Beiträge von ahn0k

    Jahr: 31 nVC

    Informationsart: Gerüchte/Nachrichten/Berichte


    Evakuierung von Ord Sigatt


    Nachdem die Republikanische Befreiungsflotte überraschend über Ord Sigatt geschlagen wurde, hatte sich das zuständige militärische Oberkommando dazu entschieden, den strategisch unwichtigen Bergbau Planeten aufzugeben, doch nicht bevor sämtliche militärischen Assets evakuiert werden würden. Hierzu wurden Teile der für die Befreiungskampagne gedachten Bodentruppen entsandt, um die letzte zugängliche Landezone zu sichern, und die Evakuierung einzuleiten.


    Zwei Tage lang leisteten Rebellen und die Überreste der planetaren Garnison Widerstand gegen eine Imperiale Übermacht im Süden des Planeten, unterstützt nur durch eine einzelne Kompanie Armee-Rangern und zwei Jedi. Trotz einer massiven zahlenmäßigen Unterlegenheit, waren die vereinten Kräfte in der Lage, genügend Hyperraumfähige Transportmittel zu arrangieren um sämtliche Zivilisten und Nichtkombattanten aus der Landezone zu Evakuieren. 3108 Personen, darunter viele Verwundete, erreichten soeben Agamar, die nächstgelegene Republikanische Welt mit adäquaten Verteidigungen und Versorgungsgütern.


    Im militärischen Oberkommando hatte sich jedoch lediglich Enttäuschung breit gemacht, da die Anweisungen, militärische Assets zu evakuieren, von lokalen Kommandanten geradezu missachtet wurde. Schätzungen zufolge wurden neben der gesamten Ranger-Kompanie auch hunderte Republikanische Soldaten und unzählige Tonnen an Munition und schwerem Gerät zurückgelassen. Flüchtlingen zufolge, welche es mit dem Evakuierungskonvoi nach Agamar geschafft hatten, hätten diese Kämpfer sich jedoch freiwillig dazu bereit erklärt, auf Ord Sigatt zu bleiben, um den Zivilisten und Verwundeten eine Chance zu geben.

    Augenzeugenberichten nach zu urteilen ist die Imperiale Kampagne auf dem Boden eine äußerst brutale, in der ganze Siedlungen dem Erdboden gleich gemacht wurden. Die Todeszahlen werden dabei in die zigtausenden geschätzt. Wie es den Verbliebenen unter Imperialer Herrschaft ergehen wird, ist unklar, doch laut Experten könnten sich die Invasoren auf einen langen, hartnäckigen Widerstand gefasst machen.


    Wer davon gehört haben könnte:

    Jedi Orden, Geheimdienste, Mitglieder des Republikanischen Militärs, aufmerksame Holo-Nachrichten Zuschauer

    Jahr: 30 nVC


    Informationsart: Militärberichte: Flottenbewegungen


    Was die Information besagt:

    Die 14. Reserveflotte, die bislang defensive Positionen im Orbit über verschiedene Kernwelten eingenommen hatte, entbehrt eine beachtliche Anzahl an Kriegsschiffen, um die Verteidigung der vor kurzem durch das Imperium angegriffenen Randwelt Ord Sigatt einzuleiten. Das militärische Oberkommando erhofft sich dadurch, die imperiale Armada, die eine Blockade über der Welt errichtet hat, in einer entscheidenden Schlacht zu schlagen und die imperialen Ambition in diesem Sektor damit ein für alle Mal zu beenden. SID Berichten zufolge bildet die imperiale Streitmacht vor Ort einen signifikanten Anteil ihrer Marinestärke in dieser Region, weshalb ihr Verlust ein verheerender Rückschlag darstellen würde. Bei einem Erfolg, wäre demnach die republikanische Ithor-Grenzregion für die absehbare Zukunft gesichert. Über eine Niederlage wird angeblich überhaupt nicht nachgedacht.

    Die geplante Streitkraft wird aus dem Flaggschiff Thunderbird, einem Valor-klasse Kreuzer bestehen, sowie 2 Hammerhead Kreuzern und 3 weiteren CR-12 Thranta-klasse Korvetten. Eine Staffel BT-7 Thunderclaps soll außerdem ebenfalls aufgetrieben werden.


