorführung und den Cantinaabend nicht auslassen. Ich fand es wirklich mega, dass ihr dieses Mal imperiale Geschichte aufgefahren und das Thema Blitztürme bzw deren Erfinder genommen habt, das ist gerade für Kaaser Chars wie meinen so ein richtiges Heimspiel :grinning_face_with_smiling_eyes:
    Hat Spaß gemacht, das anzusehen, auch wenn ich als Spielerin den recht lang geratenen Pathosteil am Ende schwierig fand, mein Char natürlich nicht - aber das liegt denke ich derzeit auch an der Weltlage bzw dem Ukrainekrieg, dass ich mit Hurrapatriotismus meine Probleme habe. Passend zum Setting war es aber auf jeden Fall! :imperium: :red_heart:


    Den unermüdlichen beiden Twi'lek-Damen von der Nexusraumcantina gilt hier noch ein besonderer Dank, da sie nicht nur am Theaterabend, sondern auch an anderen Festwochenabenden entweder die Cantina geöffnet hatten oder aber die jeweiligen Gilden bei deren Events an der Bar unterstützten - das ist echt sehr viel Einsatz und Durchhaltevermögen, unser Ball würde zB ohne Bar-Team gar nicht richtig funktionieren. Ein großes Herzchen für euch zwei und ich hoffe, euch wird das Bespielen der freundlichen Bediensklavinnen nie vermiest oder langweilig :smiling_face_with_heart_eyes:

    Danke für die Blumen - ich gebe das gern an die Gilde weiter bzw prügle alle hierher, dass sie euer Feedback selbst lesen können :grinning_face_with_smiling_eyes: da die Ausstellung ein absolutes Gemeinschaftsprojekt war - jeder Raum wurde von anderen Leuten gestaltet und auch gezeigt - kann ich an dieser Stelle nur sagen, dass ich sehr stolz auf die Leistung bin, gefreut haben wir uns über alle Besucher und Besucherinnen! Vor allem dann, wenn man gemerkt hat, dass beim Gegenüber wirkliches Interesse am angebotenen Thema da war und man in eine längere Interaktion kam - das war genau so erhofft und hat sich oft ergeben.


    Tatsächlich haben wir intern auch schon überlegt, die Ausstellung noch an einem weiteren Abend anzubieten, abseits der Festwoche, weil einfach so viel drinsteckt und wir auch während des Abends von Gästen das Feedback bekommen haben, sie hätten gerne mehr Zeit, um alles anzuschauen. Wenn wir uns also einen neuen Termin ausgucken, erfahrt ihr es hier im Forum als erste - vermutlich wird das dann auch wieder ein Montag, da uns der als Gilde als Termin am besten passt, da können einfach die allermeisten.
    Danke also für euer Interesse und das Feedback! :slightly_smiling_face:

    Btw noch ein Gedanke reineditiert, weil ich ihn beim Schreiben vergessen hatte: Die Ausstellung richtet sich auch an Sith. Es schadet nie, sich auf dem Laufenden zu halten oder etwas neues zu lernen - wer keine Lust hat, die Mitmachstationen zu nutzen, muss das ja nicht oder kann anordnen, dass die Soldaten entsprechend die Sachen vorführen. Es soll bei dieser Ausstellung bewusst kein Charkonzept ausgeschlossen werden.

    Auch von meiner Seite ein liebes Dankeschön an alle Beteiligten und natürlich die Gäste - Reden und Parade taugen ja nix, wenn sie niemand anhört und anguckt :winking_face: ich freue mich, dass wir es auch dieses Jahr geschafft haben und die imperialen Reden ein bisschen Pathos verbreiten konnten - auf der Soldatenseite hatten wir jedenfalls eine Menge Laune beim Proben und Durchführen. :grinning_squinting_face:


    Noch ein Gedanke zu Nebulas Bemerkung von wegen 'Es wäre schön, wenn sich mehr Leute an Reden rantrauen würden' - fände ich auch spannend, aber dabei gilt es einige Sachen zu bedenken. Zum einen sind wir nun doch deutlich weniger aktive RPler (wenn man die Bilder der vergangenen Jahre mit diesem Jahr vergleicht, ist das recht offensichtlich) und damit gibt es auch idR weniger Gilden, die passende Redner:innen stellen könnten. Passend im Sinne idealerweise Sith mit was zu sagen - ginge es darum, dass auch mal ein Offizier aus der Truppe redet, würde ich auch mal die Hand für Lienas heben, ich denke aber, es ist sinnvoller, dass Sith da vorn stehen und den Ton angeben. Geringer werdender Pool heißt eben auch weniger werdende passende Chars mit Auftrittsambitionen - leider.

