Wie jeden Tag

Nar Shaddaa Harbor Logistics Inc hiess die Firma für die Malou Nakoa arbeitete:


"Verdammte Scheisse ist das sein ernst?" dachte Malou als sein Chef wenige momente vor dem ersehnten Feierabend mit einem weiteren Schiff kam, welches er ausladen musste. Die Firma in der er arbeitete lieferte viele dinge, von Elektroartikeln bis zu Nahrungsmitteln wurde hier alles durchgeschleust, eingeladen und später verladen, dies war Malous tätigkeit seit jetzt schon guten Drei Jahren. Vorsichtig fuhr er mit dem Lastenheber heran und nahm die ersten Kisten in Empfang, er bemerkte das "Rishi Freight und Co." Logo und fuhr die Kiste an ihren Stellplatz, bevor er als nächstes eine palette mit Durastahl annahm, diese wurden so wie sie gefertigt waren wohl für die Laternen auf dem Glanzplatz genutzt.


"Vorsicht!" gröllte einer der Kollegen der ebenfalls mit einer Palette angefahren kam, weswegen Malou die Fracht seines Kollegen fast mit seiner eigenen Gabel traf, was bei dem Jungen Togruta ein Augenrollen hervorrief. Es kam nicht selten vor das er Unfälle baute wegen seinen Rücksichtslosen Kollegen. Dieser hier, ein Rodianer Namens Olky rief dem Rothäutigen zu: "Pass doch auf, Mali. Echt mal." woraufhin Malou nur meinte. "Ach lass mich doch in ruhe, Olky." und dieser gab nur leicht stichelnd von sich: "Stell dich nicht an, ich mach nur spass, ey für nen Typen der sich selber angeblich Tätowiert hat bist du schon ne memme." lachend fuhr der Rodianer weiter und Malou seufzte leise auf, die äusserungen seiner Kollegen waren gang und gebe, ab und an wurden diese sogar leicht Homophob...gut das keiner seiner Kollegen wusste wie Malou in wahrheit war, er achtete stets drauf das keiner seiner Kollegen Persöhnliche Infos mitbekam, da der Togruta recht Vorsichtig zu werke ging und wenig bis gar nichts sagte sei es nun vor oder während der Arbeit. Sein Tattoo rund um seinen Bauchnabel hatte er allerdings tatsächlich selber gestochen, auch wenns sehr schwer war, aber sein Interesse dafür war schon lange da, immerhin war Tätowieren ein Hobby von ihm geworden, auch wenn seine Arbeit eher Mässig war und seine ausrüstung vom Schrottplatz geborgen war.


Langsam abersicher war das Schiff ausgeladen und die Stellplätze gefüllt, gute 2 Stunden nach eigentlichem Feierabend. Malou beeilte sich zu Stempeln und machte sich auf zum Taxistand. Heute hatte er nicht genug Geld sich einen Gleiter zu Leihen, so stieg er in eines der Taxis und flog runter in die Ebenen des Corellia Sektors 3.14 und während dem Flug sah er neutral guckend aus dem Fenster. Die Grellen Lichter des Mondes waren für ihn nichts neues er wurde immerhin hier geboren. Es vergingen gute Anderthalbstunden bis er endlich an seinem Ziel ankam und ausstieg. Er Zahlte das Taxi und stapfte, sich dabei den Nacken reibend in die Slums des Sektors hinab, hier Wohnte er und viele, viele andere Lebewesen die sich keine Normale Wohnung leisten konnten.


Mit schweren Schritten stapfte er langsam auf die Türe zu, öffnete diese und sah sich um: das nötigste hatte er, Bett, alter Herd, schrank und sogar einen Teppich den er im Müll fand. Beim Herd liess er kurz das Wasser Kochen und nach einigen minuten Köchelten eine gute Portion Fleisch dortdrin. Während er Aß verzig er leicht das Gesicht, der Job am Raumhafen war zwar gut, aber es reichte kaum für das was man auf dem Mond "Gut Leben" nennen würde, oft ging Malou Hungrig zu Bett, ausser er bekam Billiges Fleisch von Händlern, die es eigentlich wegwerfen wollten da es abgelaufen war. Für Malou war genau das immer ein Highlight, als Togruta verspeiste er über alles gerne Fleisch, manchmal reichte ihm aber ein aufgekochter Knochen zum knabbern.


Nachdem Essen legte sich Malou gleich hin und starrte an die Decke....sah so sein Leben aus? Er wünschte sich manchmal etwas mehr, nicht unbedingt reich sein, aber vielleicht meinte es ja das Schicksal gut mit ihm und er fand einen Job der ihm das Geld verschaffte um seinen Lebensstandart anzuheben, egal wie wenig dies sein würde.


So schloss er die augen und schlief ein....


((WICHTIG: Da ich selber im Echten Leben Lange im Lager Arbeitete sind einige der Storys hier, natürlich für Star Wars abgeändert, ehrlich passiert^^ An manchen stellen arg übertrieben allerdings))