    Wo man bzw. wer die Information aufgeschnappt haben könnte:

    Republikanisches Militär; Geheimdienste

    Jahr: 30 nVC


    Informationsart: Gerüchte, unzuverlässige Lokalnachrichten, Militärberichte


    Was die Information besagt:

    Die Minenkolonie Borgo Prime im Oricho Sektor an der Braxant-Strecke soll am späten Abend Schauplatz einer Razzia gewesen sein. Laut anderen ähnlich unzuverlässigen Quellen hingegen, handelte es sich um eine verdeckte militärische Operation der Republik. Wieder andere sagen, es war lediglich der Höhepunkt eines lang andauernden Bandenkrieges. In jedem Fall wurde eine lokale Gang, die sogenannten "Mechico Marauders", systematisch ausgelöscht, sowie ihre Verstecke und Operationen ein für allemal aufgelöst. Das eigentliche Ziel dieser Aktion, falls es jenseitiges gab, bleibt unklar, doch die Akteure hatten scheinbar den Segen des örtlichen Konzernchefs.


    Wo man bzw. wer die Information aufgeschnappt haben könnte:

    Republikanisches Militär; Geheimdienste; Lokale Nachrichten & Gerüchte

    Sith- und Imperiums-RP erfreuen sich bester Gesundheit, solange man kein Problem damit hat, sich eben einer fixen Gilde anzuschließen. Open RP ist da jenseits der Festwoche leider Mangelware.


    Jedi gibt's weiterhin Jedi the Gathering, und die Dorn Kompanie ist bei den Reps grad gut aktiv, wenn ich's recht verstanden hab?

    Und auf Nar gibt's Die Ader, wo bei den Terminen, zu denen ich Zeit hatte, immer gut was los war.

    Ganz richtig. Die Dorn Kompanie ist noch in den Anfängen, aber wir haben unerwartet guten Zulauf gefunden. Momentan gibt es natürlich eine kleine Pause aufgrund der Feiertage aber spätestens im Januar geht es bei uns wieder weiter. Wir knüpfen auch langsam Kontakte zu anderen Gilden und versuchen aktiv das RP auf Rep seite zu unterstützen und zu fördern.

    Jahr: 30 nVC


    Informationsart: Republikanische Truppenbewegungen


    Was die Information besagt:

    Das 901. Infanterie Regiment, sowie ein Anhang des. 1. Ranger Bataillons, wurde Berichten zufolge nach Agamar, einer Knotenpunkt-Welt auf der Grenze zwischen Republik und Imperium, versetzt. Es ist zu vermuten, dass diese Verstärkungen der angesetzten Kampagne im Galaktischen Norden dienen sollen und eine neue Offensive der Republik ankündigen.

    Laut Experten ist die Entscheidung, dieses Gebiet zu verstärken, eine erneute Antwort auf die vermehrten imperialen Übergriffe entlang der Braxant-Strecke, wobei Kritiker schnell anmerkten, dass eine solche Reaktion deutlich verspätet käme. Inwiefern die öffentliche Hinrichtung Angehöriger der Task Force, welche zuvor entsandt wurde, um die Region zu stabilisieren, zu dieser Entscheidung beisteuerte, bleibt unklar.


    Wo man bzw. wer die Information aufgeschnappt haben könnte:

    Republikanisches Militär; Geheimdienste; Sith & Jedi Orden; Lokale Nachrichten

    Mit dem 3. Galaktischen Krieg in vollem Gange, sah das militärische Oberkommando der Republik einen erneuten Bedarf für besonders flexible, aber gleichzeitig schlagkräftige Infanterieeinheiten. Die Spec Force, welche bislang über solche Formationen verfügte, ist bereits an ihrem Limit und nicht mehr in der Lage weitere Einheiten auszuheben. So wurde um 30 nVC das 1. Ranger Bataillon gegründet, bestehend aus fünf Kompanien, welche Aurek, Besh, Cresh, Dorn und Esk getauft wurden.


    Die 4. Ranger Kompanie, auch Dorn Kompanie genannt, war die letzte Einheit, welche mit qualifizierten Rekruten gefüllt werden konnte. Ausgehoben auf Coruscant, steht diese zunächst unter dem Kommando von Captain Sarho Parjak und wird, wie ihre Schwesterkompanien auch, nach Bedarf anderen Divisionen beigefügt. Nur mit freistehenden Kompanien kann das zahlenmäßig kleine Ranger Bataillon an so vielen Ecken der Galaxis wie möglich zugleich aktiv sein und damit versuchen, den Verlauf des Krieges zugunsten der Republik zu kippen.