    Bewirtung:
    Bei diesem Ballabend übernehmen die freundlichen Damen aus der Nexusraum-Cantina den Service und bieten euch bis auf die Speisen das komplette Getränkeangebot der Nexusraum-Cantina an. Die Getränkekarte findet ihr hier, bitte werft einen Blick hinein, wenn ihr etwas bestellen wollt, damit sich die Bedienungen auf den Service und die Interaktion mit den Gästen konzentrieren können, anstelle euch die Karte zu erklären.


    Zigarren-& Zigarillo-Service:
    Für alle rauchwilligen Gäste halten die Bedienenden auch eine exclusive Zigarren- und Zigarillo-Auswahl bereit, die auf Wunsch gerne gereicht werden. Bitte übertreibt es IC aber nicht! Soldaten, die zehn Zigarren bestellen, aber nur eine rauchen, dürfen sich auf sehr interessierte Fragen einer gewissen Captain einstellen...
    Geraucht werden darf im Bar-Bereich, damit Nichtraucher-Gäste eine Chance haben, den Abend ohne Hustenanfall zu überleben und der Tanzbereich nicht in Rauchwolken untergeht.


    Walzer


    Einst war der Walzer als 'sündhaft' verschrien- weil man bei den vielen Drehbewegungen die unbedeckten Knöchel der Tänzerin sehen konnte. Inzwischen aber ist das Hauptmerkmal des Walzers der schwebende, fließende Gang, in welchem sich die Paare zur Musik drehen. Die schnellen Drehungen erfordern von den Paaren auf jeden Fall Durchhaltevermögen, da dem einen oder der anderen dabei schwindlig werden könnte. Ebenso sollte man gut darauf achten, mit niemandem zu kollidieren - der Wiener Walzer gilt als einer der schnelleren Tänze und wird zum 3/4-Takt getanzt.


    Kaiserwalzer/Emperor Waltz (Johann Strauss)


    Second Waltz (Dimitri Schostakowitsch)


    Frühlingsstimmen (Johann Strauss II)


    Blumenwalzer (aus 'Schwanensee" von Pjotr Illjitsch Tschaikowsky)


    Ballsirenen-Walzer (aus 'Die Lustige Witwe von Ferenc Lehár)


    Kaiserwalzer (Johann Strauss)



    Maskerade-Walzer (Aram Khachaturian)


    Dark Vampire Music - The Last Dance (Peter Gundry)


    Gold und Silber, Op. 79 (Ferenc Lehár)


    Cha-Cha-Cha


    Der Cha-Cha-Cha vermittelt durch den schnellen Rhytmus und die lebhafte Musik vor allem eines: überschäumende Lebensfreude! Bei den vielen Dreh-Figuren und den durch die Schrittfolge entstehenden Hüftbewegungen entsteht eine Dynamik zwischen Mann und Frau, welche die Tänzer zwar immer wieder voneinander entfernt, sie aber letztlich doch gemeinsam Musik und Bewegungen genießen lässt. Das gestaltet den Tanz so zu einem locker-leichten Flirt zwischen zwei Partnern, die sichtbare Freude am gegenseitigen Umgang haben. Charakteristisch ist ein leichtes Schleifen der Füße über dem Boden, wenn der Seitschritt ausgeführt wird.


    Maria Maria (Santana ft. The Product G&B)


    Havana (Camila Cabello feat. Young Thug)


    Sugar (Robin Schulz feat. Francesco Yates)


    Oye como va (Santana)


    Billie Jean (Michael Jackson)


    Don't be so shy (Filatov & Karas Remix) (Imany)


    Move like Jagger (Maroon 5 feat. Christina Aguilera)


    Dance with me (Debelah Morgan)


    Loco in Acapulco (Four Tops)


    42K Magic (Bruno Mars)

    Rumba


    Die Rumba wird langsam und mit großen Schritten getanzt, da sie den Tänzern so viel Freiheit für die Gestik und den Ausdruck des Tanzes lässt. Dabei nimmt die weibliche Tänzerin die Rolle der dominierenden Arroganten ein, welche ihren Tanzpartner zunächst zu sich vordringen lässt, um diesen dann wieder von sich wegzustoßen.

