Cats like shiny things

Ich habe das 3D Model von Catwoman aus dem Arkham-Spielen genommen und in einen 3D Scan von einem Schloss gesetzt. Die Beleuchtung war etwas woran ich lange gearbeitet habe, aber ich glaube sie ist mir ganz gut gelungen. Plus, ich habe die aus The Batman so berühmte selektive Tiefenschärfe. Wie immer hoffe ich dass das Bild gefällt.

Kommentare 4

  • Pipfein geworden - die Staubpartikel geben dem Ganzen noch das zusätzliche Oomph :red_heart:


    Ist das Ray Tracing oder Path Tracing mit viel, viel Geduld? :grinning_squinting_face:

    Gefällt mir 1
    • Ich meine Cycles ist eine Pathtracing Render Engine. Und ja, die ganzen Compositing Effekte geben dem ganzen noch mal etwas mehr visuelle Qualität. Freut mich auf jeden Fall dass es dir gefällt.

    • Aye, Cycles ist Path Tracing. Respekt, das Ganze dann so wunderbar glatt hinzubekommen muß ja ewig gedauert haben.


      Vor allem bei den dramatischen Highlights auf Gesicht und Kleidung hätt ich fast eher auf Ray Tracing getippt, aber dafür wirkt wiederum die Beleuchtung des Hintergrunds zu realistisch ... perfekte Mischung, IMHO.

      Gefällt mir 1
    • Es ging, dank Denoise und den neueren Releases von Cycles die die Performance massiv verbessert haben hatte ich nur etwas über eine Minute Renderzeit.


      Und diese Highlights bekommt man immer wenn man ein Objekt mit einer starken Lampe von der Seite beleuchtet- auch in der echten Welt. Im Compositing habe ich dann ein wenig Bloom hinzu gefügt. Das hat nichts mit Raytracing oder Pathtracing (was auch nur ein fancy Name für ein spezielles Raytracingverfahren ist) zu tun.


      Und dass der Hintergrund realistisch wirkt liegt bestimmt daran dass er ein Photoscan eines realen Schlosses ist. Dadurch bekommt man recht einfach noch mal ein extra Maß an Photorealismus weil man so gesehen mit einem Foto von einem realen Objekt arbeitet. Ein Foto von einem realen Objekt das über einen 3D Mesh gelegt wurde.