    Was wir bieten:

    Die Dorn Kompanie bietet Lore-getreues Soldaten- bzw. MilitärRP auf republikanischer Seite mit dem Fokus auf Plots, sowie Kooperation mit anderen Gilden. SocialRP wird trotzdem gern gesehen und auch unterstützt, aber die Teilnahme daran nicht gefordert. Da dieses Projekt sich auf ein vergleichsweise kleines Fenster der Militärstruktur konzentriert, bieten wir folgende Rollen/Positionen an:

    • Privates (Ideal für Neulinge aber auch diejenigen, die sich weniger Verantwortung wünschen. Charaktere mit dem Rang Private sind meist unerfahrenere Soldaten, oft auch frisch aus der Ausbildung oder diese, welche aus diversen Gründen bislang keine Beförderung erhielten.)
    • Specialists (Eine Einstiegsrolle für erfahrenere Spieler oder auch diejenigen, die sich etwas mehr zumuten möchten. Soldaten mit dem Specialist Rang haben meist bereits eine gewisse Zeit in der Armee gedient und sind somit erfahrener. Andernfalls erhalten Soldaten mit einer spezialisierten Ausbildung ebenfalls diesen Rang, sei es zum Feldsanitäter, Sprengstoffexperten oder Gruppenscharfschützen.)
    • Ensign (1) (Eine Einstiegsposition für diejenigen, mit besonderer Erfahrung im Spielen von Offizieren. Der Ensign ist der niedrigste Offiziersrang und muss bereits Truppenverbände anführen. Ensign-Posten sind in der Dorn Kompanie limitiert und werden nur an qualifizierte Spieler bzw. Charaktere vergeben.)

    Was wir suchen:

    Wir suchen engagierte und interessierte Spieler, die auch gerne wieder auf der republikanischen Seite Soldaten-RP betreiben wollen. Mehr oder weniger regelmäßige Teilnahme an Plots ist erwünscht, aber es wird nicht erwartet, dass dieses Projekt bei jedem oberste Priorität erhält. Ob Neuling oder bereits erfahrener Spieler, bei uns kann jeder mit der richtigen Motivation einen Platz finden.


    Zudem freuen wir uns auch über Interesse von anderen Gilden oder RP Gruppen, die gerne mit der Dorn Kompanie kooperieren wollen. Unser Ziel ist es zusammenhängende Plots zu basteln, an denen so viele Spieler wie möglich mitwirken können - gerne auch Fraktionsübergreifend.

    Was wir erwarten:

    Wir erwarten von allen Mitgliedern einen respektvollen Umgang miteinander, sowie eine klare Trennung zwischen IC Geschehnissen und der OOC Haltung dazu. Ein Charakter reflektiert nicht immer den Spieler dahinter und das soll jedem bewusst sein. Zudem wird ein Beitritt auf den Discord Server spätestens bei der Aufnahme in die Gilde gefordert, da dort jegliche Planung stattfinden wird und auch der Großteil der Informationen vorzufinden ist.

    Kontakt:

    ForumDiscordIngame
    ahn0kahnokParjak
    Horus AljanahMarco (swtor)#1652Jin Shixin
    Càimc.aimKalran Garcia

    Weitere Informationen wird es auf der 'Gilden & Projekte' Seite geben. Bei Fragen oder Anmerkungen, sowie Interesse am Projekt, meldet euch doch gerne bei einer der Kontaktpersonen.

    Jahr:
    30 nVC


    Was die Information besagt:
    Mit dem dritten galaktischen Krieg in vollem Gange, ist die Republik wieder gezwungen, neue Divisionen auszuheben, darunter auch neue spezialisiertere Einheiten. So wurde angeblich erst neulich die Formierung des 750 Mann starken 1. Ranger Bataillons bestätigt, welches ausnahmsweise nicht Teil der Spec Force sein wird. Frische Rekruten, aber auch vor allem qualifizierte Veteranen, bilden hierbei den Rückgrat der Formation und sollen schon bald den Unterschied an der Front ausmachen. Gerüchten zufolge sind bereits drei der fünf Kompanien einsatzbereit.


    Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
    Republikanische Militäradministration, Geheimdienste, Republikanisches Personal (Gerücht)

    Ich kann nicht sagen, wie es jetzt ist, aber SWTOR Transaktionen über Steam waren lange Zeit äußerst riskant. Oft bekommt man seine 'Ware' bzw. Abo Zeit überhaupt nicht. Man kann zwar den Support anschreiben und diese können dir die Abo Zeit auch recht einfach gutschreiben, aber es ist nicht optimal.


    In meinem gespräch mit dem Support klang es so, als hätte SWTOR keinen Fokus auf die Zusammenarbeit mit Steam gesetzt, daher Bezahlung darüber auf eigene Gefahr.