    Der Mann in der Rolle des unterwürfigen Tanzpartners tut es der Dame zunächst gleich, zieht sie nahe zu sich heran und stößt sie dann wieder weg von sich - allerdings sollte sein Gesichtsausdruck in diesem Moment deutlich machen, dass dieses Wegstoßen für ihn schmerzlich ist. Das Gesamtbild des Tanzes ist eine getanzte Liebeserklärung, bei der man nicht nur auf die korrekte Schrittfolge, sondern auch auf die Mimik und die Harmonie mit dem Partner achten sollte.


    Goldeneye (Tina Turner)


    Historia de un Amor (Luz Casal)


    Liberian Girl (Michael Jackson)


    Wish I was Your Lover (Enrique Iglesias)


    I'm not giving you up (Gloria Estefan)


    Would I lie to you (Charles and Eddie)


    Lovesong (Adele)


    Beautiful Maria of My Soul (Mambo Kings)


    Fields of Gold (Sting)


    Tango


    Beim Tango kreist alles um feurige Leidenschaft - symbolisiert werden soll stets eine Art leidenschafliche, sexuelle Gewalt, bei der die Tänzer ähnlich wie beim Geschlechtsakt ein Wechselspiel der Gefühle zwischen Lust und Schmerz darstellen sollen.

    Zackige, fast harsche Bewegungen wechseln mit fließenden, fast schleichenden Tanzschritten ab, die dem dominant auftretenden Mann helfen sollen, seine Virilität und seinen Anspruch auf die Frau, seine Tanzpartnerin, zugleich werbend wie auch begehrend aufzuzeigen. Man nennt den Tango nicht umsonst den 'vertikalen Ausdruck eines horizontalen Begehrens'.


    Montserrat (Orquestra del Plata - Bajofondo Tango Club)


    Assassin's Tango (John Powell)


    Too Close (Alex Clare)


    Tu Es Foutu (In-Grid)


    Libertango (Astor Piazzolla)


    Pa'Bailar (Bajofondo Tango Club)


    My Life is Tango (Voga Experience)


    Por una Cabeza (Carlos Gardel)


    Santa Maria (GoTan Project)


    En Orsai (Demarco Electronic Project)

    Kleine Ball-Kunde

    (oder: Neues Jahr, dieselben Probleme!)


    1. Abwechslung erfreut - nicht mehr als zwei Tänze mit demselben Partner!

    Paare, die gemeinsam auf der Veranstaltung erschienen sind, möchten natürlich gerne auch die Veranstaltung für etwas Zweisamkeit nutzen. Es ist klar, dass bei vielen unbekannten anderen Charakteren der Vorzug den bereits bekannten gilt - aber ihr nehmt euch dadurch die Chance, neue, interessante und vor allem neue Bekanntschaften zu machen. Tut euch und euren Mitspielern den Gefallen und fordert auch 'Fremde' zum Tanz auf, vor allem, wenn ihr merkt, dass es viele Tanzwillige, aber wenig passende Gegenstücke gibt.

    Historisch gesehen war es schon während der Regency-Zeit bis hinein in die frühe Neuzeit ausgesprochen unüblich, mehr als einen Tanz mit demselben Partner zu tanzen, ausser man wollte eine bestimmte Vorliebe offenbaren. Drei Tänze mit demselben Partner am gleichen Abend wurden im Regency sogar als öffentliche Dokumentation einer festen Heiratsabsicht gewertet!


    2. Die Herren bitten zum Tanz

    Ausser bei der gesondert angesagten 'Damenwahl' liegt die 'Last' des Aufforderns bei den anwesenden Herren. Im Tanzsaal gibt es Sitzgelegenheiten - sollte sich eine Dame dort niedergelassen haben, zeigt sie so ihre Bereitschaft zum Tanz an.

    Werte Herren, fasst euch ein Herz und fordert diese Damen auf! Liebe Damen, wenn ihr tanzwillig seid, zeigt dies durch ein Platznehmen auf den Sitzgelegenheiten des Tanzsaals. Solltet ihr mit einem bestimmten Herren nicht tanzen wollen, dann gebt ihm eine höfliche (!) Absage - der Abend soll schließlich allen Spaß machen. Dasselbe gilt für aufgeforderte Herren bei der Damenwahl.


    3. Höflichkeit ist Trumpf - eure Charaktere repräsentieren ihre Einheiten!

    Ein Militärball dieser Größenordnung ist ein gesellschaftlicher Anlass, bei dem die Teilnehmer nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Regimenter vertreten. Wer betrunken durch die Räume pöbelt, wird keine besonders gute Werbung für seine Einheit machen und seine Kameraden beschämen - also versteht sich höfliches Benehmen von selbst. Zudem macht es das definitiv leichter, positive neue Bekanntschaften zu schließen und vergrault interessante Personen nicht gleich.


    4. Getränke und Zigarren werden nicht im Tanzbereich gereicht

    Wer sich mit Getränken und Rauchbarem versorgen möchte, kann dies ausserhalb des Tanzbereichs in der Bar machen oder einen der anwesenden Kellner um das Entsprechende bitten. Habt bitte auch Verständnis dafür, dass sich das Personal nicht klonen kann und es ab und an dauern kann, bis ihr das Bestellte erhaltet - der Andrang dürfte sicherlich manches Mal etwas die Bedienung verzögern.
    Besonders hilfreich für das Personal wird es sein, wenn ihr, nachdem ihr euer Getränk an der Bar erhalten habt, nicht nur dort steht, sondern euch etwas in der Umgebung verteilt. Bitte raucht nicht im Tanz-, sondern im Barbereich - niemand möchte mit herumfliegender Asche Ballkleider abfackeln, oder? ODER?!


    5. Traut euch, bei der Beschreibung der Tänze kreativ zu sein

    Wir hangeln uns zwar mangels ingame-Entsprechung an den irdischen Tanzstilen entlang, aber niemand erwartet von euch Goldstar-Kenntnisse. Kreative und schön zu lesende Beschreibungen eurer Tanzfiguren sind besser als 1:1-Beschreibungen tatsächlicher Tanzschritte und -figuren. Es gibt zudem zu allen gelisteten Tänzen (Walzer, Cha-Cha-Cha, Tango) eine kleine Erklärung über den Tanz selbst und was dieser für gewöhnlich als Grundstimmung ausdrückt, damit ihr einen Hinweis habt, in welche Richtung eure Beschreibungen gehen können. Alternativ sucht ihr euch ein paar Videos zum jeweiligen Tanz auf YouTube heraus und lasst euch davon inspirieren, was ihr bei den Profis seht.


    6. Sucht Abstand, wenn die Chatflut zuviel wird

    Nach ein paar Stunden kommt es erfahrungsgemäß zu Ermüdungserscheinungen, deswegen ist die Bar generell etwas ausgelagert und befindet sich in einer anderen Chatzone als der Tanzbereich. Wenn es euch zuviel wird, wechselt ruhig in den anderen Raum. Niemand hat etwas davon, wenn eure Charaktere dann eine halbe Ewigkeit herumstehen und ihr auf Anspielen nicht reagiert, weil die Spielenden dahinter kurzzeitig überfordert sind. Im Zweifel nehmt euch für Privatgespräche in Gruppe und führt euren Schwatz im Gruppenchat fort, da dieser anders farblich markiert ist - das entlastet die Augen deutlich!

    Bitte joint den für Musikemotes und weitere Informationen gedachten Ball-Channel mit "/cjoin Militaerball", damit ihr vom Rahmenprogramm und Ansagen etwas mitbekommt - idealerweise wählt ihr noch eine andere Darstellungsfarbe für den Channel, damit die Emotes nicht in der zu erwartenden Chatflut untergehen.


    Ball-Eventort


    Bitte beachtet, dass NPC-Soldaten den Zugang kontrollieren und Nichtmilitärs aussortieren werden! Ich behalte mir vor, Leute die nur auf Störung des Events aus sind, aus dem Stronghold zu entfernen.


    Zugang zum Ballsaal ist in diesem Jahr ab 20 Uhr über das Yavin 4-Festungsverzeichnis möglich, sucht nach "Lienas' imperialer Zuflucht". Ab 21 Uhr nur noch über Einladung, bitte Lienas anflüstern. Nutzt die bezeichneten Wege - der Tempel-Innenbereich ist abgesperrt - und das Bike, um zum hinteren Areal zu gelangen.


    Dieses Jahr haben wir den Ball als Freiluftevent konzipiert, das nicht innerhalb eines geschlossenen Raumes stattfindet. Es wird sich aber sehr wohl eine schützende Kuppel über dem Austragungsort befinden, die Regen und sonstige unangenehme Witterung fernhält. Bitte bedenkt das bei euren Emotes zur Umgebung.



    Wichtig: Wir verzichten auf ein "Begrüßungsanstehen", bitte seid bis spätestens 20:30 Uhr im Ballsaal für die Begrüßung anwesend :winking_face:


    Programm:


    20:00 - 20:30 Uhr: Einlass in den Ballsaal (über Yavin 4-Festungsverzeichnis)

    ab 20:00 Uhr: Getränkeausschank in der Bar (von den Sklavinnen der Nexusraumcantina)

    20:30 Uhr: Begrüßung der Gäste im Ballsaal mit anschließendem Eröffnungstanz

    22:00 Uhr: Tanzspiel im Ballsaal

    23:00 Uhr: Barpersonalwechsel (ab hier bedienen euch freundliche NPCs, ausser unser motiviertes Barpersonal möchte noch ein bisschen bleiben und weitermachen^^)

    8404-99472e2f.png


    In diesem Thread werden in den kommenden Tagen alle wichtigen Infos zum am Samstag, den 01. Oktober 2022 stattfindenden Militärball nachgetragen & ergänzt. Sollte euch das Event interessieren, schaut bitte immer mal wieder herein!


    FAQ - Frequently Asked Questions

    • Ich spiele keinen Soldaten-Charakter, kann ich auch mit einem NPC-Soldaten zum Ball kommen?
      Na klar! Wer keinen Soldaten-Spielercharakter hat, aber dennoch gerne Gast sein möchte, kann sich gerne mit einem NPC beteiligen, solange es im Rahmen realistischer Ränge bleibt. Eine Versammlung von zwanzig NPC-Moffs, Admirälen und Generälen wäre weder dem Rahmen noch der Spielrealität angemessen, da die Mehrheit der Soldaten des Kampfverbandes Mannschaftsdienstgrade haben oder zu den Unteroffizieren gehören. Bitte überlegt euch, dass bei der Verkörperung höherer Ränge auch mehr militärisches Vorwissen erforderlich ist, um einen glaubwürdigen Charakter darzustellen.
    • Dürfen auch Nicht-Soldat*innen zum Ball kommen?
      Dieses Event richtet sich ausschließlich an Soldatinnen und Soldaten des imperialen Militärs. Keine Sith, keine Zivilisten, keine 'mein Char hat aber eine Uniform und könnte sie an dem Abend tragen'-Chars, bitte. An diesem Abend sollen die Militärs unter sich sein können, ohne nach oben katzbuckeln zu müssen oder nach unten treten zu können. Bitte haltet euch an diese, einzige, Vorgabe des Balls.
    • Wie erfährt mein Charakter vom Militärball?
      Jeder Charakter hat dann eine standardmäßige Einladung erhalten, welche an alle Militärangehörigen in Kaas City ausgeschickt wurde und diese von der Festivität in Kenntnis setzt. Hilfreich wäre es, wenn ihr bei einem für das Event geschaffenen Charakter auch eine Einheit, zu der er oder sie gehört, angeben könntet. Bei Vorstellungen untereinander ist es üblich, dass sich Soldat*innen gegenseitig sagen, wo sie ihren Dienst tun und ein NPC, der da zu stottern beginnt, macht sich unglaubwürdig.
    • Welche Kleidung dürfen die Charaktere tragen?
      Selbstverständlich Ausgeh-/ Galauniform für die männlichen Militärangehörigen, Ausgeh-/Galauniform ODER Abendkleid für die weiblichen Militärangehörigen. Weibliche Truppenmitglieder können bei der Gala/Ausgehuniform einen bodenlangen oder knielangen Rock kombinieren, wenn gewollt, dies ist aber nicht ausdrücklich gefordert.
    • Ich habe noch weitere Fragen zum Militärball - wo stelle ich sie?
      Bitte hier in den Thread - der dient zur Fragenbeantwortung, Interessesammlung und allem, was sonst noch zum Event dazugehört. Scheut euch nicht, unklare Dinge zu erfragen, nur dann wird so ein Event für alle Seiten rund und zu einem gelungenen Abend.

    6 - Dschungel


    Eindruck bei Betreten des Raumes:

    Kaum öffnen sich die Türen des Ausstellungsraumes, drängt den Besuchern die hohe Luftfeuchtigkeit entgegen, etwa 94%. Genug, um Kleidung rasch klamm werden zu lassen. Auch ist es warm in dem Raum, circa 34° Celsius. Lichtquellen an den Wänden oder an der Decke kann man nur erahnen, denn der hier simulierte Dschungel erwartet die Besucher wie eine einzige, grüne Wand. Lianen und Ranken wuchern an den Wänden und verstecken den typischen, imperialgrauen Durastahl erstaunlich gut. Auch das Blätterdach der zahlreichen Bäume unterschiedlichster Sorte verbergen die Decke ziemlich gut – das spärliche Licht, gepaart mit roten Wärmelampen, verleihen dem Raum den Anschein von ewigem Dämmerlicht. Und es mag rasch schwierig werden, zu unterscheiden was hier echt ist, was Attrappe oder Animatronic.


    Der Geruch ähnelt dem feuchten, moschusartigen Duft des Waldes von Dromund Kaas, den einige Besucher durchaus kennen könnten. Die Geräuschkulisse mit dem Zwitschern, Zirpen, Brüllen und Fauchen verleiht dem Raum zusätzliche Authenzität. Es wirkt, als würde man wortwörtlich im Wald stehen – wäre da nicht ein schmaler aber sichtbarer Pfad auf dem Boden, wo zwischen all der dichten Vegetation doch der harte Durastahlboden zu finden ist. Dieser Pfad lädt zur Entdeckungstour ein. Und wo man sonst kaum fünf Meter weit blicken könnte, hat man sich mit diesem Pfad wohl etwas gedacht – andernfalls wäre der Raum wohl mit seinen Temperaturen und dem vielen Grün wohl zu unwegsam. Vereinzelt regt sich auch etwas im Unterholz. Ob es hier echte Tiere gibt? Bleibt nur eine Möglichkeit, es herauszufinden...


    Die für diesen Raum verantwortlichen Personen, Private First Class Oko Suor und Söldner Alexander Veidt, stehen zusätzlich für Fragen zur Verfügung.


    Militärausstellung - Dschungel


    5 - Eisplanet


    Eindruck beim Betreten des Raumes:

    Wer sich in den Ausstellungsraum zum Thema Eisplanet begibt, tritt beim Durchqueren der Eingangstür durch eine Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschleuse und ist nahezu sofort von Temperaturen umgeben, die knapp unter Null Grad liegen dürften. Die eisige Atemluft beißt unangenehm in die Lunge, sobald tiefe Atemzüge getätigt werden. Wer nur die eher milden Temperaturen von Dromund Kaas und ähnlichen Planeten gewöhnt ist, dürfte sich alsbald fühlen, als hätte eine eisige Hand ihm oder ihr mitten ins Gesicht geschlagen. Mit unbedeckten Extremitäten wird das Klima des Eisplanetenraumes schon nach kurzer Zeit ausgesprochen unangenehm.


    Dank entsprechender technischer Ausstattung ist der Boden vollständig von Kunstschnee bedeckt, der bei jedem Schritt knirscht, an den Wänden glänzt Rauhreif, hohe Eiskristalle bilden neben einem lebensechten Reit-Tauntaun und einem Planetenmodell die einzige nennenswerte Einrichtung des ansonsten sehr karg und lebensfeindlich wirkenden Raumes. Die beiden für diesen Raum verantwortlichen Soldaten in weißer Schneetarnrüstung dürften vermutlich in ihrer Ausrüstung verborgene Klimatisierung haben, die menschliche Soldatin Private First Class Aleen Cade hat indes rote Wangen, der Chiss-Soldat Private Cez'ezuwa'hagaz scheint von der Raumtemperatur vollkommen unbeeindruckt.


    Militärausstellung - Eisplanet


    Interaktionsmöglichkeit "Fortbewegung auf Eisplaneten"

    Im hinteren Bereich des Raumes befindet sich ein Ständer mit mehreren darin angebrachten Schneeschuhen, die aus Stahlreifen bestehen, die man mit einem Netz bespannt und mittig Stiefelschnallen auf einer dünnen Schiene befestigt hat. Daneben gibt es eine Box mit Schneebrillen, auch am Tauntaun-Modell ist ein Hinweis angebracht, dass dieses zur Nutzung bereitsteht.


    Eine Infotafel erläutert genaueres:

    Wollten Sie schon immer mal wissen, wie es ist, sich durch Eis und Schnee zu bewegen? Sitzen Sie auf unserem Tauntaun-Modell auf und probieren Sie aus, ob Sie sich im Sattel halten können. Schnallen Sie mit Hilfe unserer Soldaten Schneeschuhe an und nutzen Sie eine Schneebrille beim Gang durch den Raum!

    4 - Wüste


    Eindruck beim Betreten des Raumes:

    Es ist warm in dem Raum, der die feindselige Umgebung eines generischen Wüstenplaneten wiedergibt. Geräusche gibt es kaum, abgesehen von dem subtil eingespielten Klang rieselnden Sandes und leise pfeifenden Windes in der Ferne. Steinerne Strukturen sind an den Wänden aufgebaut worden um den Eindruck der trockenen, öden Landschaft zu erschaffen, unterstützt durch die tiefhängenden Wärmestrahler an Decke und Wänden.


    Die Luftfeuchtigkeit ist geringer und hin und wieder streift ein Lufthauch aus der Belüftungsanlage, jeder Atemzug einer trockener, allerdings ohne so sehr zu strapazieren, dass man die anderen Ausstellungsstücke nicht besichtigen könnte. Direkt mittig hat man Knochen unterschiedlichster Art und Herkunft gemeinsam mit öde-beigem Sand aufgeschüttet, als expressionistische Erinnerung an die mitunter tödlichen Umweltbedingungen dieses Bioms.


    Rechterhand ist die Nachstellung eines kleinen Lagers platziert worden. Gesondert gesicherte Kisten stapeln sich dort neben einfachen Bettrollen und Sonnenschutzinstallationen unterschiedlichster Art. Links vom Eingang ist ein Tisch mit verschiedenen Gegenständen aufgebaut worden und dahinter zwischen einigen Felsformationen mit sandiger Oberfläche das Modell eines schlichten Speederbikes.


    Militärausstellung - Wüste


    Interaktionsmöglichkeit "Überleben in der Wüste"


    Auf einem Tisch links des Eingangs befinden sich einige Exponate, die sorgfältig auf dieser Platte angeordnet sind. Weniger ansprechend als in anderen Räumen, aber dafür möglicherweise mit einer Lehnmöglichkeit präsentiert sich dieses letzte Exponat. Zur Unterstützung und Erläuterung steht die in diesem Raum eingesetzte Soldatin Private Sashin Mak in sandfarben lackierter Rüstung zumeist neben eben jenem Tisch.


    Über der Auswahl verkündet eine Tafel die für Besuchende vorhandene Aufgabe:

    Drei von Sechs - welche dieser Gegenstände schätzen Sie als essentiell für die persönliche Ausrüstung in einer Wüste ein?


    Die ausgestellten Gegenstände sind:

    - ein handgroßer Kompass

    - eine klassische Wasserflasche in Militärausführung

    - ein gefaltetes Tarp

    - ein verschnürter Schlafsack

    - ein kleines Medi-Kit

    - ein durchschnittliches Verpflegungspack.

    3 - Medizin


    Militärausstellung - Medizin (2)


    Eingangsbereich rechts - Kybernetik

    Erleben Sie die Möglichkeiten moderner Kybernetik hautnah. Sie sind nicht perfekt? Mit der imperialen Kybernetik können Sie es werden. Betreut von: Specialist Cassandra MacGregor


    Zweiter Stand rechts - Giftküche

    Versorgen Sie Ihre Wunden, bleiben Sie am Leben, vergiften Sie Ihre Feinde! Nutzen Sie, was die Wildnis Ihnen bietet. Betreut von: Sergeant Peksern Hall


    Hinten rechts - Erste Hilfe

    Bürger, frischen Sie Ihre Kentnisse auf! Wüssten Sie bei einem Notfall noch, was Sie zu tun hätten? Betreut von: Specialist Taroq Peerth


    Links - Hindernislauf

    Testen Sie Ihre Fähigkeiten! Können Sie Leben retten, wenn es darauf ankommt? Wagen Sie sich durch die Feuersbrunst, retten Sie einen Kameraden! Betreut von: Private Second Class Renea Hazar


    Militärausstellung - Medizin (1)